Babykram: Pucken, swaddeln, wickeln.

Home » Blog » Nähen » Kinder- und Babykram » Babykram: Pucken, swaddeln, wickeln.

Pucken und wickeln - mit einem selbstgenähten Pucksack
Nicht eingeweihte würden denken, man steckt sein Kind in eine Zwangsjacke. Sieht ja auch irgendwie so aus. Nachdem mir aber von mehreren vertrauenswürdigen und fachkundigen Seiten (Hebammen, Kinderkrankenschwestern etc.) versichert wurde, dass das Baby sich so wohl fühlt, haben wir uns mit dem Pucken angefreundet. Hat was mit Geborgenheit, Begrenzung wie in der Gebärmutter etc. zu tun. Jedenfalls wird auch das Tiffybaby so ganz ruhig und friedlich – zumindest bei den wenigen Gelegenheiten, wo dieses bravste und süßeste aller Babys das nicht sowieso schon ist 😉

Schnell genäht: der Wickelsack aus dem Lotta-Nähbuch Innen kuschlig mit Fleece gefüttert, außen stabiler Stoff. Auch das Tiffybaby mag den Pucksack :-) Wallace wäre wohl kaum begeistert, wenn man ihn pucken würde...

Das Gewickel mit Tüchern etc. wie im Krankenhaus ist umständlich und nervig. Ein richtiger Pucksack wäre schon was – und genauso so was hab ich unter dem Titel „Wickelsack“ im Lotta-Nähbuch (Werbung) gefunden. Und wie immer bei Lotta ist die Anleitung unkompliziert und schnell umzusetzen. Tadaa, war der Wickel-Pucksack fertig. Zufällig hab ich gesehen, dass etwas sehr ähnliches unter dem Namen „Swaddle me“ sogar im Handel erhältlich ist. Selbst genäht ist aber natürlich viel schöner. Durch die Klettbänder ist der Sack in der Weite regulierbar, was gut ist, da das Tiffybaby fast noch etwas zu klein für den Wickelsack ist. Die ersten Tests haben jedenfalls funktioniert, das Tiffybaby war still und zufrieden in seinem Pucksack.

Fazit: schnell genäht, sehr praktisch. Die Stoffe sind übrigens von Ikea – außen was festeres mit Blümchen, innen weicher Fleece.

in Kinder- und Babykram, Nähen 7 Comments

7 Comments

  1. Ludmila Dohnalova

    Gutten Tag,
    ich würde Sie gerne fragen, ob es vielleicht mögich wäre mir die Seiten des Buches, die diesen Schnitt und die Anleitung beinhalten, fotographieren oder mit dem Scanner scannen. Ich bin aus Prag (Tchechien) und hier kann man leider das Buch nicht kaufen und die Internetshops schicken meistens auch nicht nach Ausland.

    Vielen Dank

    Ludmila Dohnalova
    kvitek.lida@centrum.cz

    • Miss Tiffy

      Hallo Ludmila, sorry – aber das darf ich nicht – Copyright und solche Sachen. Ich bin mir aber sehr sicher, das Amazon innerhalb Europas recht problemlos versendet, oder? Der Buchkauf lohnt auf jeden Fall – sind noch mehr praktische und hübsche Sachen drin 🙂

  2. Kathrin
    • Sabine | Binenstich

      Vielen Dank für den Hinweis!

  3. Pingback: Binenstich » My kid wears… Tunika!

  4. Ben

    Ganz ehrlich: „Zwangsjacke“ trifft es schon ganz gut, finde ich. Als unser erstes Kind das erste Mal in dem von der Hebamme empfohlenen Pucksack steckte, war meine erste Reaktion: Holt das Kind aus diesem Gefängnis heraus! Es hat etwas gedauert, bis ich mich daran gewöhnt hatte und das Pucken, trotz aller Nachteile, die man auch hört (http://www.pucken-anleitung.de/) akzeptiert hatte. Aber vor allem: Unser Baby hat es akzeptiert und schlief wirklich deutlich besser.

  5. marie

    hallo sabine! schöner pucksack!
    ich bin auch gerade dabei, einen aus lottas buch zu nähen. da es dir, wie man sieht, super gelungen ist, hätte ich eine kurze frage zur anleitung, da ich nicht weiter komme:
    ich habe alle teile mit abnähern versehen und möchte nun je oberes teil und fußteil rechts auf rechts zusammennähen. in der anleitung steht, man solle an den markierungen anlegen. allerdings konnte ich nur 2 markierungen finden (und zwar am größeren stoffteil seitlich), und weiß nicht, mit welcher stelle des fußsackes ich dort anlegen soll… es ist ja alles recht rund??!! ich hoffe du verstehst mein problem und hast lust mir zu helfen.
    danke und alles liebe! marie