2012

Home » 2012

Jahresrückblick 2012:
Genäht, gemacht, gekocht, gebacken

in Allgemein 1 Comment

Was für ein Jahr! So viel ist passiert, Gutes und Trauriges. Die tollen Sachen überwiegen aber eindeutig, wenn ich so zurückschaue. Wir haben ganz wunderbare Dinge mit unserem Kleinzwerg erlebt und unternommen und Stella ist als neues vierbeiniges Familienmitglied zu uns gestoßen. Allerdings mussten wir ein paar Monate vorher leider ein liebgewonnenes anderes Mitglied, den Kater Willi, verabschieden.
Wir haben ein Haus gesucht und keins gefunden, uns aber dann mit der Wohnung besser arrangiert – auch ohne mein kleines eigenes Traum-Nähzimmerchen… Das wird die Zeit schon alles bringen. Wer weiß, von wo aus ich den nächsten Jahresrückblick schreibe.

Und ich habe genäht. Mein erstes Kleidungs-Nähjahr! Und auch sonst haben wir hier allerhand gebastelt, gemacht, gekocht und gebacken.

Januar, Februar, März
Beendetes Langzeitprojekt: die Sophia-Carry-All-Tasche. Und Plan zum Kleidungnähen in die Tat umgesetzt: mein zweites Kleid, ein Rock, ein Shirt und Kleidchen fürs Kindchen.


April, Mai, Juni
Ostern, Gattengeburtstag, Vatergeburtstag und der beginnende Sommer… da wurden Herrenhemden, Kleider und Kleidchen genäht. Und ein paar Taschen.

    

Juli, August, September
Mehr Kleider, mehr Röcke und noch ein Herrenhemd. Dazu eine endlich fertiggestellte Geschenk-Decke. Und ein neuer Mitbewohner mit vier Pfoten.

Oktober, November
Im Jahresrückblick 2011 hatte ich schon überlegt, mich vielleicht mal an einen Mantel zu trauen. Dank eines Sew-Alongs von Catherine hab ich es dann tatsächlich gewagt und mir einen grünen Wintermantel genäht. Mein erster Mantel! Und das erste Mal, dass ich Walkstoff verarbeitet habe. Und der Hund muss auch nicht mehr frieren und hat einen kleinen Lodenmantel bekommen. Außerdem hab ich zum ersten Mal selbst einen Adventskranz gemacht. Zum ersten Mal eine bzw. zwei Laternen fürs Kind gebastelt. Zum ersten Mal Zwiebelkuchen gebacken. Wieder Kürbisse geschnitzt und den Herbst genossen.

 

Dezember
Im Dezember dann wie immer der Endspurt. Wider aller Vernunft auch noch ein Weihnachtskleid mit ins Programm gepackt. Dazu der 2. Geburstag vom Kind – dafür gab es ein frisch restauriertes Puppenbett und einen Puppenschlafsack – , die Winterkleiderkollektion vom kleinen Fräulein, allerlei Selbstgemachtes zum Fest, Weihnachtsgeschenke… Dazu kamen mein erstes Lebkuchenhaus, drei Adventskalender – einen für’s Kind mit 24 frisch genähten Säckchen, einen für die Tiere (da das Töchterlein so gerne Leckerlis verfüttert, hat sie den glaub ich fast mehr geliebt als ihren eigenen) und einen für Chef und Chefin – den teilen wir uns immer, jeder füllt 12 Packerl und dann wird abwechselnd geöffnet.  Außerdem hat Stella eine Hundegarderobe für ihre Halsbänder, Leinen und den Hundemantel bekommen. Zum ersten Mal Apfelmus eingekocht – pur, mit Zimt und mit Birne. Außerdem Bratapfel-Marmelade, ebenfalls eine Premiere, sowie Weihnachtsmandeln, Holunder-Himbeer-Gelee und Gewürznüsse. Und vier verschiedene Liköre angesetzt. Für all diese feinen Geschenke aus der Küche hab ich mir selbst ein Geschenk gemacht und die wunderbare Emmeline Apron genäht.
 
