Wintermantel

Home » Wintermantel

Abbey Coat – diesmal als Jacke!

in Für mich :-), Nähen 13 Comments

Auf zwei Dinge aus 2012 bin ich ja ziemlich stolz. Eines davon ist mein Wintermantel, den ich zum Wintermantel-Sew-Along nach dem Abbey-Coat-Schnittmuster genäht habe. So gerne ich den Mantel auch mag, so musste ich doch hin und wieder feststellen, dass

  1. Grün manchmal eine ungeschickte Farbe zum Kombinieren ist
  2. die Länge und Form des Mantels nicht zu meinen Röcken und Kleidern passt.

Was tun? Den Schnitt an sich find ich toll, vor allem den schönen Bubikragen liebe ich und die Passform war super. Deshalb war klar: Ich näh den Schnitt einfach nochmal, diesmal ohne die Volants und ohne Thinsulate (soll ja eher ein Übergangsjäckchen werden, keine Winterjacke). Und am besten in Schwarz, das passt zu allem.

Abbey Coat - diesmal als Jacke
Damit das nicht zu trist wird, hab ich mich für einen tollen safrangelben Futterstoff entschieden. Und dazu den Bubikragen, die Belege, bezogene Knöpfe und die Taschenriegel aus schwarz-weißem Stoff, der noch von meinem zweiten 2012-Projekt stammt, auf das ich besonders stolz bin: Mein Weihnachtskleid aus dem diesjährigen Weihnachtsdkleid-Sew-Along.

Abbey Coat - Innenleben

Das Tolle ist: Damit passt das Jäckchen natürlich PERFEKT zum Kleid. Ganz entzückend, oder?
Abbey Coat und Simplicity-Weihnachtskleid

Und da man ja als gut gekleidete Dame von Welt nicht unbehütet aus dem Haus gehen kann, gab’s aus dem Rest-Wollwalk noch ein Greta-Garbo-Hütchen oben drauf. Als Futter habe ich einen weißen Leinenstoff mit Blümchen verwendet.
Abbey Coat und passender Greta-Garbo-Hut

Und dann ist es auf einmal wieder eisekalt geworden und ich kann mein Jäckchen so gut wie gar nicht ausführen. Ganze zweimal konnte ich es erst anziehen… aber das Frühjahr kommt bestimmt. Und bis dahin trage ich eben fleißig meinen warmen Wintermantel.

Was haben die anderen so für sich genäht und gewerkelt? Bei Rums – Rund ums Weib am Donnerstag kann man wunderbar gucken und sich tolle Ideen und Inspirationen holen!

  • Schnitt: Abbey Coat von Jamie Christina, Variante B ohne Volant.
  • Stoff: Wollwalk von hier, Flutschfutter hatte ich da und Karostoff war ein Rest vom Weihnachtskleid
  • Passform: Passt wieder ganz wunderbar – und zwar völlig ohne Anpassungen.
  • Änderungen:Taschen sind nicht vorgesehen, also habe ich wieder welche dazu gebastelt. Und zwar die vom Simplicity Mantel 7586 – die Taschenklappen habe ich allerdings abgerundet. Auch die Ärmel stammen wieder von diesem Mantel, da mir die original Ärmel nicht gefallen haben (nur 3/4 lang, außerdem mit Manschette). Und ich habe Zierabnäher vorne hinzugefügt – die Prinzessnähte also nochmal von rechts abgesteppt.
    Die Taschenbeutel habe ich übrigens verkleinert und entsprechend zugeschnitten, dass sie sich jetzt nicht mehr (wie beim Mantel) mit der Knopfleiste und den Knöpfen ins Gehege kommen. So ist es jetzt perfekt.
  • Was ärgert mich total: Ich habe eigentlich sehr sorgfältig und genau gearbeitet. Bis auf EINE Sache: Die Taschen habe ich nach Augenmaß angenäht. Damit also auch die Taschenklappen. Und ganz am Schluss fällt mir auf: Die sind nicht auf gleicher Höhe!! Das darf nicht wahr sein. Aber alles nochmal auftrennen – nein, das wollte ich dann doch nicht. Das soll mir eine Lehre sein… Augenmaß statt messen, das kannste glatt vergessen. 🙂

Wintermantel-Sew-Along: FINALE. Tatsächlich.

in Für mich :-), Nach Jahreszeiten, Nähen, Winter & Weihnachten 27 Comments

Geschenk für mich!!

