Oh, wie herrlich

Home » Blog » Basteln, DIY » Oh, wie herrlich

Kerzen aufhübschen mit Muscheln & Co. - für den Urlaub daheim

Da sind es nun 30° C im Schatten, wir sind wieder da und es herrschen Temperaturen, wie im Süden. Hach, wie urlaubig. Und mit ein paar Handgriffen, Kissen, Polstern und einem fröhlich orangefarbenen Tischläufer sind ruckzuck auch lauter neue Lieblingsecken auf der Terrasse entstanden. Nein, eigentlich ist die ganze Terrasse nun eine Lieblingsecke.

So sitze ich hier und blätter entzückt in der neuen → Kleinformat und dem → Handmade-Kultur-Magazin (Schön, wenn nach dem Urlaub solche Schätze im Poststapel auf einen warten). Das Baby sitzt nach einem erfrischenden Planschbad nämlich auch glücklich und entspannt im Kinderwagen und spielt. Herrlich. Und weil sich hier wirklich viel aufgestaut hat und ich noch mehr tolle neue Sachen in den erwähnten Magazinen entdecke, muss ich nun kurzerhand das Notebook aufklappen und den Tiffy-Blog mal endlich entstauben. Genug Urlaub!

Erste Idee zum Selbermachen und Terrasse aufbrezeln: Kerzen aufhübschen. War gestern quasi eine Hauruck-Aktion, einfach und schnell. Sorry für die farblich gewöhnungsbedürftigen Fotos. Wir haben eine orangefarbene Markise, die verzerrt das alles ordentlich. Und ich bin erst zum Schluss auf die Idee gekommen, für die Fotos kurz die Markise zurückzukurbeln…

Terrasse aufbrezeln: Mit selbstdekorierten Windlichtern & Co. Muscheln vom See oder Meer, Bast, ein paar Bänder - und die unverzichtbare Heißklebepistole!

Alles, was man braucht:

  • Ein paar Windlichter und Kerzen
  • Ein paar Muscheln
  • Bast (Bastelzubehör), Geschenkband, Webband…
  • Eine Heißklebepistole

Neues Lieblingswindlicht. Mit Kies und Muscheln vom Gardasee. Ich kenn mich leider nicht aus - ist wohl ein Design-Klassiker. Jetzt verziert mit Geschenkband, Bast und Muschel :-) Zwei kleine Citronella-Kerzen mit Muscheln frisch vom Meer. Werden später mit Teelichtern gefüllt.

Und schon kann mal loslegen, der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Meine Windlichter fristeten ein trostloses Dasein. Zusammengeschmolzene Kerzenstumpen, festgebackener Ziersand und stumpfes Glas. Deshalb auch seit mindestens einem Jahr hintem im Eck versteckt. Und jetzt: wie neu. Mit Muscheln und Kies, frisch vom Strand beziehungsweise Gardasee-Ufer. Da hört man fast ein bisschen die Wellen rauschen. Wenn man ganz leise ist.

in Basteln, DIY, Sommer Leave a comment

Leave a Comment