Weihnachtskleid

Home » Weihnachtskleid

Weihnachtskleid-Sew-Along 2012 – Finale!

in Für mich :-), Nach Jahreszeiten, Nähen, Winter & Weihnachten 21 Comments

Geschafft! Gestern Nacht noch gekürzt, gesäumt, gebügelt, heute fotografiert – und voilá: Sew-Along erfolgreich abgeschlossen. Ich kann morgen mit frischem Weihnachtskleidchen unterm Weihnachtsbaum sitzen und mich ganz und gar weihnachtlich fühlen. Yeah!

Schnitt: Simplicity 3673 (bzw. 7275 in der deutschen Version). Den gleichen Schnitt hatte ich letztes Jahr schon beim Sew-Along genäht. Das war auch gleichzeitig mein allererstes Kleid überhaupt, das ich mir genäht habe. Dieses Mal habe ich es nun eine Nummer kleiner zugeschnitten und was soll ich sagen: ES PASST! Hinten, vorne, überall. Lediglich das Oberteil habe ich vorne und hinten um 3 cm verlängert. Sonst keine Änderungen.

Und ich habe vorbildlich ordentlich gearbeitet. Alle Oberstoff-Teile im Voraus versäubert, überall Stütznähte gemacht, da der Stoff sehr weich ist. Und das komplette Kleid ist gefüttert – das Oberteil laut Anleitung, der Rock nach der tollen Anleitung von Simone – vielen lieben Dank dafür!!

Dann ordentlich mit Blindsaum versäubert und fertig! Und was soll ich sagen – zwischen dem ersten, roten Kleid und diesem aktuellen Expemplare liegt ganz klar ein Jahr Näherfahrung und damit auch einige Kleider, die ich inzwischen genäht habe. Wieviele, das weiß ich gar nicht. Ich muss mir mal einen kleinen Jahresrückblick basteln und zählen…

Also, Fazit: Ich bin sehr zufrieden damit, wie das Kleid geworden ist. Ich mag den Stoff und den Schnitt. Und auch die Verarbeitung ist in Ordnung. Trotz des Termindrucks. Man hätte den Rock vielleicht im schrägen Fadenlauf zuscheiden können… egal. Ich werde es nicht nochmal nähen – höchstens in der engen Variante vielleicht.

Und es ist recht wandelbar. Passt zu schwarzen Rollis, zur weißen Bluse (ich bräuchte vielleicht noch eine mit Bubikragen ♥…), zu Stiefeln, zu Pumps.

Sehr zufrieden! Frohes Fest!

Hier sind die anderen fröhlichen Weihnachtsnäherinnen, deren schöne Kleider ich mir wohl frühestens heute abend anschauen kann.

Weihnachtskleid-Sew-Along 2012: Teil 3… bzw. 4

in Für mich :-), Nähen 10 Comments

Die unvermeidliche Verspätung. Während alle anderen schon zuschneiden oder nähen, hatte ich noch nicht mal das Schnittmuster abgepaust. Wenn ich allerdings Richtung Kachelofen schaue, weiß ich auch, warum:

Die Winterkollektion des Kindes kann sich sehen lassen. Und darüber sitzen 24 frisch genähte Adventskalender-Säckchen. Die Nähmaschine rattert also fleißig Abend für Abend. Und auch ein Weihnachtskleid für die Frau Mama wird dabei noch rechtzeitig fertig. Ich bin wild entschlossen.

Letzten Montag also endlich mal Schnittmuster abgepaust. Unter erschwerten Bedingungen, das Kind wollte unbedingt das Aufzieh-Auto auf meinem Schnittmuster fahren lassen… Wenn das Kleid nicht passt – ich bin nicht schuld!

Im Laufe der Woche habe ich dann die Stoffe zugeschnitten, Außenstoff plus Futter. Und am Freitag und Samstag abend dann angefangen zu nähen. Diesmal ganz vorbildlich und ordentlich: Erstmal den weichen, dehnbaren Außenstoff komplett mit Stütznähten versehen – yeah!! Und dann – oh ja!! – ALLE Außenstoffteile schon im Voraus versäubert.

Inzwischen ist das Oberteil inkl. Futter fertig. Auch der Rock aus  dem Außenstoff ist fertig.