Geschafft. Der Mantel ist fix und fertig und was soll ich sagen: Ich ♥ liebe ♥ ihn. Er passt perfekt. Wenn ich dagegen an zwei meiner Kaufmäntel denke… Autofahren ist damit eine Qual, weil sie an den Schultern viel zu eng sind und ich mich kaum bewegen kann.

Mein kleines grünes Schmuckstück dagegen passt wie angegossen und lässt mir trotzdem ganz wunderbar viel Bewegungsfreiheit. Hier die Fotos vom sonntäglichen Spaziergang… leider nur mit Handy, da der Kamera-Akku leer war.

Zeit für die Fakten und ein Fazit.

  • Abbey Coat sewing patternSchnitt: Abbey Coat von Jamie Christina, Variante A mit Volant.
  • Stoff: Wollwalk und Flutschfutter von hier, dazu  Thinsulate und teilweise Gewebeeinlage (übrigens nicht im Volant – er steht durch den stabilen Walkstoff von alleine ein bisschen ab).
  • Knöpfe vom Stoffmarkt
  • Passform: Er passt ganz wunderbar – und zwar völlig ohne Anpassungen.Genügend Bewegungsfreiheit, trotzdem nicht zu weit. Alles prima.
  • Änderungen:Taschen sind nicht vorgesehen, also habe ich welche dazu gebastelt. Und zwar die vom Simplicity Mantel 7586 – die Taschenklappen habe ich allerdings abgerundet. Auch die Ärmel stammen von diesem Mantel, da mir die original Ärmel nicht gefallen haben (nur 3/4 lang, außerdem mit Manschette). Und ich habe Zierabnäher vorne und hinten hinzugefügt – die Prinzessnähte also nochmal von rechts abgesteppt.
    Die Taschen waren solange super, bis die Reihe an die Knopflöcher und Knöpfe kam – mensch, jetzt sind da die Taschenbeutel im Weg! Tja. Kleine Fehlkonstruktion meinerseits. Jetzt lass ich das erstmal so. In einer ruhigen Minute, wenn ich nix mit meiner Zeit anzufangen weiß, geh ich da nochmal ran. Oder wenn es mich demnächst ganz doll stört.
  • Anleitung: Alles in allem war die englische Anleitung sehr gut verständlich, einfach und gut zu befolgen. Anders als so manche deutsche burda-Anleitung… Viele Zeichnungen haben geholfen, den Mantel Schritt für Schritt fertig zu stellen. Hinten ist noch eine praktische Umrechnungstabelle für Inch/Zentimeter drin, so dass auch die amerikanischen Maßangaben kein Problem sind.
    Es gab nur eine Stelle, mit der ich nicht klar gekommen bin: Schritt 25 kommt meiner Meinung nach zu früh. Da wird die Nahtzugabe vom Volant Richtung Mantel gebügelt und dann alles von der rechten Seite aus nochmal abgesteppt. Erst danach soll aber in Schritt 27 das Futter mit eingefasst und festgenäht werden. Wie denn, wenn die Nahtzugabe nicht mehr da ist? Ich habe also die Steppnaht nochmal aufgetrennt, Futter und Nahtzugabe zusammen genäht und dann alles wie gewünscht gewendet. Und erst dann alles von rechts abgesteppt. Das hat mich allerdings drei abgebrochene Nadeln gekostet, da stellenweise unglaublich viele Stoffschichten plus Thinsulate an den Nähten zusammen kommen. Egal – hat im Endeffekt alles geklappt.
    Man hätte das Futter auch einfach von Hand annähen können, das wollte ich aber nicht. Ich nähe nicht gerne von Hand. Und wenn die Anleitung schon das Maschinchen vorsieht, wollte ich das auch so machen.

