Nähen für Ostern: Henni Osterhase!

Home » Blog » Nähen » Nähen für Ostern: Henni Osterhase!

Henni Hase ist ja quasi schon ein alter Hase im Schnittmuster-Geschäft. Zeit für eine Oster-Frische-Kur! Und hier ist der, der neue → Henni Osterhase:

Nähen für Ostern: Henni Osterhase ist fertig!
Komplett aus Kuschel-Fleece (das findet das kleine Fräulein ganz wunderbar!) und mit neuem Zubehör.
In der Standardversion hat Henni Hase sein Hasenpüppchen, ein Stoffherz oder ein Wärmekissen-Herz im Beutelchen dabei. In der Oster-Spezial-Ausgabe hat er außerdem ein Osterkörbchen, das er sich auf den Rücken packen kann sowie viele feine Proviant-Möhrchen aus Filz oder Baumwollstoff, die sich auch wunderbar für die Spielküche oder den Kaufladen eignen. Und ins Körbchen passen nicht nur die Karotten, sondern auch kleine Osternaschereien, ein Osterei etc.
Nähen für Ostern: Henni Osterhase
Osterhase nähen: Schnittmuster und Anleitung
Das Osterspecial von Henni Hase enthält das komplette Henni-Hase-Schnittmuster inklusive Anleitung und Vorlagen für das Hasenpüppchen und das Wärmekissen-Herz.

Darüber hinaus enthält das Osterspecial die Anleitung und das Schnittmuster für das Körbchen und für 3 unterschiedliche Karotten
(1 Vorlage für Baumwollkarotten, 2 Vorlagen für Filzkarotten).

Neben den Standardgeschenkanhängerchen für Henni als Heile-Heile-Hase und als Kuschelhase gibt es auch eine Vorlage für einen Osterhasen-Geschenkanhänger. Wie immer ist alles ausführlich mit Fotoanleitung erklärt und auch auf Anhänger geeignet.

Die Anleitung umfasst insgesamt 24 Seiten, inklusive aller Vorlagen und Schnittmuster. Und damit ist sie die bislang dickste und umfangreichste binenstich-Anleitung! Sie kommt wie immer im PDF-Format und ist ab sofort hier im binenstich-Lädchen erhältlich. Frohes Osternähen!

in Nähen, Shop-Geschichten 3 Comments

3 Comments

  1. Daniella

    ohhh wow – dass ist SO süß !!!!
    ich will auch so ein Häschen 😉

    grüßle
    Dani

  2. Pingback: Binenstich » Osterdeko: Türkranz mit Karotten

  3. Pingback: Binenstich » 2013 – der unvermeidliche Rückblick