Männersachen

Home » Nähen » Männersachen

Gute Zeiten #12: Die Wochenhighlights

in Für mich :-), Gute Zeiten, Männersachen, Nähen Comments are off

Glücksmomente. Lieblingssachen. Freudegründe.
Meine Highlights, wöchentlich gesammelt.

Ich sammel an dieser Stelle wöchentlich die kleinen Lichtblicke im Alltag, um durch die kleinen, manchmal banalen Dinge auch das große Ganze nicht aus den Augen zu verlieren, das mich umgibt und für das ich dankbar bin.

1. Diese Woche allerdings etwas kurz und knapp, krankheitsbedingt. Jetzt geht es endlch wieder aufwärts, Ohren- und Halsschmerzen lassen nach… Ganz klar ein Freudegrund!

2. Stoffmarkt. Immer ein kleines Highlight. Wir waren nicht ganz so früh da, wie geplant und hatten deshalb nicht so lange Zeit zum Stöbern, wie gedacht. Aber immerhin: Ich habe Stoff gefunden für ein Kleid fürs binenkind, für eine Hochzeitsgast-Elodie. Und ungeplant und irgendwie sind auch noch ein Jersey-Coupon und ein Coupon dünner gestreifer Strickstoff (Maritime Coco, sag ich da nur!) in mein Tütchen geflutscht. Dann wollte der Mann spontan noch Stoff für ein neues Hemd. Freut mich ja sehr, auch mal wieder was für ihn nähen zu dürfen. Wir haben aber nix gefunden.

3. Also: Kleiner Familienausflug zum Hilco. Das Kind spielt da immer sowas von lieb und brav in der Kinderecke, ich konnte Schnittmuster und Zeitschriften gucken und wir haben außerdem gemeinsam Hemdstoff und Knöpfe ausgesucht. Das wird ein schönes Hemd, freu mich schon!

4. In einem Motivationsschub hab ich alle Stoffe schon gewaschen und gebügelt, die Elodie zugeschnitten, Coco-Kleid für mich zugeschnitten und sogar das Hemd schon zugeschnitten. Unglaublich, eigentlich. Aber so schön, den Stapel anzuschauen und zu wissen: Jetzt muss ich nur noch nähen…. Juchu!

5. Der Motivationsschub hat ausgereicht, um jetzt, Ende März, ein Winterhemd aus kariertem Wollstoff für den Mann fertig zu nähen, dass seit Herbst 2012 hier liegt. Fix und fertig zugeschnitten lag es da… nur noch nähen… siehe Punkt 4.

Und weil ich insgesamt doch immer wieder recht beeinträchtigt und kränkelnd war, war ich so gar nicht in Fotolaune. Die Highlights also diesmal ohne Foto. Wie ein Stoffmarkt aussieht, wissen eh die meisten. Und die fertigen Stücke zeige ich Euch hoffentlich ganz bald in eigenen Posts.

Hossa – ein tolles Wochenende mit Sonnenschein und Gesundheit wünsch ich Euch!

 

 

MMM: Rock & Top

in Für mich :-), Männersachen, Nähen 13 Comments

Ach, wie lange hatte ich vor, mich endlich mal wieder beim MMM (MeMadeMittwoch) einzureihen. Wobei – soviel Kleiderauswahl steht gar nicht zur Verfügung. Eigentlich sind zwei neue Kleider fertig. Eigentlich. Denn genaugenommen hängen sie seit einem oder sogar zwei? Monaten über der Kleiderpuppe. Der Reißverschluss, das elende Ding, ist drin und passt nicht. Bei beiden nicht. Einmal nahtverdeckt und seitlich, einmal klassisch hinten. Ach, es ist ein Krampf. Und ich bin völlig unmotiviert, das alles nochmal aufzutrennen, werde aber nicht drumherum kommen. Denn ich will die Kleider ja ENDLICH einmal anziehen. Einmal Knip mit traumhafter Passform und Stoff von meiner Oma (Karo), einmal Frühlingsgrün von Vogue.