FAZIT:
Ein toller Mantel, der jetzt schon einer meiner Lieblingsmäntel geworden ist. Vielleicht mache ich mir nächstes Jahr auch die Jackenvariante, so als Frühlingsjacke oder so. Der Bubikragen ist so schön und die Passform wie schon erwähnt top.
Ich bin sehr froh, dass Cat und Lucy diesen tollen Sew-Along gestartet haben, sonst hätte ich das wohl nie in Angriff genommen. Und ich bin auch sehr froh, dass ich diesen Mantelschnitt gewählt habe, den ich schon so lange auf meiner „Hach! Haben!!“-Liste stehen habe.

Und als kleiner BONUS:
Auch Stellas Hundemantel ist fertig! Ich hätte es echt nicht mehr gedacht, dass ich meinen urspünglichen Plan einhalten kann und beide Mäntel rechtzeitig zum Finale fertig bekomme. Denn die Hundestoffe kamen leider sehr spät, wegen Lieferschwierigkeiten. Aber ich hab es tatsächlich geschafft.

  • Schnittmuster: burda 7752, Modell D (unten rechts im Bild)
  • Die Stoffe sind ganz superfeiner gewebter Lodenstoff in Dunkelgrün, dazu hübscher Bauernkaro-Stoff in Rot. (Wieder von hier).
  • Dank dieses Projekts weiß ich jetzt auch, was eine „Tresse“ ist, der Mantel ist nämlich damit eingefasst.
  • Dazu Kam Snaps, ein „Herzilein“-Bügelbild und schon ist Stella ausgehfein. Natürlich ging es nicht darum, sondern ums Wärmen – Stella stammt von Mallorca und bekommt kein richtiges Winterfell. Tiefe Temperaturen lassen sie da schnell mal vor Kälte schlottern…. muss ja nicht sein.

Da der echte Hund immer so zappelt, hab ich mal zu einem sehr viel professionelleren Fotomodell gegriffen:

Nachtrag:
Waaaah – fast vergessen!! Hier ist natürlich die fantastische Mantel-Finale-Parade bei Lucy! Wintermantel, wohin das Auge schaut. Einer schöner, als der andere.

Wintermantel-Sew-Along: Aufhol-Marathon

in Für mich :-), Nach Jahreszeiten, Nähen, Winter & Weihnachten 16 Comments

So. Es nimmt Formen an. Genauer gesagt: Er nimmt Formen an und ist so ganz grob schon als Wintermantel zu erkennen. Noch letzten Sonntag hab ich mich an die Teile gemacht, für die ich kein Thinsulate brauche. Also habe ich den Kragen genäht (ach und ich bin ganz verliebt in ihn! ♥), den Volant und das Futter samt Blenden zusammen genäht. Und obwohl ich ja Flutschfutter gewählt hatte, war es mit dem Obertransportfuß kein Problem, das sauber zusammen zu nähen.

Am Montag hab ich mich dann an die Taschenklappen und Riegel gesetzt – zur Erinnerung: Im Abbey Coat sind keine Taschen vorgesehen, also habe ich mir die Taschen vom Simplicity-Mantel aus dem letzten Heft genommen und die eckigen Klappen abgerundet. Das Verstürzen vom Riegel ist nicht exakt so wie in der Vorlage gelungen… ich schätze, die haben dünneren Stoff genommen und kein Walk. Egal, kommt eh noch ein Knopf drauf und dann sieht das eh wieder anders aus.

Am Mittwoch kam endlich das Thinsulate. Also hab ich am Donnerstag schön alle Thinsulate-Teile ausgeschnitten und angefangen, die Außenteile zusammen zu nähen. Dabei war ich relativ lange damit beschäftigt, die nicht vorgesehenen Taschenbeutel samt Klappen in den Abbey Coat zu zaubern. Das letzte (und auch erste) Mal, dass ich sowas wie Taschenbeutel etc. genäht habe, war 2009 in einem Nähkurs… lange her. Aber immerhin, es hat gedauert, aber ich habe es letztendlich geschafft.Am Freitag schließlich habe ich das Oberteil zusammen genäht. Jetzt habe ich also ein Oberteil aus Außenstoff (Walk mit Thinsulate) und ein Oberteil aus Futterstoff mit Blenden aus Walk.