Jetzt fehlt noch: Rockfutter, Reißverschluss, Saum. Und ich spiele ja schon mit dem Gedanken, das blöde Flutschfutter im Rock wegzulassen. Ist in der Anleitung nicht vorgesehen und ich müsste das irgendwie reinbasteln. Und ich bin eher der ruck-zuck-Fertignäher als der Tüftler… Aber ich denke, hinterher werde ich mich vielleicht total ärgern…

Ich bin auch nicht so ganz sicher, ob das Kleid wirklich zu mir passt. Wenn es so auf dem Boden liegt, finde ich es gut. Wenn ich in das Oberteil schlüpfe und den Rock dranhalte… File:Peggy Olson Wiki.jpgMeine Güte, sind das unglaublich viele Karos an mir. Und so sehr arg Retro.

Peggy Olson aus Mad Men hatte irgendwann auch mal sowas Kariertes an… Eiei. Aber ich werde es jetzt erstmal fertig nähen (und das werde ich pünktlich schaffen!) und dann sehen wir weiter.
Und ich brauch ein Unterkleid. Dann muss ich meine Kleider nicht mehr füttern.

 

Herrjeh, und als Nachtrag: Fast hätte ich den Link zu den anderen Weihnachtsnäherinnen vergessen. Hier bei Katharina findet Ihr sie!

Weihnachtskleid-Sew-Along 2012, Teil 2

in Für mich :-), Nach Jahreszeiten, Nähen, Winter & Weihnachten 4 Comments

Einer der schönsten Teile am Sew-Along ist ja immer die Inspiration und die vielen tollen Ideen, Schnittmuster und Anregungen, die man bei den Mitnäherinnen entdeckt. Ich habe es aus Zeitmangel nicht geschafft, mich bei allen durchzuklicken, habe aber doch ein paar echt tolle Schnittmuster entdeckt.

Unter anderem, wie erwähnt, den Simplicity-Schnitt 1800 bei Katharina. Bei simplicity.com war ich nur weder glücklich mit der Download-Variante (30 bis 60 Seiten kleben), noch mit der Idee, das Ganze per Post zu bestellen und ca. 16 $ für den Versand zu bezahlen. Der Schnitt kostet 3,99 $, gerade reduziert. Ein bisschen hin- und hergrübeln, bis ich endlich auf die Idee kam, mal woanders nach dem Schnitt zu suchen. HOSSA! Bei Ebay.com bin ich fündig geworden – Original-Schnitt, aus USA, neu, für 2,99 $ zuzügl. 6 $ Versand 0 8,99 $, umgerechnet 7,16 Euro. Bestellt und fertig. Nix wird geklebt. Dafür muss der Schnitt halt bis 2013 auf seine Umsetzung warten. Aber ich hab ihn. Schnäppchen! Juche!


Ich bleibe also bei meinem ursprünglichen Plan: Simplicity 3673 (bzw. 7275 in der deutschen Version). Aus dem Wollstoff, der inzwischen geliefert, gewaschen und getrocknet ist. Und er sieht tipitoppi aus! Bin sehr gespannt auf das Kleid.
Futterstoffe habe ich am Samstag auch noch bei Hilco besorgt – Baumwolle für das Oberteil, Flutschstoff für den Rock.

Als nächstes muss ich das Schnittmuster nochmal kopieren – letztes Jahr hatte ich mich an die Maßangaben gehalten, das Kleid war aber ca. eine Nummer zu groß und ich musste viel ändern. Jetzt also eine Nummer kleiner. Und das Brustteil nur um 3 statt um 4 cm. verlängern.
Dann Stoff zuschneiden und ratz-fatz alles nähen. Fertig! Ha, dann also mal los…

Wie weit sind die anderen? Ich komme wohl frühstens heute abend dazu, mich bei den anderen Weihnachtskleider-Damen durchzuklicken.

Weihnachtskleid-Sew-Along 2012

in Für mich :-), Nähen 7 Comments

Herrjeh. Noch ein Sew-Along. Ein Weihnachtskleid! Gerade erst den Mantel in einer Fleißarbeit-Aufholaktion geschafft. Und nur noch 4 Wochen bis Weihnachten. Und so viele Nähvorhaben. Und das Kind hat auch noch Geburtstag im Dezember. Adventskalender ist auch noch nicht fertig. Weihnachtsgeschenke auch noch nicht besorgt/gemacht/genäht. Der Mann hat auch schon gesagt, ich soll nicht mitmachen, da mich das sonst nur stresse und unter Druck setze. Hat er Recht. Aber ich WILL mitmachen. Ich will ein Kleid. Das letztjährige Sew-Along hat so viel Spaß gemacht und immerhin ist dabei mein ERSTES Kleid herausgekommen! Ich habe es nicht besonders oft an, da Passform und Stoffwahl im Nachhinein nicht optimal waren. Aber es war ja auch mein erstes Kleid. Dem sind inzwischen sechs weitere Kleider gefolgt sind. Also gibt es Grund zur Annahme, dass das diesjährige Weihnachtskleid besser wird!

