Folie

Home » Folie

Männersachen: T-Shirts für echte Kerle.

in Männersachen, Nähen Comments are off

Wer sich an unsere Halloween-Kürbisse 2010 erinnert, wird auch wissen, für wen wohl dieses T-Shirt war:

AC/DC-Shirt für den Rocker im Tiffy-Gatten :-)
Klick macht’s groß

Let there be Rock! Als großer AC/DC-Fan kam der Tiffygatte mal mit diesen fragwürdigen blinkenden roten Hörnern von einem Konzert zurück. Die dienten dann als Motiv-Vorlage für die Rückseite des Shirts. Die Vorderseite ziert das klassische große Logo – alles schön auffällig in Signalrot. Das Shirt ist übrigens gekauft, nicht selbst genäht. Die Aufdrucke sind aus Flockfolie in Fitzelarbeit ausgeschnitten und aufgebügelt, für die Rückseite (schwarz auf Rot) sogar in zwei Schichten. Am Ärmel habe ich dann noch die Alphabetkünste der Nähmaschine getestet und den Band-Leitspruch eingestickt. Das Hemd ist übrigens auch schon länger hier in Verwendung – genau genommen hat es sich im Adventskalender vom letzten Jahr versteckt, ist also nun quasi 1 Jahr alt.

Konzerttauglich: das neue Shirt, diesmal die Motörhead-Edition.
Klick macht’s groß

Und was hat sich dieses Jahr im Kalender versteckt? Sieh da, ein Kollege! Zum jährlichen Pflichttermin des Tiffygatten, dem Motörhead-Konzert, musste auch endlich mal das passende Shirt her. Also hat sich Tiffy wieder ein schwarzes T-Shirt geschnappt und experimentiert. Diesmal ist die Vorderseite mit Hilfe von Photoshop am PC entstanden, auf T-Shirt-Transferfolie gedruckt und aufgebügelt. Rückseite wie gehabt: rote Flock-Folie, ausgeschnitten und aufgebügelt, ebenso das Pik-Zeichen am Ärmel. Und auch hier, weil es so schön war, wieder mit der Nähmaschine den Kampfspruch eingestickt.

Rock on, Du bester Tiffygatte der ganzen Welt ♥

Noch ein neues Nähbuch

in Nähen 2 Comments

Gewonnen: Nähbuch von Mymaki und erste Projekte daraus
Tiffy, der Glückskeks: Ist zwar schon ein bisschen her, aber ich freu mich immer noch sehr doll über das Maki-Nähbuch „Alles, was Fräulein so braucht„, (Werbung) das ich bei Print24 gewonnen habe. Leider bin ich bislang nicht dazu gekommen, eines der schönen Projekte umzusetzen – aber es sind einige Sachen im Hinterkopf vorgemerkt für Weihnachten und so, und eines ist konkret in Planung. Der passende Filz ist schon besorgt!

Drei mal hübsch gebügelt: Babybodies mit süßer Verzierung

Etwas allerdings konnte ich schon einsetzen: die tollen Vorlagen, die auf der mitgelieferten CD enthalten sind. Wie schon erwähnt hatte ich ja mit T-Shirt-Transferfolie gearbeitet. Dabei sind auch einige Babybodies unters Bügeleisen geraten: der schon gezeigte Frosch und hier nun die zwei weiteren mit Mymaki-Motiven: die Regenmaus und zwei Pinguine. Das versüßt in der Tat jeden schnöden weißen Babybody 🙂

Babykram: Das Schnuffel-Schlaufentuch

in Kinder- und Babykram, Nähen 2 Comments

Erste Babyprojekte: Schlaufen-Tuch und gepimpter Babybody

Nach längerer Nähpause stand zum Eingewöhnen ein einfacheres Projekt auf dem Nähplan: das Schnuffel-Schlaufen-Tuch. Schlicht und praktisch für schnelle Näherfolge. Vorlagen gibt es sowohl online (z. B. hier, hier, hier), als auch in einem meiner Baby-Nähbücher, dem Lotta-Buch (Werbung):

Das Schlaufen-Tuch bei Lotta (Einfach Nähen, für Babys und Kleinkinder)

Ich habe aus verschiedenen Ideen ein eigenes Tuch zusammen genäht. Das Lotta-Tuch war mir zu schlicht, also habe ich die Rückseite aus Kuschelfrottee genäht, die Vorderseite aus vier Quadraten zusammen gesetzt. In den Babyzimmer-Farben 🙂 Bei Gelegenheit werde ich es hier auch mal vorstellen. Viel Spaß hat es gemacht, die Bändersammlung zu durchforsten und die passenden Schlaufen zusammenzustellen. Endlich mal alles verwursten, was man mag!

Das schnuffelige Schlaufen-Tuch mit Kuschelfrottee und vielen lustigen Webbändern.
Klick macht’s groß

Nochmal Tuch - und Babybody mit passendem Grünfrosch.Und weil ich grade eh am Experimentieren mit T-Shirt-Transferfolie war, hab ich mir gleich noch einen schlichten kleinen Babybody geschnappt und ihn mit einem kleinen Grünfrosch verziert. Der Frosch kommt von Fotolia, landete auf meinem Notebook und hüpfte von dort auf die Folie und unters Bügeleisen – voilá, fertig.