Am Samstag abend habe ich die Ärmel zusammen genäht, Futter und Außenstoff. Die Ärmel sind übrigens eine Mischung aus den Abbey-Coat-Ärmeln (Ärmelkugel) und den Simplicity-Ärmeln. Denn die ursprünglichen 3/4-Ärmel mit der Manschette haben mir nicht gefallen. Jetzt muss ich den Ärmelsaum umgeklappt von Hand festnähen. Das schiebe ich die ganze Zeit schon vor mir her, ich nähe furchtbar ungern von Hand.

Also habe ich mich heute dem Aufhänger und dem Etikett gewidmet 🙂 Dabei ist mir eingefallen, dass ich ja Stylefix besitze – mit diesem Klebeband war es zum Glück ganz einfach, auf dem grünen Band noch ein zweites in Rosa drauf zu nähen – das ist jetzt mein Aufhänger.

Die nächsten Schritte wären:

  • Ärmelsaum von Hand nähen
  • Ärmel in Oberteil einnähen
  • Futter endlich mal versäubern…
  • Futterärmel in Futter-Oberteil einnähen
  • Volant an Außen-Oberteil nähen
  • Außerdem werde ich Catherines Tipp befolgen und den Taschenbeutel noch etwas fixieren.
  • Irgendwie Futter und Außenteil zusammenbringen und einen Mantel daraus machen.

Außerdem muss ich noch ganz supertolle Knöpfe finden, Knopflöcher nähen und Knöpfe dran nähen… Aber ich bin immer noch guter Dinge, dass der Mantel rechtzeitig fertig wird. Und ich schwanke zwischen „Wow – der wird super!“ und der Befürchtung, dass das Ganze angezogen und fertig sehr komisch aussieht… Wir werden sehen.

Die anderen hübschen Mäntel findet Ihr heute bei Lucy!

Wintermantel-Sew-Along… es geht voran

in Für mich :-), Nähen 7 Comments

Nicht gerade in Riesensprüngen… aber es geht voran! Das eigentliche Thema heute lautet: Krise. Aber dafür hab ich ja gar keine Zeit, denn meine Stoffe sind am Montag endlich angekommen. Toll: Ich hab richtig Glück gehabt, was die Farben angeht. Das Grün ist exakt so, wie ich es haben wollte (auf dem Foto bekomme ich den Grünton leider nicht richtig hin…). Und ich hab Pech gehabt, was den Futterstoff angeht: Es waren leider nur noch 1,40 m übrig, ich hätte aber 2,10 m gebraucht. Ich werde also etwas tricksen müssen. Mal sehen, wie ich das löse.

Inzwischen ist mir aufgefallen, dass mein Mantel gar keine Taschen hat. HALLO? Das hätte ich echt auch früher mal entdecken können… Ein Glück, dass am Dienstag das neue Simplicity-Heft im Briefkasten lag. Und darin sogar ein Mantelschnitt – mit Taschen (Mantel simplicity 7586). Ich werde diese Taschen leicht verändert für meinen Mantel übernehmen. Die eckigen Taschenklappen werde ich in halbrunde abändern, das passt besser zu meinem Schnitt. Hier der Mantel:

Unzufrieden bin ich ebenfalls mit den Ärmeln meines Mantels. 3/4 geht gar nicht, das sieht ja aus, wie rausgewachsen. Und die Manschette vorne gefällt mir auch nicht. Hier werde ich ebenfalls was ändern und den Ärmel von einem anderen Mantel dazupacken.