Aber da das Wetter ja auch gerade krampfig ist, gibt es heute eine altbewährte Kombination: Langeneß-Rock mit einem passenden Top (Joana ohne Ärmel, Zackenlitze am Halsausschnitt). Und man sieht, auch das Kind weiß schon, was es heißt, wenn Mama den Foto aufbaut: Ab an die Schrankwand. Es hat wenigstens auch etwas Selbsgemachtes an, die Kirschentunika von hier.

  

Und um meine MeMade-Bilanz etwas zu verbessern: Auch der Herr im Haus hat etwas genäht bekommen, wieder einmal ein Hemd. Das dritte nun, nach Leinen und Winter-Kamin-Karo. Diesmal ein Streifenhemd, den hübschen Stenzo-Stoff hat er selbst ausgesucht.

UND: Nach insgesamt 5 Herrenhemden (zwei davon für meinen Vater) habe ich ENDLICH verstanden, wie das mit den Ärmelschlitzblenden funktioniert!!! Vorher gab es deshalb immer nur Ärmelschlitze – ohne Blende.

Also gab es für meinen Vater auch gleich ein Streifenhemd mit Ärmelschlitzblenden, diesmal Grau statt Dunkelblau:

Mehr Selbstgemachtes findet Ihr wie immer bei der famosen Catherine, die natürlich wieder ein perfektes Kleidchen trägt und nicht solche Reißverschlussgurken rumliegen hat, wie ich…

Rock: Schnitt – Langeneß von Farbenmix; Stoff vom Stoffmarkt
Top: Schnitt – Joana von Farbenmix, Stoff vom Stoffmarkt
Herrenhemden: Schnitt – Nr. 128 aus der burda style 4/2010;  beides Stenzo-Stoffe (grau und dunkelblau).

Rückblick 2011

in Allgemein, Basteln, DIY, Für mich :-), Kinder- und Babykram, Männersachen, Nähen, Shop-Geschichten 4 Comments

Was für ein ereignisreiches, wundervolles Jahr. Das erste Babyjahr ist nun vorbei und aus dem Baby ist damit offiziell ein Kleinkind geworden. Dabei  ist es immer noch das Tiffybaby! Es hat so unglaublich viel Freude, Liebe und Glück in unsere vier Wände gebracht – mehr, als wir uns jemals hätten vorstellen können. Dafür bin ich unsagbar dankbar. Und voller Vorfreude, was das nächste Jahr so bringen mag!

Genäht habe ich viel – Anfang des Jahres das meiste für das Baby, da war es noch klein und hat viel geschlafen. Lätzchen, Spielsachen und als Großprojekte drei Baby-Quilts – der grüne war der erste, den ich überhaupt genäht habe.

Januar, Februar, März

   

Mitte des Jahres wurde es dann weniger – Sommerzeit, da nähe ich nie arg viel – dafür wurde mehr gebacken, es gab viele Ausflüge, Urlaub und ein paar Flohmarktbesuche.

 Mai, Juni, Juli, August

Und zum Herbst/Winter kam eine hochproduktive Zeit, wo ich alles wieder aufgeholt habe 🙂 Ich habe zum ersten Mal Jersey verarbeitet (und mir dann endlich, endlich eine Overlock geschenkt), ich hab mein erstes Kleid genäht, ich habe außerdem Marmeladen und Gelees gekocht und zum ersten Mal Liköre angesetzt. Mit den Joanas hab ich mir zum ersten Mal so richtig (stimmt ja gar nicht – ich hab mir letztes Jahr schon ein kuschliges Flanell-Hemd genäht) was zum Anziehen genäht. Es folgten zwei Röcke, die ich aus ungeliebten Schwangerschaftshosen genäht habe. Außerdem ging endlich mein erstes Schnittmuster online – Fips, der Fuchs

September, Oktober, November

 

Im Dezember kam der Endspurt. Geburtstagsgeschenke, Weihnachtsgeschenke und mein Geschenk an mich: mein erstes selbstgenähtes Kleid. Dazu meine erste „richtige“ Tasche mit Reißverschluss und Schnick-Schnack.

