kleid

Home » kleid

Das dritte Coco-Kleid: Das Apfel-Kleid

in Für mich :-), Nähen 24 Comments

Coco Nr. 3  (Schnitt: Tilly and the Buttons), diesmal ein grünes Apfelkleid  | binenstich.de
Noch ein grünes Kleid! Diesmal für mich (Kinderkleid hier). Und es ist meine dritte Version des Coco-Schnitts (Version 1 hier, Version 2 hier). Sie kommt Tillys ursprünglich geplantem Design wohl am nächsten und versprüht frischen 60’s-Charme. Natürlich habe ich nochmal den entzückenden Stehkragen genäht und die Ärmelumschläge. Verwendet habe ich grünen Sweatshirt-Jersey, innen übrigens kuschelweich. Für den Halsausschnitt hab ich Bündchenware verwendet, hatte ich noch übrig und passte farblich und von der Länge her perfekt. Die aufgesetzten Taschen sind aus Baumwollstoff (Hilco). Und als kleines Extra hab ich noch drei Holzknöpfe in Apfelform aufgenäht. Das ist jetzt  mein grünes Apfelkleid. Perfekt für Haus, Garten und um das Kind ins Kindertheater zu begleiten. Alles schon getestet und mit Bravour bestanden.

Coco Nr. 3  (Schnitt: Tilly and the Buttons), diesmal ein grünes Apfelkleid  | binenstich.de

Coco Nr. 3  (Schnitt: Tilly and the Buttons), diesmal ein grünes Apfelkleid  | binenstich.de

Eine dicke Panne ist mir allerdings passiert: Nach einem Coco-Oberteil und zwei Coco-Kleidern bin ich nun wohl unkonzentriert und unvorsichtig geworden. Ich habe zwei Vorderteile zugeschnitten und vernäht. Ist mir natürlich erst aufgefallen, als das Kleid fertig war und ich mich wunderte, warum der Kragen so nach hinten rutscht. Aber naja. Es ist trotzdem gut tragbar, wenn halt auch nicht perfekt.

Coco Nr. 3  (Schnitt: Tilly and the Buttons), diesmal ein grünes Apfelkleid  | binenstich.de

Schnitt: Coco von Tilly & the Buttons
Stoff: Baumwoll-Sweat, Moosgrün, von Butinette
Taschenstoff: Hilco
Holzknöpfe: Stoff&Stil
Änderungen: Rockteil 14 cm verlängert.
Nochmal? Unglaublich, aber: JA! Obwohl ich jetzt drei Coco-Kleider habe und ein Coco-Top, ist ein neues gestreiftes Top schon zugeschnitten und eine maritime Kleidversion in Planung. So oft habe ich wirklich noch keinen Schnitt vernäht… ein guter, schnell zu nähender Basic-Schnitt, die Investion hat sich gelohnt!
Verlinkt: MeMadeMittwoch

apfelkleid_5

Sommerversion von Rebekka

in Für mich :-), Nähen 24 Comments

Kürzlich hab ich einen Jerseystoff aus der Salerubrik von Butinette mitbestellt. Der stellte sich als furchtbar dünn raus. Und die Karos viel kleiner, als gedacht. Was tun? Ich riskierte es und schnitt einfach mal eine Rebekka zu. Die hatte ich mir letztes Jahr schon mal aus Strickstoff genäht (Rebekka-Winterversion).
Sah aber aus dem dünnen Stoff sehr seltsam aus, also Schere gezückt, Kragen wieder abgeschnitten, Ärmel ab: Sommerversion. Denn der dünne Jersey passte so gar nicht zum hochgeschlossenen Winterschnitt. Wäschespitze und Schleifchen dran, Unterrock drunter – fertig ist das „Meine-kleine-Farm“-Kleid! Ich geh dann mal den Stall ausmisten.