Den Dienstag abend habe ich damit verbracht, den Schnitt auf Malerfolie zu kopieren und auszuschneiden. Unfassbar, aus wievielen Einzelteilen dieser Mantel besteht. Ebenfalls am Dienstag habe ich Thinsulate und Gewebeeinlage bestellt.
Und kleine Randnotiz: Auch die Stoffe für Stellas Hundemantel sind endlich bestellt…

Am Samstag abend hab ich den Oberstoff komplett zugeschnitten. Inklusive neuer Alternativärmel und der Taschen mit den selbstgebastelten Klappen. Am Sonntag (also heute) morgen hab ich dann den Futterstoff zugeschnitten. Ganz toll: Ich komme LOCKER mit den 1,40 m Futterstoff aus, da er viel breiter liegt, als in der Anleitung benötigt.

Und in der Kinder-Mittagspause hab ich schließlich die Einlage ausgeschnitten und auch gleich aufgebügelt. YEAH!

Dann fiel mir auf: Wo ist eigentlich das Thinsulate?? Die Gewebeeinlage ist ja immerhin auch schon da, ausgeschnitten und aufgebügelt. Also mal E-Mail-Fächer durchgestöbert, Konten überprüft und jetzt kommt da seltsame: NIX!! Ich habe dieses Thinsulate anscheinend überhaupt nicht bestellt!!!! Das gibt’s doch gar nicht. Ich scheine echt vergessen zu haben, den gefüllten Warenkorb auch zu bezahlen und den Kauf damit abzuschließen. Mist. Das werde ich wohl heute abend noch nachholen müssen.

Immerhin: Ich habe in meinem Fundus tatsächlich passendes Nähgarn gefunden. Um noch was Positives zu erwähnen. Die anderen sind natürlich viel weiter – aber ich hol Euch noch ein!!!! 🙂

Hier bei Catherine sind die fleißigen Mit-Mantelnäherinnen zu finden.

Wintermantel-Sew-Along… Stoff und so

in Für mich :-), Nähen 5 Comments

So, dann zuckel ich mal weiter dem geplanten Ablauf hinterher. Immerhin sind am Freitag endlich alle Stoffproben hier angekommen. Die ewige Wartezeit hat ich mich schon sehr genervt. Also alles ausgebreitet und überlegt. Dann mal vor den Spiegel gestellt, alles an mich rangehalten und dabei meinen winterlichen Bleichheitsfaktor mitbeachtet. Da blieben nur noch zwei grüne Stoffproben übrig (die zwei losen auf dem Foto, die auf den Zettel aufgeheftete lässt mich leider auch blass aussehen.)

Und dann im direkten Vergleich hatte ich mich eigentlich für den doppelten Walkstoff entschieden. Kommt auf dem Foto nicht so raus, ist aber ein wirklich tolles, leuchtendes Grün. Die Rückseite ist dunkelgrauer Walk. . Allerdings hat mich der Preis etwas abgeschreckt. Und dann hatte ich ja auch noch meine beiden Online-Alternativen, den rosafarbenen Bouclé und den anderen grünen Walkstoff. Bouclé hab ich dann auch abgehakt – Walk soll sehr einfach zu verarbeiten sein, was für mein erstes Großprojekt „Mantel“ sicherlich ein Vorteil ist.

Bleiben zwei grüne Walkstoffe mit einem erheblichen Preisunterschied. Also hab ich es gewagt, den Online-Stoff bestellt und hoffe nun, dass der halbwegs so wie auf dem Foto rauskommt (bei den anderen Händlern waren die Unterschiede zwischen Fotos und Stoffproben teilweise FATAL!!). Und ich hab mich für ein ganz feines rosafarbenes Futter entschieden. So sieht die Stoffkombi jetzt also aus:

So, jetzt brauche ich nur noch Gewebeeinlage und außerdem überlege ich: Brauche ich Thinsulate? Besser ist’s, oder?
Jetzt muss ich nur noch warten, bis der Stoff kommt und: LOS GEHT’S!!!

Die anderen tollen Mäntel können zum Teil schon erahnt und bewundert werden, heute bei Lucy!