Ich bin noch hin- und hergerissen. Also ich mach jetzt mal mit. Und halte mir offen, vielleicht auszusteigen oder später weiterzunähen. Soll ja Spaß machen und nicht in Stress ausarten. (Und den Satz druck ich mir groß aus und häng ihn über die Nähmaschine.). Mit Ausrufezeichen.

Heute also Teil 1:
Weihnachtskleid-Sew-Along 2012 Teil 1: Motivation und Link-Sammlung
Was mag ich anziehen, lieber ein Kleid oder ein schickes Hosenoutfit? / Wo kriege ich den Schnitt her? / Wer hat eine Idee für einen tollen Blusenstoff? / Ich weiss schon was ich nähe und zwar das hier. / Kennt jemand einen Schnitt für so etwas? / Ich habe einen tollen Schnitt gesehen, den muss ich Euch unbedingt zeigen. / Ich weiss noch garnicht was ich nähen soll.“

Was für ein Outfit? Ganz klar ein Kleid.

Simplicity 3673Und der Schnitt – ich würde glaub ich gerne nochmal das → Weihnachtskleid vom letzten Jahr nähen. Diesmal eine Nummer kleiner und mit besser passendem Oberteil:
Simplicity 3673
. Außerdem habe ich inzwischen einen schicken Bausche-Unterrock, eine Art Petticoat. Der macht sich super zu dem Kleid. Da sieht das gleich ganz anders aus.

Ich wollte eigentlich von Anfang an nochmal ein zweites Kleid nach diesem Schnitt nähen, habe es aber bislang nicht geschafft.

Der Stoff müsste ganz anders sein → als letztes Jahr. Ich hab folgendes im Auge:

Mir gefällt → dieser Stoff:

  • Wollstoff schwarz weiß kariert
  • Stoffbreite 160 cm
  • Gewicht 415 Gramm pro Meter
  • Material 90% Wolle, 10% PA
  • Farbe rohweiß und schwarz kariert.
  • Ein weicher, aus dicken Fäden grob gewebter Wollstoff, etwas rustikaler Charakter.

Geht das? Oder ist das zu dick? Oder kennt jemand einen dünneren Stoff mit diesem Muster („Hahnentritt“, oder?) ?

Und ich habe ich mich sehr in → diese Chevron-Kollektion von Riley Blake verliebt.. in Grau, oder Grün…
Chevron in Gray  Chevron in Green  Chevron Tone on Tone in Gray  Chevron Tone on Tone in Green

Ich weiß nur nicht genau, wie sich so ein Muster vernähen lässt und wie ein Kleid dann aussieht. Ich stelle es mir toll vor, aber ich hab den Stoff noch nie in den Händen gehabt und kann nicht ganz einschätzen, wie groß das Muster ist…

Ja… ist alles noch etwas unklar. Wie der ganze Plan. Also alles offen, aber die Aktion ist toll und ich freue mich sehr, dass Katharina sich des Projekts dieses Jahr angenommen hat und sich so einen super Zeitplan ausgedacht hat. Kleid, Baby! Yeah.

Wer näht noch mit? Bei Katharina auf ihrem Dickes-Paulinchen-Blog tummeln sich alle, die noch hadern, überlegen oder schon voller Tatendrang und Ideen sind!

NACHTRAG:
PhotoToll. Jetzt hab ich bei Katharina vom Simplicity-Sale gelesen und mich in dieses Kleid verliebt: Simplicity 1800.
Ich will aber nicht 30-60 Seiten zusammmen kleben. Also bleibt nur: Per Postweg ordern und nicht als Weihnachtskleid, dafür so irgendwann mal nähen. Oder doch kleben und dafür an Weihnachten anziehen?

 

Simplicity 7373Oder vielleicht doch lieber Modell 9 aus dem aktuellen Simplicity/Meine Nähmode-Heft? Das ist ganz ähnlich wie Simplicity 7373, das ich schon mal genäht habe und sehr mag – allerdings wäre der Rock weiter, was für ein Weihnachtskleid passend wäre.