Schnitt: Rebekka von allerlieblichst, genäht von binenstich | binenstich.de
Schnitt: Rebekka von allerlieblichst, genäht von binenstich | binenstich.de


Schnitt: Rebekka von allerlieblichst, genäht von binenstich | binenstich.de

Schnitt: Rebekka von allerlieblichst
Stoff: Karo-Jersey von butinette
Änderungen: Kragen weggelassen und normalen Ausschnitt genäht. Ärmel gekürzt.
Verlinkt: RUMS

 

Das blaue Coco-Kleid

in Für mich :-), Nähen 38 Comments

Die zweite Coco (Schnitt: Tilly and the Buttons), diesmal blau und ohne Kragen | binenstich.de
Ein blaues Kleid. Das ist in der Tat mein allererstes blaues Kleid. Ansonsten halten sich meine Kleiderfarben eher im grünen Bereich auf, ab und zu ein bisschen Rot dazu oder schwarz-weiß. Dieser Jersey aber hat mir gut gefallen – Zeit also, etwas Neues auszuprobieren. Leider ist er recht dünn. Die Stoffempfehlung für Coco sind ja eher stabile, feste Jerseystoffe, die nicht besonders dehnbar sind.
Egal, wird schon irgendwie gehen. Da der Stoff so dünn ist, wollte ich eine eher sommerliche Variante daraus machen. Den Ausschnitt hab ich frei Schnauze vergrößert. Das Kleid an sich dann auch wieder 14 cm verlängert. Wieder ein Band hinzugefügt, das über der Taille sitzt und diesmal nicht rundrum befestigt ist, sondern nur an den Seiten und vorne mit ein paar Stichen. Hinten wird es zur Schleife gebunden. Dazu ein weißer Spitzenunterrock und fertig ist mein luftigleichtes Sommerkleid.

Die zweite Coco (Schnitt: Tilly and the Buttons), diesmal blau und ohne Kragen | binenstich.de  Die zweite Coco (Schnitt: Tilly and the Buttons), diesmal blau und ohne Kragen | binenstich.de

Wie gemacht für die Blaue Stunde. Oder zum Blaumachen. Oder für einen Auftritt als Blauer Engel. Oder ich sag mal blaupunkt. Oder ich erspar Euch jetzt einfach diese nervigen Wortspiele 😉
Die zweite Coco (Schnitt: Tilly and the Buttons), diesmal blau und ohne Kragen | binenstich.de

Die zweite Coco (Schnitt: Tilly and the Buttons), diesmal blau und ohne Kragen | binenstich.de

Schnitt: Coco von Tilly & the Buttons
Stoff: Tupfen-Jersey blau/weiß von Butinette
Änderungen: Um 14 cm verlängert. Ausschnitt vergrößert. Empireband hinzugefügt.

Verlinkt: MMM – da guck ich später auch gleich mal, ob es inzwischen noch mehr Coco-Opfer außer mir gibt 😉

Voilá: Hier ist Coco!

in Für mich :-), Nähen 20 Comments

Ich mag Tilly, ihren Stil und ihren Blog. Ihr Bluse steht schon länger auf meiner Nähliste, ebenso wie ihr Picknick-Blanket-Skirt. Als sie nun aber Coco vorgestellt hat, da hab ich das gar nicht erst auf die lange Nähliste gesetzt, sondern gleich runtergeladen und Stoff bestellt. Erstmal hab ich ein Oberteil genäht, quasi als Test, aus vorhandenem schwarzem Sweatshirt-Stoff. Prima. (Nur leider noch kein Foto).

Sewing Coco, Tilly and the Buttons | binenstich.de

An dem Schnitt liebe, liebe, liebe ich den Steh-Kragen und die Ärmelumschläge! Eigentlich hab ich das Schnittmuster nur deshalb gekauft. Als nächstes hab ich mir den Kleiderschnitt vorgenommen. Und mich für Romanit entschieden. Mein erstes Mal Romanit! Und ich bin ganz schön begeistert. Das knittert und krumpelt kein bisschen, fühlt sich gut und stabil an und ich bin einfach ratz-fatz gut angezogen, obwohl es sich anfühlt wie ein Hauskleid.

Kleid Coco (Tilly and the Buttons) | binenstich.de

Und obwohl ich mir mit Stoff und Farbe sehr unsicher war, bin ich nun sehr begeistert. Das Kleid lässt sich nämlich perfekt mit Pink oder Rot kombinieren – roter Mantel, rote Schuhe zum Beispiel. Pinkfarbene Strickjacke, pinke Schuhe (falls ich welche hätte…). Feine Sache, so ein graues Kleid.

Das Kleid blieb kein Einzelfall… die anderen Cocos folgen in Kürze!

