mitmachen

Home » mitmachen

MMM: Das Blusen-Debakel Simplicity 7446

in Für mich :-), Nähen 4 Comments

Ein schöner Stoff vom Stoffmarkt, ein passender Schnitt (Simplicity 7446 (Werbung)) – und los geht’s. Zack-Zack, husch-husch und fertig könnte das Traumblüschen sein. Aber nix is. Das ging irgendwie in die Hose. Ein dehnbarer Crinkle-Stoff – das hat mich wohl überfordert. Beim Zuschneiden ist mir gar nichts aufgefallen, aber die fertige Bluse, die ist leider richtig schief geworden. Also nicht nur, dass sich die Karos vorne nicht treffen. Die Bluse insgesamt ist schief. Keine Ahnung, wieso. Und überhaupt – die Longblusenform, die war es auch nicht. Ein unförmiger Sack ist das geworden. Auch das weiße Band mit Schleifchen, das ich unter der Brust angenäht habe, hat da nur minimal Form und Struktur rein gebracht.


(*Klick* für große Fotos)

Aber gut, her mit der Schere – zack-zack, husch-husch… und schon ist das gute Stück wenigstens halbwegs gerettet. Die Kurzform sieht schon viel besser aus. Und passt auch viel besser unter meine Lieblingsstrickjacken. Da die Ärmel zu kurz waren, hab ich sie mit Baumwollspitze etwas verlängert. Die gleiche Spitze hab ich auch am Kragen angebracht. Und wenn die Bluse oben offen ist (anderes trage ich sie eh nicht), fällt der schiefe Kragen auch kaum auf.


(*Klick* für große Fotos)

Nochmal nähen? Aus normalem Baumwollstoff vielleicht? Ich weiß nicht. Die Passform… da müsste ich einiges ändern. Ärmel länger, an den Seiten enger und im Rücken ist es auch ganz schön viel Stoff. Also erstmal nicht. Ich dachte übrigens immer, dass burda-Anleitungen schwer zu verstehen seine. Aber für die Übersetzung dieser Anleitung wurde glaub ich der Google Translator in der ersten beta-Version genutzt… das war zum Teil echt kryptisch. Ich wollte eigentlich ein kleines „best-of“ raussuchen, bin aber jetzt zu faul 🙂

Aber diese Bluse und ich – wir werden schon noch Freunde. Denn ich trage sie gerne. Ich mag den Stoff, die Knöpfe, die Details, und die mangelnde perfekte Passform ignorier ich einfach.


(*Klick* für große Fotos)

Was übrigens toll war: Ich habe das Schnittmuster zum ersten Mal aus Malerfolie gefertigt… oh, wie ist das super! Das geht tatsächlich so viel einfacher und besser, als das Ganze mit Packpapier auszurädeln… bin sehr begeistert. Folie und Edding gehören ab sofort zur Grundausstattung.

Schnittmuster: Simplicity 7446, Modell A
Stoff: vom Stoffmarkt
Knöpfe: Hilco (ich liebe die Knöpfe, und sie passen so perfekt!)

Die anderen fleißigen Schneiderlein hatten hoffentlich weniger Probleme mit ihren Werken und Schnittmustern.Gesammelt hat sie wie immer die famose Catherine bei ihrem Me made Mittwoch.

MMM: Simplicity-Kleid im Anti-Frühling

in Für mich :-), Nähen 13 Comments

Da ist es schon wieder Mittwoch – und da mein Kleiderschrank leider noch nicht vor lauter tollen selbstgenähten Dingen aus allen Nähten platzt, muss ich heute mal wieder was vorzeigen, was Ihr schon kennt: Mein Simplicity-7373-Kleid.


(*Klick* macht Foto groß)

Diesmal allerdings wie ursprünglich geplant: mit schwarzem Rolli, schwarzen Wollstrumpfhosen und schwarzen Stiefeln kombiniert. Weil ja zur Zeit Superfrühling und so. Schön, dass das Kleid so anpassungsfähig ist und sowohl mit Schwarz als auch mit Weiß ganz gut auskommt. Harren wir also der Dinge, Tiefdruckgebiete und Regenwolken, die da noch kommen. Und warten auf den echten Frühling bzw. Sommer 🙂

Noch mehr Damen, die in hübscher selbstgenähter Kleidung auf den Frühling warten, findet Ihr wie immer beim MeMadeMittwoch, dankenswerterweise gesammelt von Catherine.

Komplettset: Rock, Tasche, Schal

in Für mich :-), Nähen 22 Comments

Kampf den Stoffstapeln! Ich bin weiterhin dabei, meine Stoffstapel zu reduzieren. Ich glaube, die  vermehren sich heimlich. Alles voll – im Schrank, auf dem Schrank, im Regal, in den Stofftboxen sowieso… jetzt sogar schon auf dem Fensterbrett! Das geht so nicht.
Nach einigen Winterstoffen nun einer vom Frühjahrsstofffmarkt. Er schrie ganz laut: „Ich will dein Rock sein!“ Also durfte er mit nach Hause und wurde zu meinem allerersten Römö (bzw. Rømø). Der soll ja ganz leicht sein und unglaublich toll passen.

