Die zweifelhafte Nackenrolle

Home » Blog » Nähen » Die zweifelhafte Nackenrolle

Nachdem ich kürzlich eine Nackenrolle verschenkt habe, war mir ja klar: Das brauch ich auch! So praktisch als Kopfstütze auf der Couch oder als Lesekopfstütze im Bett… also liegt schon das hier auf dem Arbeitstisch:

Frisch auf dem Tisch: Die neue Nackenrolle
Da die ursprüngliche Idee ja aus einem meiner Tilda-Bücher stammte, hab ich die Applikationen beide auch aus den Tilda-Büchern entnommen (damit das mal was wird mit meinem Plan, aus jedem meiner Nähbücher mindestens ein Projekt umzusetzen). Also ziert die eine Seite ein Tilda-Vögelchen:
Seite 2: Tilda-Vögelchen

Und auf der anderen Seite guckt ein Tilda-Hase in die Runde. Das Schleifchen ist noch nicht angenäht.

Seite 1: Tilda-Häschen
Tja, und irgendwie haben die Rolle und ich Startschwierigkeiten. Irgendwie passt sie nicht zu uns – sie ist glaub ich doch etwas zu verspielt geworden. Vielleicht muss ich mich auch erst noch an sie gewöhnen. Oder die Lochspitze wieder abmachen. Ich weiß auch nicht. Irgendwie ist es nicht so 100% das Richtige. Allerdings hab ich sie schon mal getestet, so als Kopfstütze macht sie ihren Job schon mal erstklassig. Hm. Ich lass näh dann mal das Schleifchen an und lass das Ganze noch ein bisschen wirken. Vielleicht gewöhnen wir uns ja noch aneinander.

Und weil heute Dienstag ist, reiht sich das Nackenkissen direkt mal in die kreative Riege beim CreaDienstag ein. Was die anderen heute schönes machen, findet ihr hier.

Stoffe: Grünes Bio-Leinen von Hilco (ein Rest vom Gattenhemd) und ein Hilde-Stoff vom Hilco.
Applikationen: Vogel aus „Tildas Winterwelt“ (Werbung), Hase aus Tildas Frühlingswelt (Werbung)

in Nähen, Und sonst so, Valentinstag, Ostern, Frühling Comments are off