Kleid Coco (Tilly and the Buttons) | binenstich.de

Kleid Coco (Tilly and the Buttons) | binenstich.de

Schnitt: Coco von Tilly & the Buttons
Stoff: Romanit in Steingrau von Butinette
Änderungen: Kleid um 14 cm verlängert. Empireband und Schleifchen hinzugefügt. Hohlkreuzanpassung.
Verlinkt: MeMadeMittwoch

Kleid Coco (Tilly and the Buttons) | binenstich.de

My kid wears: Blümchen-Tunika

in Kinder- und Babykram, Nähen 7 Comments

Wer mir auf Facebook folgt, konnte kürzlich quasi live dabei sein, als ich ein neues Kleidchen für das Binenkind genäht habe. Es war eine Mini-Tunika nach einem Schnittmuster von allerlieblichst. Dieser Schnitt hat sich bei uns sehr bewährt. Ihre ersten Kleidchen habe ich damit genäht! Und der Schnitt ist ideal, um Stoffreste aufzubrauchen. Dieses Kleidchen habe ich letzten Herbst aus den Resten von meinem Wintermantel genäht, dieses ebenfalls letzten Herbst aus dem Rest meiner zauberhaften Küchenschürze. Kürzlich habe ich es übrigens mit einem Volant verlängert, so dass wir es auch diesen Winter ganz wunderbar tragen können.

Auch diesmal hab ich wieder Stoffreste verwendet: Aus dem Blümchencord hatte ich mir mal einen Rock genäht. Ich war mir immer unsicher, ob er sich auch für ein Kinderkleid eignet und auch während dem Nähen und nach dem Fertigstellen war ich unsicher. Als sie es dann anhatte, entschied ich: Ja, geht. Hübsches Kleidchen. Auch dem Mann gefällt es. Er findet es „weihnachtlich“. — ? —
Keine Ahnung.

Mini-Tunika nach Allerlieblichst aus Blümchen-Cord | binenstich.de
Mini-Tunika nach Allerlieblichst aus Blümchen-Cord | binenstich.de

Aufgehübscht mit Paspel und Spitze. Ich muss ja sagen – ich nähe echt nicht gerne Paspeln, aber es lohnt sich doch immer wieder.  Mini-Tunika nach Allerlieblichst aus Blümchen-Cord | binenstich.de

Das Kind ist fröhlich, mit Kleidchen fiel heute auch der Gang zum Kinderarzt zur nächsten U-Untersuchung leichter. Und jetzt ab damit, zu My kid wears, den Meitlisachen und Kiddikram.

Stoff: Cordstoff vom Stoffmarkt
Rote Spitze: Flohmarktfund
Schnittmuster: Mini-Tunika von Allerlieblichst, Gr. 104

Das Vichy-Kleid

in Für mich :-), Nähen 30 Comments

Noch ein Jersey-Kleidchen ist fertig: Meine Version vom Vichy-Kleid, das es tollerweise kostenlos bei Schnittquelle zum Download gibt. Zum Glück habe ich ausnahmsweise nicht Hals über Kopf losgelegt, sondern ein bisschen im Interet gestöbert. Und gelesen, dass das Kleid ziemlich klein ausfällt und man besser eine Nummer größer wählt. Und ich habe gesehen, dass es ziemlich kurz ausfällt. Gut, notiert und jetzt: LOS!

vichy_kleid_3

Ich wollte unbedingt diesen weinroten Jersey verwenden – einen Coupon von Trigema, der schon sicherlich zwei, drei Jahre im Schrank liegt. Ich habe nie etwas gefunden, was ich daraus nähen hätte können, es hätte immer alles so bieder ausgesehen. Aber das Vichy-Dress, das könnte funktionieren. Am besten mit cremefarbenen Akzenten – auch den cremefarbenen Coupon hatte ich von Trigema. Keine Ahnung, warum ich den bestellt hatte – die Farbe kann ich nun wirklich überhaupt nicht tragen. Also ist er ebenso gut abgelagert, wie der weinrote Stoff. Gut, die müssen es werden.