Dezember

Das alles war leider auch mit einigem Stress und Augenringen (hartnäckige Dinger) verbunden. Denn „nebenher“ arbeite ich wieder und auch den Tiffy-Shop habe ich nicht vernachlässigt. Alles in allem: zu viel. Deshalb wird sich 2012 einiges ändern.

Hauptplan: Ich möchte wieder mehr in meinem Beruf als Texterin arbeiten. Dafür muss ich den Tiffy-Shop umstrukturieren. Das hat mit dem Fips-Fuchs-Schnittmuster schon begonnen. Es wird also künftig viel weniger Selbstgenähtes geben, dafür mehr Schnittmuster. Am liebsten ganz viele, ich hab so viele Ideen! Das macht mir unheimlich Spaß und es ist auch viel besser mit Kind und Job zu kombinieren. Und es passt auch dazu, dass ich denke, hier sind ganz viele Selbernäher bei den Lesern – mehr als Nichtnäher. Da wollt Ihr doch nicht Selbstgenähtes von anderen haben… lieber selber was machen, oder?! 😉

Als nächstes möchte ich gerne lange hin und her geschobene Projekte beenden und die dazugehörigen Stapel weg haben – etwas, dass ich in der Zeit vor Weihnachten schon recht erfolgreich begonnen habe. Übrig sind zum Beispiel noch meine Sophia-CarryAll-Tasche und neu Sofa-Kissenbezüge.

Und ich möchte mir auch in 2012 weiterhin Kleidung nähen – Kleider, Röcke, Oberteile… vielleicht sogar mal einen Mantel.

Noch mehr Jahresrückblicke findet Ihr bei Maike von Crafteln im Rahmen des Nähfragezeichens (tolle Aktion übrigens!!).

Das holzfällertaugliche Kaminhemd

in Männersachen, Nach Jahreszeiten, Nähen, Winter & Weihnachten 1 Comment

Der Tiffygatte hat wieder ein Hemd bekommen. Diesmal quasi eine Wolldecke zum Anziehen, ganz was Warmes, Kuschliges. Als ich den Stoff auf dem Stoffmarkt ausgesucht hatte, sollte es erst ein Weihnachtsgeschenk werden. Aber dann schenkten wir uns den Kurz-Erholungsurlaub mit eigener Sauna und Kamin im Ferienhäuschen. Und was passt da besser hin, als so ein Hemd?

Also hab ich Gas gegeben, damit das Hemd rechtzeitig fertig wird und mit auf die Reise kann. Und mir selbst hab ich ein passendes Shirt gepimpt. Das hatte ich schon so lange vor – die hübsche Elchvorlage stammt aus einem Burda-Heft, ebenso wie das Schnittmuster für das Gattenhemd (Nr. 128 aus der burda style 4/2010). Und der übrige Hemdstoff hat sich geradezu angeboten. Ein hübsches Set – perfekt für kuschlige Kaminabende.

Kurz notiert: Notizbuchhüllen

in Für mich :-), Männersachen, Nähen Comments are off

Journal Cover | Notizbuchhüllen

Ideal als Geschenk und für den Eigengebrauch: Notizbuchhüllen. Damit sehen schnöde Ringbücher gleich richtig schick aus. Sogar der Tiffygatte wollte eine, halt nicht zu „tüddelig“. Das Tutorial zu den hübschen Dingern gibt es bei Bloom. Das fand ich gleich allerliebst, gerade wegen dem hübschen Patchworkstreifen.

So hübsch: Die eingearbeiteten Patchworkstreifen! Links für Weiblein, rechts für Männlein.

