Tasche

Home » Tasche

Alles drin: Die neue Lieblingstasche

in Für mich :-), Nähen 8 Comments

Ich habe eine neue Lieblingstasche. Was eigentlich erstaunlich ist. Denn bis vor ca. 1,5 Jahren hatte ich nur eine einzige (Kauf-)tasche in Schwarz und das fand ich auch völlig ausreichend. Dann kam der Nachwuchs und die Handtasche war zu klein. Was Neues, Praktisches musste her. Also hab ich mich tatsächlich an meine allererste selbstgenähte Tasche gewagt. Eine burda-Wendetasche, ganz einfach, ohne Reißverschluss, ohne alles. Mehr hab ich mich erstmal nicht getraut. Dann kam Farbenmix und startete eine ganz tolle Adventskalender-Aktion, die „Alle(s) zusammen“-Tasche. Wow – meine erste „richtige“ Tasche, mit Reißverschluss und Schnick und Schnack. Und groß genug, um an den Kinderwagen zu passen. Ja, und dann kamen ruck-zuck noch die Tilda-Tasche, die Amy-Butler-Tasche und die Olivia-Bag dazu. Schon eine ganz erstaunliche Taschenansammlung, wo ich doch immer dachte, eine Tasche langt völlig 🙂

Der neueste Streich: Die „Alles drin“-Tasche, wieder von Farbenmix. Der Taschenschnitt war nicht gerade Liebe auf den ersten Blick, bis ich dann im Internet eine Version mit Schabrackeneinlage und Volumenvlies entdeckte. Ja! So muss das sein.

Ich habe die kleine Tasche genäht (Wenn das die kleine ist, wie groß ist dann erst die andere?!). Den Außenstoff habe ich auf Schabrackeneinlage gebügelt. Das erste Mal hab ich mit Kunstleder gearbeitet und den Taschenboden wie bei der großen Tasche hochgezogen. Außerdem einen Reißverschluss und die Klappe oben eingefügt. Die Klappe schließt mit Magnetknopf. Ich liebe Magnetknöpfe! Gurtband für den Schultergurt und das erste Mal ein verstellbarer Gurt!! Wie unglaublich praktisch. Der Futterstoff war ein Glücksgriff bei Hilco, ein Reststück – ich habe keine Ahnung, wie er heißt. Da ich nur Volumenvlies zum Einnähen hatte, nicht zum Aufbügeln, habe ich Futterstuff und Vlies komplett diagonal abgesteppt. Dazu ein paar Innentaschen in verschiedenen Größen und ein Gurtband mit Karabiner für meinen Schlüssel. Um den Boden noch etwas zu verstärken, habe ich zusätzlich einen „falschen“ Boden mit extra stabiler Schabrackeneinlage in die Tasche gepackt. So bleibt immer alles hübsch in Form und fällt nicht so „beutelig“ zusammen. Und sie hat sogar Füße!

Hach, ich mag meine neue Tasche. Der Stoff, die Kombination mit dem Kunstleder – und sie hat die perfekte Größe. Ich kann alles Wichtige mitnehmen und brauche keine Wickeltasche, ich kann die Tasche an den Buggy hängen oder umhängen… perfekt.

Schnittmuster: „Alles drin“ von Farbenmix (gratis)
Außenstoff: „Grand Foliage“ in der Farbe Loden; Michael Miller, Collection „Meadowsweet“ by Sandy Henderson; kombiniert mit Kunstleder
Futter: Hilco – wie er heißt, weiß ich leider nicht.

Komplettset: Rock, Tasche, Schal

in Für mich :-), Nähen 22 Comments

Kampf den Stoffstapeln! Ich bin weiterhin dabei, meine Stoffstapel zu reduzieren. Ich glaube, die  vermehren sich heimlich. Alles voll – im Schrank, auf dem Schrank, im Regal, in den Stofftboxen sowieso… jetzt sogar schon auf dem Fensterbrett! Das geht so nicht.
Nach einigen Winterstoffen nun einer vom Frühjahrsstofffmarkt. Er schrie ganz laut: „Ich will dein Rock sein!“ Also durfte er mit nach Hause und wurde zu meinem allerersten Römö (bzw. Rømø). Der soll ja ganz leicht sein und unglaublich toll passen.

