sophia carry-all

Home » sophia carry-all

MMM: Diesmal mit Sophia

in Für mich :-), Nähen 4 Comments

Jaja, sie ist ja endlich fertig – die Sophia CarryAll von Amy Butler. Zwei Jahre lagen zwischen Plan und Umsetzung. Aber jetzt! ist sie fertig. Nicht 100%-ig geliebt – das liegt an der Stoffwahl. Aber im Einsatz hat sie sich wirklich bewährt – es passt so unglaublich viel rein in diese Tasche! Daher freunden wir uns so nach und nach an. Vielleicht brauche ich sie aber einfach auch nochmal mit einem anderen Stoff. Mal sehen.

Zum Outfit gehört noch mein roter Mantel – passt alles sehr hübsch zusammen. Sollte eigentlich mit aufs Foto. Hab ich dann aber leider komplett vergessen. Egal. Nächstes Mal.

Mehr zur Tasche hier: Sophia-CarryAll – die unendliche Geschichte ist beendet.

→ Hier sind die anderen MMM-Teilnehmerinnen mit ihren tollen selbstgenähten Werken.

Sophia-Carry-All – die unendliche Geschichte ist beendet

in Für mich :-), Nähen 8 Comments

Ich fass es nicht. Meine Sophia-CarryAll-Tasche ist FERTIG. Tatsächlich fertig. Falls sich niemand mehr an das Projekt erinnert – das ist kein Wunder. Ich hab mal nachgeschaut – das Schnittmuster hab ich hier erstmals vor fast exakt 2 Jahren erwähnt. Unglaublich. Zu meinen Plänen für 2012 gehört ja, endlich alle angefangenen oder aufgeschobenen Projekte zu vollenden. Und dazu gehörte natürlich auch die Tasche.

Eigentlich war sie sogar schon mal komplett zugeschnitten, bis ich dann entschied, dass der Stoff doch nicht das Wahre ist. Es war der selbe Stoff, der dann für die Farbenmix-Adventskalender-Tasche zum Einsatz gekommen ist. Also hab ich irgendwann neuen Stoff bestellt, von Amy Butler. Da die Tasche auch von ihr ist, dachte ich, das passt doch. Allerdings war der Stoff dann doch anders, als es auf dem Bildschirm aussah… die Tücken des Internets. Dann lag das Projekt wieder eine Weile auf dem Schrank. Und als ich mir einen hübschen Rock nähen wollte, griff ich für die Kellerfalte zum Futterstoff der Tasche. Also musste ich den erstmal wieder bestellen.. um ihn dann auch wieder auf den Schrank zu legen.

Und dann, kurz vor Silvester 2011 war es soweit: Ich holte das ganze Paket vom Schrank runter und fing endlich an, die Tasche fertig zuzuschneiden und schlussendlich auch zu nähen. Was für eine Geburt!

So schwierig, wie ich befürchtet hatte, war sie gar nicht. Eigentlich nur aufwändig, aber nicht schwierig. So dass ich mich ernsthaft im Nachhinein frage: Davor hattest du so viel Respekt, dass das Ding 2 Jahre auf dem Schrank Staub fangen musste? Ab sofort wird nix mehr so ewig auf die lange Bank geschoben!!!
Das Zuschneiden und Aufbügeln all der Einlagen und Vliesgeschichten ist in der Tat etwas nervig. Ab ich hab einfach kleine Schrittchen gemacht und mich Punkt für Punkt durch die Anleitung gehangelt. Ohne wie sonst mit dem Anspruch, dass alles husch-husch am gleichen Abend fertig sein muss. Und tadaa – am 2. Januar hatte ich die fertige Tasche in der Hand.