Allerdings hatte ich nur 150 cm. Jersey, da es ja ein Coupon war. Benötigt werden aber 190 cm. Und außerdem wollte ich den Volant noch um 10 cm. verlängern. Irgendwie hab ich es tatsächlich geschafft, das Kleid aus dem Coupon zuzuschneiden. Allerdings nur mit dem Standard-Volant, für mehr reichte es beim besten Willen nicht mehr. Aber hier konnte ja der cremefarbene Jersey ins Spiel kommen. Die Verlängerung also daraus zugeschnitten. Und noch einen weinroten Streifen darauf gesetzt. Das Kleid war bis auf die Volant-Bastelei schnell genäht. Zumal ich mit der Overlock genäht habe. Zu schnell. Was sich fast genauso schnell rächte. Denn als ich schon alles fertig hatte und vor dem Spiegel stand, stellte ich fest: Ich hatte die eingeplante Paspel vergessen! Und selbst der Mann meinte, dass es mit schon viel besser aussehen würde. Da hatte er Recht.

vichy_kleid_2

Also hab ich mühsam die ganze blöde Overlock-Naht wieder aufgetrennt und eine Paspel reingepfriemelt. War echt ein Gefutzel, eine nervige Frickelei. Aber es hat sich gelohnt. Mit Paspel ist besser.

vichy_kleid_1

Nun ist das Vichy-Kleid also fertig. Und die beiden Jersey-Coupons haben all die Zeit glaube ich wirklich auf genau dieses Projekt gewartet.
Es erinnert etwas an ein Cheerleader-Kleidchen, oder? Die Farben, die Streifen, das Material… nur länger ist es zum Glück!

Was die anderen für hübsche Sachen genäht haben, seht Ihr wie immer beim MeMadeMittwoch!

Stoff: Jerseycoupons von Trigema, konnte man damals im Online-Shop bestellen – geht glaube ich nicht mehr. Hab zumindest nix mehr online gefunden.
Schnitt: Vichy von Schnittquelle
Änderungen: Volant verlängert, Paspel zwischen Rock und Oberteil gesetzt, Saum umgeschlagen und mit Zwillingsnadel abgesteppt, statt ihn zu kräuseln.

MMM: Eva Dress

in Für mich :-), Nähen 26 Comments

 

Eva Dress von Your Style Rocks | binenstich.de

Eva Dress von Your Style RocksJa, da wollte ich „mal schnell“ das Eva Dress nähen. Hatte ja gelesen, dass das fix gehen soll. Und Stoff und Schnittmuster liegen seit ca. einem Jahr auf Halde. ABER vor das ratzfatz Nähen hat das tapfere Schneiderlein das Ausdrucken gestellt. Und das Zusammenkleben.

Mein Sonntag Abend bestand also darin, auf einem Esstisch fast 50 Seiten Schnittmuster zusammen zu kleben. Download-Pattern. Super Sache. Soll aber ja irgendwie meditativ sein. Hatte ich ebenfalls gelesen. Also Pater-Brown-Hörbuch eingelegt, Tesa und Schere gezückt und los gings. Unser Esstisch ist übrigens zu klein für so einen riesigen Schnittbogen. Das Gewurschtel und Geschiebe und Gefalte war dann nicht ganz so meditativ, aber immerhin: Nach Mitternacht hatte ich den fertigen Bogen und kurz drauf schließlich die Einzelschnitteile in der Hand.

So für die eigene Ego-Erfolgsbilanz wollte ich unbedingt das Kleid zugeschnitten haben, bevor ich ins Bett gehe. Unvernünftig, aber halt wichtig. Denn eigentlich wollte ich Sonntag abend ja zuschneiden, nicht kleben. Also hab ich auch das noch gemacht, bevor ich dann Richtung Bett getaumelt bin.

Verwendet hab ich zwei schwarze Jersey-Coupons vom Stoffmarkt, etwas in sich strukturiert mit einem Rautenmuster. Gut, weil man hat bei zwei Coupons sehr viel Stoff übrig. Und wenn man des Nächtens zuschneidet, passieren Fehler. Falsche Seite verwendet, links rum, rechts rum? Vorderseite, Rückseite? Ja. Man hat also noch bisschen Redundanzmaterial, um geistig umnachtete Fehlschnitte korrigieren zu können.

Jetzt also: Kleid zugeschnitten.