Er passt tatsächlich wunderbar, was wohl an den seitlichen Abnähern liegt. Ganz leicht fand ich ihn aber nicht – ich bin einfach kein Reißverschluss-Profi. Und außerdem wollte ich den Rock noch füttern, da weißes Leinen gerne mal Einblicke gewährt… Und irgendwie hat dann alles nicht mehr so 100 % zusammen gepasst. Egal, ich hab es hingeschummelt und jetzt sitzt dat Röcksche.

Und der Reststoff? Der reichte genau für eine Olivia Bag und einen passenden Schal. Schwupps – alles aufgebraucht, kein Stoff mehr übrig. Perfekt.

Meine persönliche Premiere: Magnetverschlüsse für die Tasche und eine Paspel-Reißverschlusstasche. Sowas hatte ich zuletzt im Nähkurs mal genäht… ewig her und tief verschüttet. Aber voilá! Täschchen fertig, mit Reißverschlusstasche, Innenfach für Handy, Stift etc. und noch einem kleinen Karabiner für den Schlüssel.

Hach, ich bin ganz verzückt – was für ein hübsches Sommer-Set. Gut, alles auf einmal angezogen ist es vielleicht bisschen dicke… Aber ich kann es ja munter hin und her kombinieren. Tasche und Rock, Tasche und Tuch, Tuch und Rock oder doch lieber Tasche und Rock… Und das ist erst der Anfang meiner Sommergarderobe (das ist zumindest mein Plan)!

Schnittmuster Rock: Römö von Farbenmix
Schnittmuster Tasche: Olivia Bag
Stoff: Stoffmarkt

Sobald das Kind Mittagsschlaf macht, geh ich mal gucken, was die anderen Damen zum MeMade-Mittwoch aus den Schränken geholt haben – gesammelt wie immer von der famosen Catherine.

MMM: Der perfekte Übergangsrock

in Für mich :-), Nähen 3 Comments

Da bin ich ihnen auf die Pelle gerückt, den letzten Winterstoffen! Die haben es sich hier seit dem letzten Stoffmarkt im Herbst ganz gemütlich gemacht und dachten, sie könnten sich hier dauerhaft niederlassen. Na, so haben wir nicht gewettet! Nach dem grünen Cord und zwei Hemdstoffen hab ich nun zwei Cordstoffe unter die Nähmaschine gescheucht: einen hellen mit Blümchen und einen braunen. Und es hat sich so gelohnt: mein erster Langeneß-Rock, ich bin sehr angetan! Ich hab die Version mit Godets genäht, die Godets aus braunem Cordstoff und wie Kellerfalten gebügelt, dazu das Ganze noch gefüttert, damit er sich mit Strumpfhose angenehm tragen lässt.

 
Ok, bisschen geschummelt – die Fotos sind nicht von heute. Hier ist es heute auch grau und nass. Die sind von gestern. Und mit im Bild: Maus mit neuem Schürzenkleid.

Durch die Blümchen auf dem hellen Cordstoff fühl ich mich trotz Winterstoff wie Frühling in dem Rock! So ein schöner Schnitt, der wird auf jeden Fall unbedingt nochmal genäht. Und nochmal. Und nochmal. Jetzt hab ich noch den angeschnittenen braunen hier. Der war für eine Amy geplant, aber die Falten, die ich bei manchen fertigen Modellen gesehen habe, haben mich etwas abgeschreckt. Aber ich denke, ich werde es dennoch probieren. Falles es schiefgeht, hab ich ja immer noch meinen tollen Langeneß-Rock!

Schnitt: Langeneß von Farbenmix
Stoffe: Stoffmarkt

Ganz viele anderen Damen in hübschen selbstgeschneiderten Sachen wie immer gesammelt beim Me Made Mittwoch von Catherine.

Amnesty-International-Püppchen: Voller Erfolg

in Allgemein, Nähen, Und sonst so Comments are off

Wahnsinn – über 500 Puppen sind zusammengekommen bei der Nähaktion von Amnesty International. Toll, oder?
Oh, da ist sie, da ist sie!! Mein Püppchen guckt vom Plakat!

Und was ich noch viel toller finde – Revoluzza (sie hat u.a. das Püppchen entworfen) und andere Näherinnen haben sich überlegt, sowas für ähnliche Aktionen in Deutschland zu wiederholen. Das freut mich total – ich habe ja damals wirklich gerne die Puppen für die Kinder auf Haiti genäht. Und wenn man sowas hier in Deutschland organisieren könnte, gerne auch mit Zielen, die nicht so weit weg sind, dann würde ich mich dafür mit großem Vergnügen direkt wieder hinter die Nähmaschine verziehen.