Er passt tatsächlich wunderbar, was wohl an den seitlichen Abnähern liegt. Ganz leicht fand ich ihn aber nicht – ich bin einfach kein Reißverschluss-Profi. Und außerdem wollte ich den Rock noch füttern, da weißes Leinen gerne mal Einblicke gewährt… Und irgendwie hat dann alles nicht mehr so 100 % zusammen gepasst. Egal, ich hab es hingeschummelt und jetzt sitzt dat Röcksche.

Und der Reststoff? Der reichte genau für eine Olivia Bag und einen passenden Schal. Schwupps – alles aufgebraucht, kein Stoff mehr übrig. Perfekt.

Meine persönliche Premiere: Magnetverschlüsse für die Tasche und eine Paspel-Reißverschlusstasche. Sowas hatte ich zuletzt im Nähkurs mal genäht… ewig her und tief verschüttet. Aber voilá! Täschchen fertig, mit Reißverschlusstasche, Innenfach für Handy, Stift etc. und noch einem kleinen Karabiner für den Schlüssel.

Hach, ich bin ganz verzückt – was für ein hübsches Sommer-Set. Gut, alles auf einmal angezogen ist es vielleicht bisschen dicke… Aber ich kann es ja munter hin und her kombinieren. Tasche und Rock, Tasche und Tuch, Tuch und Rock oder doch lieber Tasche und Rock… Und das ist erst der Anfang meiner Sommergarderobe (das ist zumindest mein Plan)!

Schnittmuster Rock: Römö von Farbenmix
Schnittmuster Tasche: Olivia Bag
Stoff: Stoffmarkt

Sobald das Kind Mittagsschlaf macht, geh ich mal gucken, was die anderen Damen zum MeMade-Mittwoch aus den Schränken geholt haben – gesammelt wie immer von der famosen Catherine.

Sophia-Carry-All – die unendliche Geschichte ist beendet

in Für mich :-), Nähen 8 Comments

Ich fass es nicht. Meine Sophia-CarryAll-Tasche ist FERTIG. Tatsächlich fertig. Falls sich niemand mehr an das Projekt erinnert – das ist kein Wunder. Ich hab mal nachgeschaut – das Schnittmuster hab ich hier erstmals vor fast exakt 2 Jahren erwähnt. Unglaublich. Zu meinen Plänen für 2012 gehört ja, endlich alle angefangenen oder aufgeschobenen Projekte zu vollenden. Und dazu gehörte natürlich auch die Tasche.

Eigentlich war sie sogar schon mal komplett zugeschnitten, bis ich dann entschied, dass der Stoff doch nicht das Wahre ist. Es war der selbe Stoff, der dann für die Farbenmix-Adventskalender-Tasche zum Einsatz gekommen ist. Also hab ich irgendwann neuen Stoff bestellt, von Amy Butler. Da die Tasche auch von ihr ist, dachte ich, das passt doch. Allerdings war der Stoff dann doch anders, als es auf dem Bildschirm aussah… die Tücken des Internets. Dann lag das Projekt wieder eine Weile auf dem Schrank. Und als ich mir einen hübschen Rock nähen wollte, griff ich für die Kellerfalte zum Futterstoff der Tasche. Also musste ich den erstmal wieder bestellen.. um ihn dann auch wieder auf den Schrank zu legen.

Und dann, kurz vor Silvester 2011 war es soweit: Ich holte das ganze Paket vom Schrank runter und fing endlich an, die Tasche fertig zuzuschneiden und schlussendlich auch zu nähen. Was für eine Geburt!

So schwierig, wie ich befürchtet hatte, war sie gar nicht. Eigentlich nur aufwändig, aber nicht schwierig. So dass ich mich ernsthaft im Nachhinein frage: Davor hattest du so viel Respekt, dass das Ding 2 Jahre auf dem Schrank Staub fangen musste? Ab sofort wird nix mehr so ewig auf die lange Bank geschoben!!!
Das Zuschneiden und Aufbügeln all der Einlagen und Vliesgeschichten ist in der Tat etwas nervig. Ab ich hab einfach kleine Schrittchen gemacht und mich Punkt für Punkt durch die Anleitung gehangelt. Ohne wie sonst mit dem Anspruch, dass alles husch-husch am gleichen Abend fertig sein muss. Und tadaa – am 2. Januar hatte ich die fertige Tasche in der Hand.

