Kindertheater

Home » Kindertheater

Gute Zeiten #8

in Gute Zeiten Comments are off

Glücksmomente. Lieblingssachen. Freudegründe.
Meine Highlights, wöchentlich gesammelt.

Ich sammel an dieser Stelle wöchentlich die kleinen Lichtblicke im Alltag, um durch die kleinen, manchmal banalen Dinge auch das große Ganze nicht aus den Augen zu verlieren, das mich umgibt und für das ich dankbar bin.

Ausflug 1: Es gab diesmal Highlight-Ausflüge für alle! Erst für den Mann und mich: Wir waren im Festspielhaus in Baden-Baden und hörten, wie Daniel Hope die Vier Jahreszeiten von Vivaldi spielte. Sensationell. Ja. Wirklich ein Genuss, mit allem drum und dran. Ein Geschenk, dass es Menschen mit solch einer Gabe gibt. Und wie wundervoll, dass er uns daran teilhaben lässt. Allein, wie er als allerletzte Zugabe plötzlich solo und allein „Guten Abend, gute Nacht“ (Wiegenlied) von Brahms spielte… So wunderschön, dass ich mir wünschte, er wäre unser Nachbar und ich könnt ihm jederzeit beim Spielen zuhören.

Ausflug für die Großen: Daniel Hope/Vier Jahreszeiten im Festspielhaus | binenstich.de
Hintergrundbild: Patrick Pelster

Zweiter Ausflug: Ein Highligt für den Stella-Hund. Gassigehen im XXL-Hunderudel! Über 30 Hunde mit 40-50 zweibeinigen Mitläufern waren drei Stunden lang im sonnendurchfluteten Musberger Wald unterwegs. Für Stella ganz großes Kino. Organisiert wurde das vom Verein Vergessene Pfoten Stuttgart, einer Tierschutzorganisation, die Hunde wie Stella aus Tötungsstationen im Ausland rettet und an neue Besitzer vermittelt. Dementsprechend kamen alle Hunde aus dem Tierschutz. Eine wunderschöne, friedliche bunt gemischte Truppe. Was für eine Freude, all diesen Tieren beim Spielen und Rennen zuzuschauen. Jedes einzelne ein gerettetes Leben.

Ausflug für den Vierfüßler: XXL-Gassi mit vielen anderen Hunden aus dem Tierschutz | binenstich.de
Vorne im Bild: Stella-Hund! Hinten , grüner Mantel: Frau binenstich 🙂

Dritter Ausflug: Ein Highlight für das binenkind. Dornröschen, gespielt und erzählt von Miriam Helfferich, einer wundervollen Märchenerzählerin vom Figurentheater Martinshof 11. Zauberhaft, wie sich vor unseren Augen in den Händen der Puppenspielerin Wolle in ein zartes Dornröschenbaby verwandelte und später eine junges schönes Mädchen aus daraus wurde. Wie aus dem Nichts enstanden ein Schloss mit Zimmern, Stall und Turmzimmer aus den Schürzen der Erzählerin. Fast magisch und fesselnd vorgetragen. Großes Theater für kleine Leute. Das übrigens auch die großen Leute bezaubert hat. Und weil’s so schön war, durfte sich jedes Kind noch Feenstaub abholen und mit nach Hause nehmen. Märchenhafter Zauber, der bis in den Alltag reicht.

Ausflug für den Kleinen: Dornröschen vom Figurentheater Martinshof 11 | binenstich.de

Die restliche Woche war mit diversen Kranheitstagen gefüllt. Wir schauen mal, was das Wochenende so bringt und fahren jetzt erst nochmal zum Kinderarzt.

Ein tolles, vielleicht sogar närrisches Wochenende Euch allen!

Gute Zeiten: Die Wochenhighlights #6

in Gute Zeiten Comments are off

Glücksmomente. Lieblingssachen. Freudegründe.
Meine Highlights, wöchentlich gesammelt.

Ich sammel an dieser Stelle wöchentlich die kleinen Lichtblicke im Alltag, um durch die kleinen, manchmal banalen Dinge auch das große Ganze nicht aus den Augen zu verlieren, das mich umgibt und für das ich dankbar bin.

1) Sonne! Weltuntergangsstimmung, Sturm, grauer kalter Matschnieselregen, frösteln und Halblicht. Und zwischendrin: SONNE und tatsächlich richtig blauer Himmel. Es war ein bisschen wie nach Luft schnappen, dieses in die Sonne gucken, Licht tanken und sehen, dass hinter den Wolken tatsächlich die Sonne wohnt. Auch wenn man sie nicht sieht. So wie jetzt gerade.

Gute Zeiten: Sonne und erste Frühlingsboten im Garten | binenstich.de

2) Sicherheit. Schlimme Nachrichten gehört, über die Lebensumstände anderer Menschen nachgedacht und so dankbar für Sicherheit und Frieden und Leben.

