Eva Dress

Home » Eva Dress

MMM: Eva Dress

in Für mich :-), Nähen 26 Comments

 

Eva Dress von Your Style Rocks | binenstich.de

Eva Dress von Your Style RocksJa, da wollte ich „mal schnell“ das Eva Dress nähen. Hatte ja gelesen, dass das fix gehen soll. Und Stoff und Schnittmuster liegen seit ca. einem Jahr auf Halde. ABER vor das ratzfatz Nähen hat das tapfere Schneiderlein das Ausdrucken gestellt. Und das Zusammenkleben.

Mein Sonntag Abend bestand also darin, auf einem Esstisch fast 50 Seiten Schnittmuster zusammen zu kleben. Download-Pattern. Super Sache. Soll aber ja irgendwie meditativ sein. Hatte ich ebenfalls gelesen. Also Pater-Brown-Hörbuch eingelegt, Tesa und Schere gezückt und los gings. Unser Esstisch ist übrigens zu klein für so einen riesigen Schnittbogen. Das Gewurschtel und Geschiebe und Gefalte war dann nicht ganz so meditativ, aber immerhin: Nach Mitternacht hatte ich den fertigen Bogen und kurz drauf schließlich die Einzelschnitteile in der Hand.

So für die eigene Ego-Erfolgsbilanz wollte ich unbedingt das Kleid zugeschnitten haben, bevor ich ins Bett gehe. Unvernünftig, aber halt wichtig. Denn eigentlich wollte ich Sonntag abend ja zuschneiden, nicht kleben. Also hab ich auch das noch gemacht, bevor ich dann Richtung Bett getaumelt bin.

Verwendet hab ich zwei schwarze Jersey-Coupons vom Stoffmarkt, etwas in sich strukturiert mit einem Rautenmuster. Gut, weil man hat bei zwei Coupons sehr viel Stoff übrig. Und wenn man des Nächtens zuschneidet, passieren Fehler. Falsche Seite verwendet, links rum, rechts rum? Vorderseite, Rückseite? Ja. Man hat also noch bisschen Redundanzmaterial, um geistig umnachtete Fehlschnitte korrigieren zu können.

Jetzt also: Kleid zugeschnitten.

Genäht war es dann eigentlich recht fix. Die Anleitung hat mich ein bisschen verwirrt, denn eigentlich kann man das Kleid prima mit der Overlock nähen bzw. ein paar Elastikstiche oder die Zwillingsnadel verwenden. Die dortigen Stichempfehlungen fand ich komisch und hab ich nicht genommen. Aber ansonsten – alles prima! Die erste Anprobe war dann recht ernüchtern: Was ist DAS denn? An mir sah das aus, wie ein Quäker-Nonnen-Trauerkloßkleid. Frust. Fertig nähen oder in die Ecke pfeffern? Dann ging mir das berühmte Licht auf – das Kleid war einfach nur VIEL, VIEL zu lang. Also echt so richtig ordentlich Stoff abgeschnitten und: voilá! Schon hat das Kleid mehr Pepp und Schwung.

Eva Dress von Your Style Rocks | binenstich.de

Die Falten im Rücken wollte ich erst in Abnäher umwandeln, hab ich mich dann aber doch für die Falten entschieden und bin sehr zufrieden damit. Ich hab noch einen großen altsilberfarbenen Knopf angenäht, das ist aber die einzige Verzierung, die ich angebracht habe. Ansonsten wirken Schnitt und Stoff für sich, finde ich. (Knopf wurde nachträglich angenäht, ist also auf den Fotos nicht zu sehen)

Nicht ganz glücklich bin ich mit den Ärmeln. Das liegt am Schnitt – er lässt die Schulterpartie recht flächig und stämmig wirken. Aber ich lass das jetzt so und freu mich über ein fertiges Kleid! Und Sonne! Und Anziehen! Mehr Anziehen und Kleider und Kleidung wie immer beim MeMadeMittwoche!

Eva Dress von Your Style Rocks | binenstich.de
Leider nur ein Versuch: Trotz Großaufnahme kann man weder Stoffmuster noch Faltenlegung erkennen – sorry!

Schitt: Eva Dress,ein kostenloses Schnittmuster von Your Style Rocks (diesen und weitere kostenlosen Schnitte findet Ihr übrigens ab sofort in der tollen Übersicht von Fine und Nalu, einem tollen neuen Projekt von Mizoal!)
Stoff: 2 Jersey-Coupons von Stoffmarkt
Nochmal nähen: Vielleicht mit anderen Ärmeln. Es ist bequem genug für Heim und Garten und schick genug für Eisdiele, Kino & Co.

Eva Dress von Your Style Rocks | binenstich.de