Um dann festzustellen: OH NEIN! Das Muster, die Farben – sie passt so gar nicht zu mir. Irgendwie so 70er-Jahre-dingsig. Frust. Dann hab ich sie mir trotzdem beherzt umgehängt und bin mal vor den Spiegel. Und was soll ich sagen: Zufällig hatte ich einen Rolli an, der genau zur Taschenfarbe passte. Und obwohl ich mit hellblau gar nix anfangen kann (Nein, ich weiß auch nicht mehr, warum ich dann diesen Stoff bestellen musste), sieht es zu Jeans dann doch ganz hübsch aus. Also hängt die Tasche jetzt hier im Wohnzimmer, damit ich sie immer angucken und mich mit ihr anfreunden kann.
Und falls wir doch nicht zueinander finden, nähe ich sie halt nochmal. Mit dem ursprünglichen Stoff – den finde ich inzwischen doch wieder sehr schön für diese Tasche…

  • Schnitt:
    Sophia Carry-All von Amy Butler
  • Stoff:
    Außen – Amy Butler, Morning Glory
    Futter – Amy Butler: Full Moon Polka Dots in Cherry aus der Lotus-Kollektion

MMM: Olle Schwangerschaftshose → Schicker Kellerfaltenrock

in Für mich :-), Nähen 12 Comments

Ein toller Effekt des Me-Made-Mittwochs ist ja, dass man laufend auf tolle neue Schnittmuster stößt. So hab ich diesen hübschen Kellerfaltenrock für mich entdeckt. Und genäht. Aber nicht einfach so genäht, NEIN – ich hab ihn aus einer meiner Schwangerschaftshosen gemacht. Richtig fein recycled sozusagen.

Dazu musste ich beim Zuschneiden natürlich ein bisschen tricksen, da nicht ganz so viel Stoff zur Verfügung stand, wie geplant. Praktischerweise konnte ich die Gesäßtaschen für die Rockrückseite verwenden (dort wären eh Taschen hingekommen) – leider hab ich vergessen, die Rückseite zu fotografieren. Und vorne der Saum – das sind die Hosenbeine, deren Saum ich auch gleich weiterverwendet habe.

Den Gürtel würde ich nächstes Mal breiter machen – oder Gürtel und Schlaufen ganz weg lassen. Da ich keine Gürtelschnalle hatte, hab ich den Gürtel erstmal geknotet, bis ich eine finde. Für den Bund habe ich den Schwangerschaftshosenbund verwendet – ja, komplette Recyclung, sozusagen. Das würde ich nicht mehr machen. Für den nächsten Kellerfalten-Rock (ich habe noch eine Schwangerschafts-Jeanshose) hab ich schon Bündchenstoff gekauft. Da der Hosenstoff dehnbar ist, hat das mit dem Schnitt nicht ganz hingehauen, der Rock war 4 cm zu breit. Ich denke mal, dass es daran lag. Nächstes Mal werde ich eine Nummer kleiner zuschneiden.

Me Made Mittwoch: Mein Kellerfaltenrock und ich :-)

Der Kellerfalten- und Gürtelstoff war eigentlich für ein Langzeit-Ufo (=unfertiges Objekt) gedacht, meine Sophia-Carry-All-Tasche nach dem Schnitt von Amy Butler. Es liegt wohl kein Segen drauf. Erst liegt das Material ewig rum, dann hab ich endlich alles zugeschnitten, nur um festzustellen, dass ich mit der Stoffauswahl nicht komplett zufrieden bin. Also neuen Stoff bestellt. Und ein Teil davon ist nun in den Rock gewandert. Also wieder nix… aber ich bekomme sie noch fertig. Irgendwann. Und dann präsentiere ich sie beim MMM!

Sophia-Carry-All, früher Projektstand: Erste Stoffauswahl, nix zugeschnitten

 MMM-Fakten:

Schnittmuster:

Stoffe:

  • Dehnbarer Cord-Stoff von einer recycelten Schwangerschaftshose
  • Roter Stoff: Amy Butler – Full Mooon Dots in Cherry aus der Lotus-Kollektion

Mitnäher:

  • Weil die wunderbare Catherine die Aktion „Me Made Mittwoch“ ins Leben gerufen hat und organisiert (DANKE!), tummeln sich die anderen glücklichen Selbernäher hier:

 