Auch wunderbar geeignet, um Stoffreste zu verwerten! Die Innensseite ist auch sehr hübsch – sieht man aber eigentlich nur, wenn man das Notizbuch auswechselt. (Auch so praktisch: Wenn ein Büchlein voll ist, einfach das nächste rein und weiter geht’s mit Ideen und Notizen.)

Auch innen hübsch - die Damenversion. Herrenversion von innen

Ich habe zusätzlich hinten noch ein schwarzes Gummiband eingenäht. So kann man zusätzliche Blätter und Zettelwirtschaften ins Büchlein packen und alles gut verschließen.

Detail: Das Gummiband. Sehr nützlich, wie ich finde!

Männersachen: Krawattentasche

in Männersachen, Nähen Comments are off

Fertig für den Adventskalender: die Krawattentasche für den Tiffygatten
Voila, da ist es, das erwähnte Nähprojekt aus dem Buch „Alles, was Fräulein so braucht(Werbung). Es ist mal wieder etwas für den Tiffygatten, nämlich eine Krawattentasche. Praktisch, wenn man(n) unterwegs, nach Termin oder Feierabend den Binder mal abnehmen und sicher verstauen will. Täschchen landete im Adventskalender, wurde schon ausgepackt und kann deshalb nun gezeigt werden 🙂

Der Tiffygatte mag ja gern Kiwigrün (siehe Hemd-Blogeintrag), also wurde die rote Maki-Krawatte durch eine grüne Tiffy-Krawatte ersetzt. Das Tiffylabel (die Erwachsenen-Version ohne Rosa und Bienchen) fand auf der Rückseite Platz, da größer als das Maki-Label.  Und da der Tiffygatte mit seinen Krawatten sehr heikel ist, hab ich die Wollfilz-Tasche noch mit einem Innenfutter versehen – natürlich passend in Grün. Lief alles prima, hat auch gar nicht lang gedauert.

Aus dem Mymaki-Nähbuch: Die Krawattentasche Anbau mit Grünstreifen, da sonst zu schmal (lag nicht am Schnittmuster, sondern an Tiffy) Ganz grün: Mit Innenfutter für heikle Männersachen Rückseite mit Tiffy-Label.

Dann der Praxistest: Die Tasche ist zu schmal! Die breiteren Krawatten finden keinen knitterfreien Platz. Da ist mir beim Zuschneiden und Berechnen der Breite wohl ein Fehler unterlaufen… und insgesamt war gar nicht genügend grauer Wollfilz da. Was Tiffy gar nicht liebt, musste nun sein: Auftrenner her und nochmal von vorne. Naja, fast. Die aufgenähte Krawatte durfte bleiben, aber ansonsten musste das komplette Täschchen nochmal auseinander genommen werden. Neue Innentasche (breiter!) zugeschnitten und die grauen Wollfilz-Außenteile durch grüne Streifen verlängert – was mir sogar richtig gut gefällt! Dann alles nochnal zusammen genäht, Praxistest: Krawatte passt. Puh. Die Knöpfe aus dem Buch habe ich weggelassen – erstens keine so kleinen Knöpfe zur Hand und zweitens schätzt der Gatte Button-down-Hemden überhaupt nicht.

Leider bin ich nicht wirklich gut darin, Reißverschlüsse, Innentaschen und Futter zu verarbeiten – vor allem ohne Anleitung. Beim ersten Mal hat das besser geklappt, als beim zweiten… da sah alles viel ordentlicher aus.

Eins aber habe ich festgestellt: Es macht wirklich richtig Spaß, mit Wollfilz zu arbeiten! Geht leicht (ohne versäubern etc.), sieht toll aus und fasst sich auch noch gut an. Wie schön, dass im Mymaki-Nähbuch (Werbung) noch viele Filzprojekte warten.