Wintermantel-Sew-Along

in Für mich :-), Nähen, Winter & Weihnachten 2 Comments

Oh jeh, oh jeh… ich hinke massiv hinterher. Ich bin mir nicht sicher, ob ich den Mantel rechtzeitig fertig bekommen 🙁 Der Urlaub hat mich sehr zurück geworfen. Ich hab noch nicht mal den Stoff. Ich bin nämlich noch am Stoffproben sammeln – leider fehlt eine Firma noch und die Proben lassen auf sich warten… extrem ärgerlich. Bislang sind hier drei verschieden grüne Walkstoffe eingetrudelt. Aber es fehlen noch zwei karierte Stoffe, ein grauer Wollstoff und der weiße Stoff mit dem Blümchenmuster. Aber ich hab noch was in Auswahl – dank dem Sew-Along hab ich nämlich NOCH einen Online-Shop mit tollen Stoffen entdeckt…  leider verschicken die keine Stoffproben:


Boucle-Stoff


Nochmal Walkloden in grün

Tja, jetzt warte ich mal, was da noch an Stoffproben kommt und dann muss ich mich endlich entscheiden und ratz-fatz den Stoff bestellen. Schnittmuster sind alle da – sowohl für meinen Mantel, als auch für Stellas Mantel. Ha!

Ansonsten hab ich mich ganz super informiert was Futterstoffe etc.pp angeht – eine unglaublich tolle Sache mit dem Sew-Along mit einer fantastischen Wissenssammlung. Phänomenal!

Deshalb werde ich mich was Einlagen angeht um G740/-G785 bemühen. Dazu Thinsulate, falls der gewählte Oberstoff nicht warm genug ist (beim Boucle z.B.). Und Futtertaft. Hier muss ich mir noch Gedanken zur Farbe machen. Vielleicht finde ich ja sogar was Gemustertes… so wie im Original.

Ja, noch viel zu tun, während alle anderen so viel weiter sind.. immerhin ist heute der Termin:

Mantel nähen I (Lucy und Catherine)
Doppeltermin: Kragen und Designentscheidungen (Catherine),  Zusammensetzen und Taschen (Lucy)

Es ist ein Elend. Ich hoffe, ich kann das noch aufholen…

Hier findet ihr die erfolgreicheren Mitnäherinnen, die schon fleißig an ihren Mänteln werkeln...

Wintermantel-Sew-Along: Schnittmuster-Wahl

in Für mich :-), Nähen 12 Comments

So, das Schnittmusterwahl ist getroffen: Ich möchte mir den Abbey Coat von Jamie Christina nähen. Bestellt ist es schon, verschickt wohl auch, jetzt muss es nur noch hier eintrudeln.

 

Beim petrolfarbenen Mantel sind unten Einlagen aufgebügelt, beim hellen nicht. Ich werde auch ohne Einlagen arbeiten – sonst steht mir das zu sehr ab. Und ich möchte lange Ärmel statt 3/4-Ärmel. Die muss ich also irgendwie verlängern. Auf der Suche nach bereits genähten Expemplaren und ein paar Tipps habe ich bislang nur Jane entdeckt, die die Kurzform als Jacke genäht hat. Da der Schnitt entschieden ist, frage ich mich jetzt natürlich:

Welche Farbe, welcher Stoff? Ist Wollfilz besser als Walk? Oder ist das dasselbe? Ich möchte auf jeden Fall einen gefütterten Mantel. Und halbwegs warm sollte er auch sein. Ich habe prinzipiell wenig Ahnung von Stoffen und da der Stoffmarkt erst in gefühlten Ewigkeiten wieder hier Halt macht, muss ich den Stoff also anderweitig bestellen bzw. kaufen. Ich habe mal online verschiedene Sachen angeschaut und überlegt, welche Farbe gut zum Schnitt passen würde.

Gekochte Wolle (ist das Walk? Und ist das das gleiche wie Loden?) in Hellgrün und Grau. Grün ist eh meine Farbe – aber ist das nicht eher ein Frühlingsgrün? Grau würde mir mit rotem Accessoires toll gefallen – also rote Mütze, Schal, evtl. sogar rote Ziernähte und Knöpfe.