Weihnachtskleid Sew-along 6: Zeigen!

in Für mich :-), Nähen 26 Comments

Es ist soweit, es ist soweit – mein Kleid ist fertig! Den letzten Termin („Panik“ am 19.12.) hab ich ausgelassen weil ich a) mit dem Kleid schon fertig war, da ich b) zu diesem Zeitpunkt schon im vorweihnachtlichen Stress-Abbau-Kurzurlaub war. Und da bin ich noch. Mit Kamin, Sauna und viel, viel Freizeit.
Die Zeit vor Weihnachten war ganz schön stressig, mein Näh- und Selbermach-Pensum extrem hoch und meine Augenringe ganz schön düster. Die Auszeit ist also unbedingt verdient 🙂 Und ich freue mich sehr, dass ich neben all den vielen Dingen für liebe andere Menschen auch was für mich genäht habe. Mein Weihnachtsgeschenk an mich: Mein allererstes Kleid. Herzlichen Dank, liebe Catherine, für die Anregung, Motivation und Organisation!

Voilá: Das Kleid. (Simplicity 7275 bzw. engl. 3676)

Perfekt ist es nicht: Das Oberteil ist um 4 cm verlängert. 3 wären besser gewesen. Aus Versehen hab ich das hintere statt dem vorderen Rockteil im Bruch zugeschnitten. Daher nun eine Naht vorne mittig. Aber: Es ist mein erstes Kleid. Und da darf ruhig ein bisschen Luft für mehr Perfektion beim nächsten Kleid sein.

Hier sind all die anderen schönen Weihnachtskleider versammelt … frohes Fest!

Weihnachtskleid Sew-Along, Teil 4: Nähen

in Allgemein, Für mich :-), Nähen 8 Comments

Ich seh schon, das sieht hier mit dem Bloggen zur Zeit gar nicht vorweihnachtlich sondern eher düster aus… Hier rauscht einiges durch die Nähmaschine, wandert sogar vor die Fotolinse, nur zum Bloggen selbst komme ich einfach nicht. Krankes Kind, baldiger Geburtstag, dann natürlich Weihnachten – und vorheriger Kurzurlaub, vor dem dann auch noch alles fertig sein muss. Aber das wird schon, ich liege ganz gut in der Zeit 🙂

Jetzt also erstmal: Das Weihnachtskleid. Ich habe umgeplant. Das Probekleid gefällt mir so gut und ist so schön weihnachtlich rot, dass es nun mein Weihnachtskleid wird. Den grünen Stoff werde ich für ein anderes Kleid nehmen.

Also mal dick den Auftrenner geschnappt… das Oberteil war ja zu kurz, und den Streifen, den ich als Verlängerung hingenäht hatte – das sah natürlich unterirdisch aus. Zum Glück hatte ich genug Stoff, um das Oberteil um 4 cm verlängert nochmal zuzuschneiden. Und dann nochmal neu nähen. Dafür hab ich mir auch gleich einen hübschen Futterstoff für das Oberteil bei Hilco ausgesucht. Und als Futterstoff für den Rock hatte ich schon roten Satin ebenfalls von Hilco. Das war ja auch schon alles fertig – nun eben wieder aufgetrennt.

Als ich dann alles wieder zusammen genäht hatte, kam die nächste Hürde: Der Reißverschluss. Oh jeh. Insgesamt habe ich den auch zweimal wieder komplett rausgetrennt. So oft hab ich noch nie etwas aufgetrennt und neu genäht wie bei diesem Kleid. Jedenfalls: Reißverschluss ist ja mal so GAR NICHT mein Ding. Soll ja eigentlich leicht sein, schreiben alle (auch Catherine) – ich blick es nicht. Trotz Reißverschluss-Füsschen.Und natürlich lese ich auch erst heute was von dem Tutorial von farbenmix über Reißverschlüsse… kam natürlich zu spät.

Meiner ist jetzt drin, nicht perfekt, aber das Kleid lässt sich schließen und es passt auch ganz gut. Kombigarderobe ist auch schon ausgesucht, fehlt eigentlich nur noch der Saum unten, Ich bin noch unsicher, ob ich es bis knapp unters Knie kürze oder vielleicht doch auf Retro-Länge (Mitte der Waden) lasse…aber ich werde es wohl kürzen und dann zum ersten Mal den Blindstich für den Saum ausprobieren… Der Trenner liegt ja schon bereit 🙂

Die ganzen anderen fleißigen Schneiderleins findet Ihr wie immer bei Catherine.

PS: Bei diesem trüben Schluffi-Licht ein rotes Kleid zu fotografieren, das ist echt ein hoffnungsloser Plan.