Genäht war es dann eigentlich recht fix. Die Anleitung hat mich ein bisschen verwirrt, denn eigentlich kann man das Kleid prima mit der Overlock nähen bzw. ein paar Elastikstiche oder die Zwillingsnadel verwenden. Die dortigen Stichempfehlungen fand ich komisch und hab ich nicht genommen. Aber ansonsten – alles prima! Die erste Anprobe war dann recht ernüchtern: Was ist DAS denn? An mir sah das aus, wie ein Quäker-Nonnen-Trauerkloßkleid. Frust. Fertig nähen oder in die Ecke pfeffern? Dann ging mir das berühmte Licht auf – das Kleid war einfach nur VIEL, VIEL zu lang. Also echt so richtig ordentlich Stoff abgeschnitten und: voilá! Schon hat das Kleid mehr Pepp und Schwung.

Eva Dress von Your Style Rocks | binenstich.de

Die Falten im Rücken wollte ich erst in Abnäher umwandeln, hab ich mich dann aber doch für die Falten entschieden und bin sehr zufrieden damit. Ich hab noch einen großen altsilberfarbenen Knopf angenäht, das ist aber die einzige Verzierung, die ich angebracht habe. Ansonsten wirken Schnitt und Stoff für sich, finde ich. (Knopf wurde nachträglich angenäht, ist also auf den Fotos nicht zu sehen)

Nicht ganz glücklich bin ich mit den Ärmeln. Das liegt am Schnitt – er lässt die Schulterpartie recht flächig und stämmig wirken. Aber ich lass das jetzt so und freu mich über ein fertiges Kleid! Und Sonne! Und Anziehen! Mehr Anziehen und Kleider und Kleidung wie immer beim MeMadeMittwoche!

Eva Dress von Your Style Rocks | binenstich.de
Leider nur ein Versuch: Trotz Großaufnahme kann man weder Stoffmuster noch Faltenlegung erkennen – sorry!

Schitt: Eva Dress,ein kostenloses Schnittmuster von Your Style Rocks (diesen und weitere kostenlosen Schnitte findet Ihr übrigens ab sofort in der tollen Übersicht von Fine und Nalu, einem tollen neuen Projekt von Mizoal!)
Stoff: 2 Jersey-Coupons von Stoffmarkt
Nochmal nähen: Vielleicht mit anderen Ärmeln. Es ist bequem genug für Heim und Garten und schick genug für Eisdiele, Kino & Co.

Eva Dress von Your Style Rocks | binenstich.de

Sommermädchen-Sew-Along: Finale!

in Kinder- und Babykram, Nähen 21 Comments

Sommermädchen-Sew-Along: Knip-Tunika

Es ist soweit, der Sommermädchen-Sew-Along ist zu Ende! Schade um das virtuelle Nähkränzchen, es hat viel Spaß gemacht, in großer Runde gemeinsam ein bzw. zwei Sommerkleidchen für die Maus zu nähen. So viel tolle Ideen, Anregungen, Tipps – ich liebe Sew-Alongs!

Aber nun erstmal: „FINALE“. Folgendes steht heute auf dem Programm:

Wow, das Kleid ist toll geworden. Draußen ist wunderschönes Frühlingswetter und mein Sommermädchen ist genau so glücklich wie ich!!

Frühlingswetter haben wir hier eher sporadisch. Am Samstag zum Beispiel war tolles Wetter. Heute wieder eher nicht. Also hab ich den Samstag genutzt und wir haben Sommer-Sonne-Sonnenschein-Fotos mit der neuen Elodie gemacht.

Elodie von Farbenmix | binenstich.de

Dabei haben wir festgestellt: Sie ist eindeutig zu kurz. Also doch noch verlängern. Das hab ich dann am Sonntag gemacht und das Kleid um 10 cm mit dem Karostoff verlängert. Nun ist sie perfekt. Das Kleidchen ist noch hübscher geworden und das Fräulein ist richtig und angemessen gekleidet. Was gleich heute der Fall sein wird, Familiengeburtstag!

Elodie von Farbenmix - verlängert | binenstich.de

Perfekt: verlängerte Elodie von Farbenmix | binenstich.de

Das Foto ist aktuell von heute und damit natürlich perfekt für „My kid wears“ – heute mal ganz fein für Opas Geburtstag 🙂

Alles in allem: Ich bin sehr verliebt in die hübschen Kleidchen fürs Fräulein und bin auch sehr froh, dass ich mich für genau diese Stoffe entschieden habe. Die Elodie passt in dieser Kombination perfekt zum kleinen Fräulein und die graue Tunika mit den roten Details steht ihr auch ganz prima.