Schlafsäckchen für ein Fast-iPad

in Männersachen, Nähen Comments are off

Zwei iPad-Hüllen aus Textilfilz für den Tiffygatten

So ein iPad ist ja ein empfindliches Ding. Damit es nicht friert oder verkratzt, braucht man auf jeden Fall einen kuschligen Schlafsack. Das iPad ist zwar noch nicht bei uns eingezogen, aber der Schlafsack ist schon fertig! Unter anderem dank einer schicken Papp-Attrappe, ich hab ja eine Vorlage für die Maße gebraucht. Die kuschelt sich jetzt gemütlich wahlweise in die weiße oder grüne Hülle aus Textilfilz. Eigentlich sollte es nur eine werden, eine grüne. Aber irgendwie habe ich mich beim Zuschneiden mit den Maßen vertan – der Druckknopf wird sich oben vermutlich nicht schließen lassen, wenn ein echtes iPad einzieht. Außerdem – obwohl extra mit Transferfolie für farbige Stoffe aufgebracht – ist das Bügelmotiv leider extrem grünstichig geworden. Nicht schön.

Die schicke iPad-Papp-Attrappe und die beiden Textilfilzhüllen Bügelbild auf weißem Filz: Hübsch. Bügelbild auf grünem Filz: nicht so hübsch. Versagt: Transferfolie für farbige Textilien.

Also gab es eine zweite, aus wollweißem Textilfilz. Eigentlich dachte ich, das ist eine zu empfindliche Farbe für eine Schutzhülle aber andererseits – Textilfilz lässt sich ja tollerweise waschen. Die Größe passt nun, und auch das Bügelmotiv sieht hier viel besser aus – diesmal mit Transferfolie für helle Stoffe aufgebügelt. Das iPad kann kommen, wir sind bereit 🙂

Wer auch ein iPad basteln möchte, hier die Links zu den Vorlagen

Männersachen: T-Shirts für echte Kerle.

in Männersachen, Nähen Comments are off

Wer sich an unsere Halloween-Kürbisse 2010 erinnert, wird auch wissen, für wen wohl dieses T-Shirt war:

AC/DC-Shirt für den Rocker im Tiffy-Gatten :-)
Klick macht’s groß

Let there be Rock! Als großer AC/DC-Fan kam der Tiffygatte mal mit diesen fragwürdigen blinkenden roten Hörnern von einem Konzert zurück. Die dienten dann als Motiv-Vorlage für die Rückseite des Shirts. Die Vorderseite ziert das klassische große Logo – alles schön auffällig in Signalrot. Das Shirt ist übrigens gekauft, nicht selbst genäht. Die Aufdrucke sind aus Flockfolie in Fitzelarbeit ausgeschnitten und aufgebügelt, für die Rückseite (schwarz auf Rot) sogar in zwei Schichten. Am Ärmel habe ich dann noch die Alphabetkünste der Nähmaschine getestet und den Band-Leitspruch eingestickt. Das Hemd ist übrigens auch schon länger hier in Verwendung – genau genommen hat es sich im Adventskalender vom letzten Jahr versteckt, ist also nun quasi 1 Jahr alt.

Konzerttauglich: das neue Shirt, diesmal die Motörhead-Edition.
Klick macht’s groß

Und was hat sich dieses Jahr im Kalender versteckt? Sieh da, ein Kollege! Zum jährlichen Pflichttermin des Tiffygatten, dem Motörhead-Konzert, musste auch endlich mal das passende Shirt her. Also hat sich Tiffy wieder ein schwarzes T-Shirt geschnappt und experimentiert. Diesmal ist die Vorderseite mit Hilfe von Photoshop am PC entstanden, auf T-Shirt-Transferfolie gedruckt und aufgebügelt. Rückseite wie gehabt: rote Flock-Folie, ausgeschnitten und aufgebügelt, ebenso das Pik-Zeichen am Ärmel. Und auch hier, weil es so schön war, wieder mit der Nähmaschine den Kampfspruch eingestickt.

Rock on, Du bester Tiffygatte der ganzen Welt ♥

Seite 1 von 212