3) Stoff! Schon lange schleiche ich um die tollen Chevron-Stoffe von Riley Blake. Bislang hat die Vernunft gesiegt… genügend Stoffe vorhanden, hohe Versandkosten usw. Und dann hat die liebe Barbara einen Linktipp gepostet. Und da gab es a) MEINEN Stoff und b) einen feinen Rabatt, so dass ich mich ganz vernüftig überzeugen konnte, dass JETZT der Zeitpunkt für einen Einkauf gekommen ist. Und sie waren auch noch allerliebst verpackt im Eulentütchen mit einem entzückenden Stoffherz. Wunderhübsch. Der grüne Stoff wird ein Kleid werden, da bin ich mir schon recht sicher. Der rote könnte ein Kinderkleid, ein Rock für mich, eine Tasche werden…

Stoffkauf: Chevron von Riley Blake, bestellt bei Frida Hain | binenstich.de

4) Nähen! Was hilft am besten, wenn man einen großen Stapel lästiger Papiere und To-do-Listen hat? Genau, einfach alles zur Seite schieben und nähen. Ein lang gehegter Streichelstoff sollte endlich angeschnitten werden: der allerliebste Gnomeville-Stoff von Michael Miller. Für das geplante Kleidchen reichte der Stoff nicht – also eine Übergangsjacke von Lillesol & Pelle. Den Futterstoff habe ich noch nicht, aber den Außenstoff konnte ich schon mal zuschneiden und anfangen, zu vernähen. Und ich bin entzückt! Mit diesem verheißungsvollen Teilchen vor Augen lässt sich die Schreibtischlast gleich viel besser bekämpfen. Zumindest so lange, bis der Futterstoff kommt.

Glücks-Nähen: Gnomeville-Übergangsjacke | binenstich.de

5) Theater! Der Mann und ich haben dicke Pläne geschmiedet und wollen öfters mal wieder abends zu zweit oder mit Freunden was unternehmen. Gute Zeiten und Vorfreude-Glücksmomente! Und damit das binenkind sich auch freuen kann, haben wir auch hier schöne Dinge geplant, Kindertheater zum Beispiel. Und weil hier gerade zahllose Kleiner-König-Hörspiele die Gehörgänge zu jeder freien Minute verstopfen, waren wir passenderweise beim hier gastierenden Berliner Puppentheater, das den Kleinen König aufführte. Ich war hin und weg von dieser wunderschönen Spielstätte, der Musikhalle in Ludwigsburg. Traumhaft! Das Kind, das hat sich auf meinem Schoß gebogen vor Lachen und sich kaum noch eingekriegt. Alle im Glück.

Theaterbesuch: Der kleine König, des binenkinds Liebling | binenstich.de

Ich wünsch Euch ein glückliches Wochenende voller Sonneschein und Frohsinn! 🙂

Gute Zeiten: Die Wochenhighlights #4

in Gute Zeiten 2 Comments

Glücksmomente. Lieblingssachen. Freudegründe.
Meine Highlights, wöchentlich gesammelt.

Ich sammel an dieser Stelle wöchentlich die kleinen Lichtblicke im Alltag, um durch die kleinen, manchmal banalen Dinge auch das große Ganze nicht aus den Augen zu verlieren, das mich umgibt und für das ich dankbar bin.

1. Ein Moment für mich. Der perfekte Samstag morgen: Prinz Vladimir und ich, dazu singt Katie Melua. Erwachsenenmusik! Hart erkämpft, nach gefühlten Endlosschleifen der kleinen Hexe Lisbeth, dem kleinen König oder Hänsel & Gretel in den letzten Tagen. Das Kind hört seine Märchenkassette friedlich im Kinderzimmer, ich hab hier eine kleine Verschaufpause, bevor der Mann mit den Brötchen kommt und es Frühstück gibt.

2. Ein schöner Nachmittag im Kindertheater. Das binenkind durfte die liebste Freundin mitnehmen und beide waren so glücklich, allein schon, weil sie zusammen waren. Der Theaterbesuch mit uns war quasi das i-Tüpfelchen. Kinderlachen, strahlende Gesichter, unbezahlbare Kinderdialoge auf dem Rückweg.

theater

3. Flow: Erste Arbeiten an neuen E-Books. YAY! So viele Ideen, die sich in meinem Kopf und im Ideenbuch stapeln. Was nur zuerst? Und wie umsetzen? Und wann? Und nun endlich Zeit und Muße für erste Skizzen. Und die Namensauswahl… hach. Erste Prototypen. Glück. Pur.

entwurf_hasen

4. Kuscheln mit dem Kind. Innige, entspannte und tatsächlich ruhige 20 Minuten (mindestens!) mit dem Kind auf der Couch, unter die Decke gekuschelt, ein bisschen Dösen, Schlafen. Kuscheln. Nähe genießen. Entspannen. Ohne 100 Fragen bis zur Heiserkeit, Turnübungen und was dem Kinderhirn standardmäßig sonst so einfällt.

5. Ganz große Vorfreude. Wir haben einen Sommerurlaub gebucht. Mit Sack und Pack und Kind und Hund. Wir fahren an die Nordsee, nahe der holländischen Grenze… das hatten wir schon so lange vor und jetzt machen wir es endlich. Ich freu mich so. Auf das Wiedersehen mit der Nordsee. Auf die Luft. Die Häuser. Die Reetdächer. Die Backsteine. Horizont, so weit man guckt. Die Mühlen. Den Strand. Die Möwen. Und: Wenn alles klappt, können wir sogar einen Abstecher nach Hamburg einbauen. Da will ich schon seit Jahren mal hin.

meer