Stoffe, Stoffmarkt und meine Nähpläne

in Für mich :-), Nähen Comments are off

Da bin ich erstmal gut eingedeckt – letztens war in Ludwigsburg Stoffmarkt. Mein erster. Und nach all den Horrormeldungen, die ich bislang gehört habe, hab ich schon ein gruseliges Gedränge erwartet. Aber: nichts dergleichen. Besagte Meldungen kommen alle von „weiter oben“ in Deutschland, da ist wohl mehr los auf den Märkten als hier im Ländle. Ich war allerdings auch nicht über die Mittagszeit, sondern vormittags. Und schön war’s!

Stoffmarkt-Beute

Stoffmarkt-Beute: Baumwollstoffe für Sommerkleider, dazu Jersy-Stoffe für
eine Jacke/Shirt und ein Kleid, und Stoffe für mal-gucken.

So viel hübsche Stoffe, anfangs fühlt man sich fast erschlagen, bis man sich an den Anblick gewöhnt. Es gab viele Schnäppchen-Stoffe, Standardware in allen Sorten und Ausführungen, die üblichen Verdächtigen mit Ringels, Streifen und Punkten, günstige hübsche Stoffe aus vom holländischen Nachbarn und etwas teurere Stoffe von Hilco, Stenzo und sogar Amy Butler & Co.

Ganz klar, dass ich mich eingedeckt habe. Es liegt ja einiges an Nähvorhaben vor mir… Kleider, Hemden, Taschen… Da man auch nie weiß, was noch so kommt, hab ich auch „mal-gucken“-Stoffe mitgenommen.

Kommende Nähpläne: Kleider & Tasche

Meine Nähpläne: Sophia Carry-All-Tasche von Amy Butler (muss ich endlich mal angehen), 2 Vogue-Sommerkleidchen und ein Butterick-Kleid. Da fehlt mir aber tatsächlich noch der passende Stoff. Wobei – ich hätte ihn eigentlich, hab aber TATSÄCHLICH zuwenig vom Stoffmarkt  mitgenommen. Wie ärgerlich. Naja, ich kann eh nicht alles auf einmal nähen.

Jedenfalls war der Stoffmarkt eine lohnende Sache, da man alles auf einem Fleck hat und so schön gucken und fühlen kann. Der nächste kommt bestimmt – und ich will wieder hin.

Kuschelwarme Schiebermützen-Accessoires

in Für mich :-), Nähen Comments are off

Inzwischen sind mein Taschenbuch Bag Boutique: Making Fabulous Purses and Totes (Werbung) und das Sophia Carry-All Schnittmuster längst angekommen – die aus dem Mützen-Eintrag. Da wahrscheinlich recht zeitaufwändig, hab ich das erstmal zurückgestellt. Denn derzeit komme ich mit dem Nähen der Little Friends kaum noch nach, so schnell sind die immer wieder weg, wenn ich welche einstelle. Und Ostern steht ja auch vor der Tür. So viele Ideen. So wenig Zeit.

Schnittmuster für Taschen: Sophia Carry-All und die Bag Boutique

Zurück zu den Mützen. Inzwischen gibt es drei Schiebermützen: eine schwarz-weiße für Mr. Tiffy, eine rot-weiße für mich und nochmal eine schwarz-weiße für mich – diese hat statt normalem Futterstoff ein wintertaugliches warmes rotes Fleece-Futter.

Was braucht eine schicke Miss für diese feinen Mützen? Accessoires natürlich. So gab es eine blumige Anstecknadel aus dem Mützenstoff, der an Jacke, Mantel oder Pullover befestigt werden kann. Ein hübscher Schal darf nicht fehlen, aus kuschligem Fleece, passendem Mützenstoff und dazu als Sahnehäubchen einer meiner geliebten Retro-Motivstoffe.