Hier noch ein paar Termine aus der Gegend, wer mal bei AI und der Aktion vorbeigucken möchte:

  • Tübingen >> 8.3.2012, nachmittags
    Die AI-Jugendgruppe Tübingen wird beim Holzmarktspektakel in Tübingen mit den Puppen vertreten sein!
  • Stuttgart >> 10.3., 11.30-14.30 Uhr
    Ort: Kronprinzstraße
    Kooperationsveranstaltung eines breiten Aktionsbündnisses für Frauenrechte: Infostände, Redebeiträge, Straßentheater, usw.
  • LUDWIGSBURG >> 9.3., 18.30 Uhr
    Ort: im Kleinen Saal im KulturzentrumHier findet ein Vortrag der Islamwissenschaftlerin und Schriftstellerin Lamya Kaddor mit dem Titel „EuLamya Kaddor ropas Töchter und ihre arabischen Schwestern“ statt. Sie spricht über die Stellung der Frau und Chancen und Gefahren durch den gesellschaftlichen Wandel. Nach dem Vortrag gibt es eine Gesprächsrunde mit drei Frauen mit türkischem, iranischem und marokkanischem Migrationshintergrund.
    Die Gruppe Ludwigsburg ist dort mit einem Infostand präsent. In der Pause und danach kann man die Ludwigsburger-AI-Gruppe am Stand besuchen, die Petitionsliste zu Ägypten unterschreiben und sich über die Puppen informieren.

Sonntagssüß: Eierlikörkuchen

in Backen, Kochen, Küchenkram 1 Comment

Es ist Sonntag und bei uns steht wieder ein Kuchen auf dem Tisch. Wie es sich gehört. Der Eierlikörkuchen geht ratz-fatz und schmeckt… mhhhmmmm. Ist wieder aus meinem Backbuch „Schwäbische Sonntagskuchen“ (Werbung) und wurde schon öfters gebacken, aber jedes Mal so schnell verputzt, dass ich keine Fotos mehr machen konnte. Aber jetzt:

Die restlichen Sonntagssüß-Bäcker/innen sammelt diesmal Nina von Frl. Text und macht dann wieder ein schönes Pinterest-Board daraus.

Püppchen für Amnesty lnternational

in Nähen, Und sonst so Comments are off

„Äußerst grausames Spiel“ heißt eine Aktion von Amnesty International zum Internationalen Frauentag am 8. März. Dazu werden Infopäckchen mit einer kleinen Stoffpuppe verteilt – die allerdings mit Nadeln gespickt ist. Sie sind Symbol für die Verletzungen, die Frauen weltweit durch Gewalteinwirkungen erleiden. Auf einer Legende in der Verpackung sind erschütternde Ergebnisse von Studien zu Gewalt gegen Frauen prägnant zusammengefasst.

Damit möglichst viele solcher Püppchen zusammen kommen (Das Schnittmuster stammt übrigens von der wunderbaren Suse Bauer von Revoluzza), wurden und werden Näherinnen gesucht. Bis zum 17. Februar hast auch du noch Zeit, mitzumachen! 🙂

Ich hab mein Püppchen schon genäht.. und mich tatsächlich schwerer getan, als gedacht. Wer auch eins nähen möchte: Schneidet Arme und Beine mit großzügige Nahtzugabe zu, dann ist es einfacher. Und einen nicht zu dicken Stoff nehmen. Die Püppchen sind nämlich ganz schön klein, die Arme und Beine daher recht dünn. Aber mit ein bisschen Geduld klappt das dann schon. Ist ja für einen guten Zweck. Und gut fürs Karma-Konto und die grünen Chips! 🙂

Alle Infos: Auf der → Aktionsseite von Amnesty International

 

MMM: Diesmal mit Sophia

in Für mich :-), Nähen 4 Comments

Jaja, sie ist ja endlich fertig – die Sophia CarryAll von Amy Butler. Zwei Jahre lagen zwischen Plan und Umsetzung. Aber jetzt! ist sie fertig. Nicht 100%-ig geliebt – das liegt an der Stoffwahl. Aber im Einsatz hat sie sich wirklich bewährt – es passt so unglaublich viel rein in diese Tasche! Daher freunden wir uns so nach und nach an. Vielleicht brauche ich sie aber einfach auch nochmal mit einem anderen Stoff. Mal sehen.

Zum Outfit gehört noch mein roter Mantel – passt alles sehr hübsch zusammen. Sollte eigentlich mit aufs Foto. Hab ich dann aber leider komplett vergessen. Egal. Nächstes Mal.

Mehr zur Tasche hier: Sophia-CarryAll – die unendliche Geschichte ist beendet.

→ Hier sind die anderen MMM-Teilnehmerinnen mit ihren tollen selbstgenähten Werken.

Seite 1 von 41234