Um dann festzustellen: OH NEIN! Das Muster, die Farben – sie passt so gar nicht zu mir. Irgendwie so 70er-Jahre-dingsig. Frust. Dann hab ich sie mir trotzdem beherzt umgehängt und bin mal vor den Spiegel. Und was soll ich sagen: Zufällig hatte ich einen Rolli an, der genau zur Taschenfarbe passte. Und obwohl ich mit hellblau gar nix anfangen kann (Nein, ich weiß auch nicht mehr, warum ich dann diesen Stoff bestellen musste), sieht es zu Jeans dann doch ganz hübsch aus. Also hängt die Tasche jetzt hier im Wohnzimmer, damit ich sie immer angucken und mich mit ihr anfreunden kann.
Und falls wir doch nicht zueinander finden, nähe ich sie halt nochmal. Mit dem ursprünglichen Stoff – den finde ich inzwischen doch wieder sehr schön für diese Tasche…

  • Schnitt:
    Sophia Carry-All von Amy Butler
  • Stoff:
    Außen – Amy Butler, Morning Glory
    Futter – Amy Butler: Full Moon Polka Dots in Cherry aus der Lotus-Kollektion

Tiffy braucht Taschen

in Allgemein, Für mich :-), Nähen 6 Comments

Früher hatte ich nur eine Handtasche. Und wollte/brauchte auch nicht mehr. Dann kam das Baby und die Handtasche war unpraktisch und zu klein. Also hab ich mir eine ruck-zuck-Wendetasche von burda genäht, meine erste selbstgenähte Tasche. Mehr Taschen, die vor meinem geistigen Auge schwebten, schafften es aber nie unter die Nähmaschine, weil ich immer dachte, Taschen nähen ist kompliziert und schwer. Dann kam Farbenmix mit dem tollen Adventskalender, ich machte mit und: zack! hatte ich eine schicke Tasche mit Schnickeldi und Extras. War eigentlich ganz einfach. Also her mit den Taschen für Tiffy! So viel Motivation muss man nützen und deshalb hab mich mir nach Weihnachten direkt noch ein Tascherl genäht. Es ist eine Tilda-Tasche.

Ich dachte ja immer, ich brauch nix von Tilda, weil mir vieles zu kitschig ist und mir der Hype auf die Nerven ging. Bis ich so ein Buch in der Hand hatte und lauter hübsche Dinge entdeckte… so hab ich mir jetzt also die Tasche plus passenden Etuis genäht. Und freu mich 🙂

Alles war auch schon im Einsatz und wurde erfolgreich ausgeführt. Als nächstes kommt meine unendliche Geschichte dran: Die Sophia-Carry-All-Tasche von Amy Butler. Ja, diesmal wirklich.

  • Stoff:
    Außen große Tasche: Ikea
    Futter große Tasche: Ikea
    Außen große Etui-Tasche: Hilco
    Außen kleine Etui-Tasche: Hilco

Geschenke :-)

in Für mich :-), Nähen, Und sonst so 2 Comments

Jetzt, da Weihnachten rum ist, kann ich zeigen, was unter anderem als Geschenk durch meine Nähmaschine gerattert ist. Da wären zum Beispiel diese Schlüsselbänder. Mein Schlüsselband ist das leuchtend Grüne, die anderen waren Geschenke. Zum ersten Mal habe ich Kunstleder verarbeitet, kombiniert mit Lieblings-Designer-Stoffen aus den USA (u.a. von Amy Butler, Heather Bailey, Michael Miller).

Mit der Schlafbrille hab ich einen lang gehegten Wunsch erfüllt – ich hatte es nicht vergessen, es hat nur etwas länger gedauert 🙂 Aber jetzt ist sie da und schenkt hoffentlich süße Träume

Und auch die Wendetasche war ein Wunsch – ich hatte mir selbst ja auch schon eine solche Wendetasche genäht und die kam so gut an, dass sie gleich gewünscht wurde. Und da ist sie nun.

Adventskalender-Tasche

in Für mich :-), Nähen 9 Comments

Sie ist fertig! Zu alle meinen übrigen Projekten musste ich mir ja unbedingt noch die Tasche aus dem Adventskalender von Farbenmix aufhalsen. Aber so gemeinsames Nähen ist ja ungemein motivierend (siehe Weihnachtskleid Sew-Along), außerdem fand ich das so eine tolle Idee von Farbenmix, dass ich unbedingt mitmachen wollte. Ich habe mir bislang erst eine Tasche genäht, ganz was Schlichtes, Einfaches. Allerdings ist die mir oft zu klein. Zeit für eine zweite Tasche! Man wusste vorher nicht, was da auf einen zukommt und was das für eine Tasche wird.