Das fertige Drehkleid: Elodie von Farbenmix | binenstich.de

Auch die Knip-Tunika wird vom Fräulein gerne und oft getragen. Sie passt zu sommerlichen Leggins und Sonnenhütchen ebenso, wie zu (momentan leider nötigen) Strumpfhosen und Langarmshirt.

Knip-Tunika | binenstich.de

Knip-Tunika | binenstich.de

Ich glaube, ich ruhe mich jetzt erstmal faul auf den Lorbeeren aus und denke gar nicht über weitere Fräulein-Sommer-Kleider nach. Allerdings hab ich allein hier beim Sommermädchen-Sew-Along schon wieder so viele andere tolle Schnittmuster gesehen, dass es mir irgendwie ja auch schon wieder in den Fingern juckt. Geht euch das auch so? Ein Teil gerade fertig und schon fängt es im Kopf an zu rattern, was man als nächstes alles nähen könnten? Egal, jetzt ist erstmal Pfingsten. Wir werden ein paar Tage am See verbringen – ohne Nähmaschien – und natürlich packe ich beide Kleidchen ganz oben ins Reisegepäck. Direkt neben die Sonne, die nehm ich nämlich auch mit!

Knip Tunik, Rückseite | binenstich.de

 Und jetzt schnell noch ein paar Fakten:  

Schnitt: Knip Tunika 115 aus der Knipmode Spezial (deutsch) von diesem Winter, Gr. 98Knip-Tunika | binenstich.de
Der Schnitt lässt sich auch ganz wunderbar aus Baumwollstoffen für den Sommer nähen – im Heft ist es eher als Winterkleid gedacht. Ich hatte es ja auch schon mal aus Fleece genäht, deshalb wusste ich, dass es passt und sich relativ unkompliziert nähen lässt.
Stoff: Grauer Punktestoff von Hilco, dazu Webband von Farbenmix und Baumwollspitze aus meinem Fundus.
Änderungen: Den Reißverschluss viel länger gemacht!! Es waren mickrige 5 cm angegeben. Und ich hatte diesen doofen RV eh schon ein zweites Mal eingenäht, bis alles hübsch aussah. Und dann ging das Kleid nicht über den Kopf des Fräuleins, welch ein Ärger!! Also nochmal raus damit und ein längerer rein. 10 cm sind das jetzt mindestens. Beim Winterkleid hat der kurze RV nichts ausgemacht, weil das Fleece ja dehnbar ist. Baumwolle aber nicht. Also hab ich mir dick im Schnittmuster vermerkt: RV länger!!!
Wieder nähen: Auf jeden Fall – nicht für diesen Sommer, aber für den Winter würde ich gerne mal eine Cordversion machen. Und nächsten Sommer… ach, da ist ja noch Zeit.

 

Schnitt: Elodie von Farbenmix, Gr. 86/92
Elodie - Farbenmix | binenstich.de
Ein wunderbarer Schnitt, von dem ich wirklich begeistert bin. Leider fällt er furchtbar kurz und knapp aus. Obwohl ich brav gemessen und mit den vermerkten Maßen abgeglichen habe, ist es viel kürzer und knapper geworden, als angegeben. Das nächste Mal also unbedingt eine Nummer größer als angegeben wählen – hab ich mir ebenfalls notiert.
Stoff: JP’s Garden von Farbenmix, eine Rarität, die ich lange gehütet habe, weil ich nicht wusste, was ich daraus nähen soll. Elodie war die perfekte Wahl, ich bin wirklich sehr glücklich mit dem Ergebnis. Kombiniert mit Bauernkaro vom Stoffgroßhandel-Holland, dazu Farbenmix-Webband und am Saum ein zauberhaftes Spitzen-Karo-Band von Hilco.
Änderungen: Nachträglich um 10 cm. verlängert
Wieder nähen: JA! Unbedingt! Dannn aber unbedingt etwas größer, als angegeben.

Noch mehr Sommermädchen in Sommerkleidern tanzen hier im Finale des Sommermädchen-Sew-Alongs! Und mehr Mädchensachen im Mai findet Ihr bei den Meitlisachen.

Seite 1 von 612345...Letzte Seite »