Und zu guter Letzt: Gamaschen. Ebenso wie Mütze und Blüte stammen sie vom Burdaschnittmuster 8127. (Werbung) Und was soll ich sagen? Keine Ahnung, für was für Schuhe oder Füße diese Gamaschen gedacht waren. Ich hab kiloweise wieder Stoff weggeschnitten, da die Gamaschen über dem Spann in fröhlichen Wellen meterweit vom Fuß abstanden. Nun, mit nur noch halb so viel Stoff, liegen sie auf dem Fuß auf. Sie halten durch schwarze Gummis vor dem Absatz und werden mit  den Druckknöpfen geschlossen. Sehr hübsch, so Gamaschen, durchaus. Nur das Schnittmuster war nicht zu gebrauchen. Das Ergebniss ist deshalb nur bedingt fein, passt aber wunderbar zur schwarzen Mütze und dem Blümchen. Damit ich keine kalten Füße bekomme, sind die Gamaschen übrigens statt mit Futterstoff mit normalem weichem Baumwollstoff in rot gefüttert. Am liebsten würde ich sie nochmal nach einem eigenen Schnittmuster machen, aber leider ist der Stoff alle.

Winter-Accessoires

Mütze auf!

in Für mich :-), Nähen Comments are off

Mein erstes Kleidungsstück – wenn auch nur ein kleines, und eigentlich läuft das wohl auch eher unter „Accessoire“. Egal. Ist zum Anziehen. Gerade noch 2009 fertig geworden (damit ich also auch 2009 noch ein Kleidungsstück genäht habe): meine Schiebermütze.

Schiebermütze in Rot, nach dem Burda-Schnittmuster 8127

Nach dem Burdaschnittmuster 8127 (Werbung) genäht, hatte ich vor allem vor dem Futterstoff großen Respekt. Und es war auch das erste Mal, dass ich das Schnittmuster nicht einfach ausschneiden und auf den Stoff legen konnte – ich will die Mütze ja in zwei verschiedenen Größen machen, für Mr. Tiffy und mich. Meine natürlich zuerst 🙂 Also brav und ordentlich alles ausgerädelt auf Packpapier, dann ausgeschnitten und jeweils auf Stoff, Futter und Einlage gepinnt und ausgeschnitten. Der Futterstoff hat sich trotz fehlendem passenden Obertransportfuß besser verarbeiten lassen als gedacht – ein wenig verrutscht ist das glitschige Zeug aber dennoch. Egal – ist ja für mich und innen sieht man das eh kaum. Mütze also fertig und ich ein bisschen stolz auf mich.
Das Tolle ist: Sie kommt ohne Gummizug aus. Von meiner anderen, gekauften mit Gummi bekomme ich immer rote Streifen auf der Stirn. Was blöd aussieht, wenn man die Mütze abzieht. Hier nun also ohne Gummi und ohne Striemen, einfach ein feines Mützchen nach Maß. Für mich habe ich sie in rot gemacht, mit rotem Futterstoff. Mr Tiffy bekommt sie in schwarz-weiß – und weil es so schön ist, mache ich mir glaube ich auch noch eine in schwarz-weiß, mit lila Futterstoff.

Sieht man natürlich angezogen besser: Schiebermütze - Spiegelfoto

Jetzt fehlen mir nur noch ein paar hübsche Accessoires, passend zur Mütze. Für Schals eignet sich der Stoff nicht so besonders. Also bleiben zum Beispiel Gamaschen (vom selben Burda-Schnittmuster). Oder Handtaschen.

Und obwohl ich gar kein großer Handtaschen-Fan bin (ich nehme eine, da ist alles drin – das ewige Hin- und Herräumen bei mehreren… nur nervig) werde ich mich daran versuchen. Deshalb geordert: Das Sophia Carry-All Schnittmuster von Amy Butler und ein Buch mit verschiedenen Taschenmustern (Bag Boutique: Making Fabulous Purses and Totes (Werbung)). Die Sophia scheint nach Recherchen im Netz nicht gerade einfach zu sein, wird aber dennoch gern empfohlen. Vielleicht mach ich die NACH dem Fortgeschrittenen-Nähkurs… Die ist so hübsch.