Weihnachtskleid Sew-along Teil 3: Der Zuschnitt

in Für mich :-), Nähen 2 Comments

Yep, heute sollte mein grünes Kleid (Simplicity 7275 bzw. engl. 3676) fertig zugeschnitten vor mir liegen. Tut es aber nicht, denn: Ich habe mich entschlossen, erstmal ein Probekleid zu nähen. Denn ich traue dem Schnitt nicht so recht, dass das alles nachher auch wirklich sitzt und passt. Das Probekleid wird rot und ist auch schon fix und fertig zugeschnitten, das Oberteil genäht – und ZACK! Ich wusste es doch. Es passt nicht richtig, ist nämlich zu kurz.

Mir ist eingefallen, dass Catherine das Problem auch hatte und das Oberteil verlängert hat, was ich beim grünen Kleid auch tun werde. Allerdings werde ich wohl nicht das Unterteil verkürzen – ich bin ja recht groß, das müsste also trotzdem gehen. Hoffe ich. Beim roten Kleid werde ich einfach mal fix noch einen Stoffstreifen einfügen und gucken, wie das dann wird… Pfusch ahoi 🙂

Der Streifen gehört eigentlich zu Variante A oder B, da gibt es so einen Gürtel mit Schleife. Den wollte ich auch haben. Und der Stoff, der war mal eine Tischdecke. Sieht aber sehr hübsch aus und die Farbe ist richtig weihnachtlich. Das Kleid muss also auch was werden.

Bei beiden Kleidern werde ich den Rock mit einem Unterrock füttern – ähnlich wie man es hier bei Anmasi sehr schön sieht.
Und wer noch so mitnäht und wie weit die anderen alle sind, das sieht ihr wie immer bei Catherine.

PS: Ich bevorzuge übrigens Hörbücher statt Filme/TV-Serien beim Nähen und Schneiden. Das lenkt nicht so ab. Hier habe ich glaube ich einen Krimi von Kathy Reichs gehört (Vorlage zur TV-Serie „Bones“), irritierenderweise von der Synchronstimme von Jodie Foster gelesen – und falls das schon fertig war, hab ich danach „Die Russische Herzogin“ gehört – wohl nur für Stuttgarter interessant. Und ich schneide noch ganz klassisch zu – erst Schnittmuster auf Packpapier durchrädeln, dann Packpapierschnitt auf Stoff stecken und mit der Stoffschere ausschneiden. Für den Rollschneider bräuchte ich erst noch eine zweite Schneidematte  – mal auf die Weihnachstwunschliste packen. Und Folie – das müsste ich mal ausprobieren, hab ich jetzt schon bei einigen Damen gesehen und es sieht schon ganz praktisch aus…

Weihnachtskleid Sew-Along Teil 2

in Für mich :-), Nähen 4 Comments

Hihi, das Baby schläft. Eigentlich nicht gut, da wir zu kurz vor dem Mittagsschlaf sind – aber so kann ich kurz in Ruhe bloggen. Den der zweite Teil des weihnachtskleidigen Sew-Alongs steht an: die Stoffwahl. Ich hab ja schon lang meinen Favoriten im Auge: einen grünen Cord-Stoff vom Stoffmarkt. Der Farbton ist auf dem Foto ganz schwer wiederzugeben – aber er ist TOLL! Nicht moosgrün, eher mit einem Schuss Kiwi/Gelb mit drin. Würde auf jeden Fall perfekt zu schwarzen Strumpfhosen/Stiefeln/Strickjacke whatever aussehen.

Die Frage ist nur: Passen mein Stoff und das Schnittmuster zusammen?? Ich hab immer noch zwei zur Auswahl. Einmal 7275, das Retro-Kleid, das glaub auch mehrmals im Sew-Along vertreten ist. Da wäre es die mittlere Variante mit weitem Rock. Zu den Stoffempfehlungen gehören „Leichter Jeansstoff, Feincord, leichter Wollstoff“ etc. Also schon etwas festere Stoffe, geht da mein toller Cord auch?

Das andere Kleid, das mir sehr gut gefallen würde, wäre Simplicity 7373 – als Killerargument steht „easy chic“ auf der Packung, ist also hoffentlich leicht zu nähen 🙂 Hier is schon in Rot abgebildet, was ich mir in Grün vorstelle: die Kombi mit schwarzen Accessoires wie Stiefel, Gürtel, Rolli. Stoffempfehlung: Denim, Twill, …

So, meine lieben Nähprofis – HILFE! 🙂 Kann ich eines der beiden Schnittmuster mit meinem Stoff machen?

Die anderen Weihnachtsnäherinnen findet ihr hier bei Catherine, die dieses phänomenale Sew-Along ins Leben gerufen hat.

PS: So, und jetzt nochmal aktualisiert MIT Bildern. Die hat es mir heute mittag irgendwie weggebügelt.

Seite 1 von 212