Die Stoffauswahl war deshalb nicht ganz einfach. Das hab ich ausgesucht: Rote Herzen auf weißem Grund für außen, innen rote und schwarze Herzen, beides sehr stabile, feste Baumwollstoffe. (Stoffe von Ikea)

Als erstes war die kleine Eulentasche fertig, die als Außen- oder Innentasche verwendet werden kann. Oder als Einzeltasche für den Kindergarten etc.

Dann war ich ja ein paar Tage vor Weihnachten weg – die Tasche wurde also erst am zweiten Weihnachtsfeiertag fertig.

Zu Tasche, Eulentasche, kleiner Tasche und Münztasche hab ich mir noch eine Smartphone-Tasche dazugenäht.

Ich bin sehr froh, dass mir das fertige Täschchen sehr gut gefällt – wurde auch gleich schon befüllt und ausgeführt.

Liebes Farbenmix-Team, ein ganz dickes und herzliches Dankeschön für diese tolle Aktion. Ich hatte immer einen großen Respekt vor’m Taschen-Nähen… jetzt hab ich Blut geleckt 🙂

Wer die Aktion übrigens verpasst hat: Kein Problem, für schmales Geld bietet Farbenmix die komplette Anleitung mit Zusatz-Applikationsvorlagen zum Download an. Und das beste: Der Erlös wird komplett für ein tolles Projekt gespendet. Obwohl ich das Schnittmuster schon habe, werde ich mir das auch nochmal herunterladen. Erstens ist der Zusatz-Pingu zuckersüß und zweitens ist es für einen sehr guten Zweck 🙂
Hier entlang bitte: → Alle(s)ZUSAMMEN-Taschen-Set, Kreativ-Ebook

 

Gut eingepackt: die erste Tasche.

in Für mich :-), Nähen Comments are off

A


„76 Tage ihres Lebens verbringen Frauen damit, in ihrer Handtasche zu kramen.“

(BAG Stories, 2008 via Alverde Magazin.)

So ist das also. Nun gehöre ich auch zu den kramenden Frauen. Meine eigentliche Handtasche war sehr übersichtlich. Und mehr Taschen nutzte ich eigentlich nicht. Jetzt, als Mama, ist die Handtasche ausrangiert. Etwas mamataugliches musste her: Groß genug, damit all die Babysachen reinpassen (Spielzeug, Spielzeug, Ersatzkleidung, Hütchen, Sonnencreme…), natürlich auch etwas von meinen Sachen (sehr reduziert auf Handy, Geldbeutel, Schlüssel) und was sonst noch so sein muss. Und sie sollte zum quer umhängen sein, damit ich sie auch tragen kann, wenn ich das Baby im Tragegestell dabei habe. Und natürlich musste sie einfach und schnell-schnell zu nähen sein. Weil: Zeit ist ja immer knapp im Tiffyhaushalt.

Fündig wurde ich bei → burda und der schicken Wendetasche. Eigentlich hatte ich so hübsche Stoffideen und Kombinationen, dass ich gleich zwei oder drei Taschen machen wollte. Natürlich utopisch. Immerhin ist eine fertig und seitdem im Dauereinsatz.

Als Wendetasche hat sie keine Fächer. Also bin ich ständig am Kramen. Nervig. Und das, obwohl ich das im Schnittmuster enthaltene kleine Täschen mitgenäht habe und ganz clever Druckknöpfe angebracht habe, mit denen das Täschen in Reichweite befestigt werden kann. Nur leider finde ich die Sachen deshalb auch nicht schneller und nutze diese Variante daher kaum. Die nächste Tasche wird eine mit Fächern!


Benutzt habe ich einen meiner Lieblingsstoffe, den ich schweren Herzens angeschnitten habe: Double Border Daisy in Lime von Patty Young für Michael Miller. Eigentlich sollte mal ein Tiffybabykleidchen daraus werden. Aber er passte so schön zur Tasche und außerdem hab ich nix vom Stoff, wenn er ewig im Schrank rumgammelt. Also ran an das gute Stück. Es ist bestimmt immer noch genug für ein Kleidchen übrig. Und ich freu mich täglich am tollen Stöffchen. Die Wendeseite ist weiß, mit einem grün gepunkteten Streifen (damit es zum Schulterriemen passt) und einem hübschen Fuchsbild. Aufgebügelt. Tiffy ♥ Füchse.