Und auch wenn ich mich eigentlich vernünftigerweise gegen einen hellen Mantel entschieden habe – ich bin so verliebt in diesen Stoff: Mantelstoff mit eingewebtem Blumenmuster (50% Polyester, 50% Viskose):

Wollfilz – gerne in Grüntönen, wie z.B. Army Melange, Lime oder Dunkel Lime

 

Beim nächsten Termin (Stoffwahl, 30.9.) bin ich im Urlaub, da werde ich also aussetzen müssen. Und ich glaube kaum, dass ich mich unter der warmen Urlaubsssonne auf Menorca mit Mantelstoffen befassen möchte. Das muss also warten, bis ich wieder da bin… Aber dann!!

Was die anderen sich für Schnittmuster ausgesucht haben, seht ihr bei Catherine. Ich bin auch schon ganz gespannt!

 

Wintermantel-Sew-Along

in Für mich :-), Nähen, Winter & Weihnachten 9 Comments

Was für eine wundervolle Idee – gemeinsam mit Lucy hat Catherine ein Wintermantel-Sew-Along ins Leben gerufen. Schon letztes Jahr verdankte ich ihrem Weihnachtskleid-Sew-Along ja mein erstes selbst genähtes Kleid – da wäre es also echt an der Zeit, das Wintermantel-Projekt mal anzugehen. Vor allem, da ich die Idee dazu ja schon lange im Kopf habe, es bislang aber nicht geschafft habe, sie umzusetzen. Mantelideen gäbe es auch schon. Nur – wann soll ich das machen??
Ich muss irgendwie wieder mehr Zeit zum Nähen finden, das ist mal klar. Denn so ein selbst genähter Wintermantel, das wär schon was…

Mantelschnitte von Vogue, Onion und burda

Die Mantelfarbe wäre ja schon das erste Problem. Ein heller Mantel wäre toll – creme z.B. Aber so furchtbar empfindlich. Einmal Hundegassi und ab in die Reinigung… Einen tollen knallroten hab ich schon. Schwarz ist langweilig und fusselt so. Vielleicht braun? Oder camel? Am liebsten möchte ich über den Stoffmarkt bummeln, bis mich eine Farbe anlacht: „Ich bin DEIN Mantel“. Aber Stoffmarkt ist erst am 17. November wieder – ganz schrecklich. Deshalb weiß ich auch gar nicht so recht, woher ich den Stoff bekommen soll. Mantelstoff im Internet, das trau ich mich dann doch nicht…

Mantelschnitte von Garconne, Jamie Christina (Favorit) und Vogue (auch Favorit)

Das aller-aller-allerschwierigste für mich ist es aber wie immer, mich für einen Schnitt zu entscheiden. Der Jamie-Christina-Schnitt mit dem herzallerliebsten Bubikragen (auf dem Bild in Creme und Petrol)! Aber ich liebe auch weit schwingende Mäntel und hab noch nie das perfekte Kaufmodell gefunden. Der Vogue-Schnitt (rechts) wäre perfekt.

Und aus dem Mantelstoff-Rest könnte ich →Stella einen Mantel nähen! Unsere kleine Spanierin friert und schlottert nämlich schon jetzt und sogar die Hundetrainerin meinte, wir kommen wohl um einen Hundemantel nicht drumherum. Na! Dann wenigstens was Hübsches. Überraschenderweise hat wirklich jedes große Schnittmusterlabel auch Hundemäntel im Programm! Ob Stella nun gerne einen Vogue-Mantel hätte? Oder lieber Butterick oder burda? Schon wieder Entscheidungen…

Dabei hat der liebste Gatte es bestimmt als Scherz gemeint, als er sagte, ich solle doch einen nähen… Ha! Wollen wir doch mal sehen, ob ich das nicht auch noch hinbekomme…

Hier geht es zu Catherine, sie sammelt schon mal die andren Mantel-Nähwilligen und ihre ersten Pläne und Ideen…

NACHTRAG:
So, der Abbey Coat von Jamie Christina ist bestellt – ich habe mich entschieden 🙂 Die Kommentare waren eindeutig, der Gatte hat auch ganz klar für diesen Mantel gestimmt und ich will den ja auch schon soooo lange 🙂 Das Abenteuer kann beginnen. Ich habe keine Ahnung von Mantelstoffen etc. – aber das wird schon werden.