  

Als Fazit kann ich sagen, dass ich meine Vorhaben von 2011 umgesetzt habe:

  • Ich habe den Shop umstrukturiert und das erste Jahr mit reinem Schnittmusterverkauf hinter mir. Und bin sehr glücklich damit. Ich habe allerdings weit weniger Schnittmuster umgesetzt, als ich geplant, gewollt und gezeichnet habe. Einfach aus Zeitmangel. Das soll 2013 besser werden.
  • Ich habe Langzeit-Projekte beendet, die aus Zeitmangel oder wegen Schwangerschaft in der Ecke gelandet waren – Sommerkleider, die Sophia-Carry-All-Tasche… allerdings wartet das Sofa noch immer auf neue Kissenbezüge. Das steht also noch auf der Liste.
  • Ich habe weiterhin Kleidung genäht – unter anderem den Mantel!
    • 8 Kleider für mich
    • 9 Kleider für das kleine Fräulein
    • 3 Herrenhemden
    • 3 Taschen
    • 1 Mantel
    • 3 Röcke
    • 4 Tops/Oberteile
    • 2 Blusen
    • Sonstiges: 2 Küchenschürzen, 1 Hundemantel, 1 Quilt

Was kommt 2013?

Natürlich will ich weiterhin Kleidung nähen. Kleider, Röcke, vielleicht mal einen Schlafanzug, endlich neue Kissenbezüge, eine Jacke nach meinem Mantelschnitt, nur ohne Volants… neue Stoffe und Schnitte ausprobieren. Ich möchte aber auch mehr Zeit für den Shop haben, damit ich endlich mal die ganzen geplanten Tierchen nähen zum Leben erwecken kann. Und ich will unbedingt früher mit der Weihnachts- und Geburtstagsplanung anfangen. Das war diesen Dezember doch extrem hektisch. Vielleicht auch einfach mal das eine oder andere weglassen.
Außerdem freue ich mich schon jetzt darauf, gemeinsam mit dem Kind so vieles zu entdecken: Ausflüge in die Umgebung, Erkundungstouren in die Natur, Bastelrunden daheim und im Garten… der Weihnachtsmann hat uns dafür unter anderem mit dem Naturkinder-Buch (Werbung) bedacht! Viele wunderbare Ideen und Inspirationen. Ein anderes tolles Buch für alle, die mit Kindern gerne draußen sind: Steine, Federn, Muscheln (Werbung).

Ja, ich freue mich auf 2013!

Mein Rückblick 2011 ist übrigens hier zu finden. 2010 hab ich vergessen, 2009 gab es dafür auch schon einen kleinen.

Mehr DIY-Jahresrückblicke findet Ihr bei Caro von Draußen nur Kännchen!

Weihnachtskleid-Sew-Along 2012: Teil 3… bzw. 4

in Für mich :-), Nähen 10 Comments

Die unvermeidliche Verspätung. Während alle anderen schon zuschneiden oder nähen, hatte ich noch nicht mal das Schnittmuster abgepaust. Wenn ich allerdings Richtung Kachelofen schaue, weiß ich auch, warum:

Die Winterkollektion des Kindes kann sich sehen lassen. Und darüber sitzen 24 frisch genähte Adventskalender-Säckchen. Die Nähmaschine rattert also fleißig Abend für Abend. Und auch ein Weihnachtskleid für die Frau Mama wird dabei noch rechtzeitig fertig. Ich bin wild entschlossen.

Letzten Montag also endlich mal Schnittmuster abgepaust. Unter erschwerten Bedingungen, das Kind wollte unbedingt das Aufzieh-Auto auf meinem Schnittmuster fahren lassen… Wenn das Kleid nicht passt – ich bin nicht schuld!

Im Laufe der Woche habe ich dann die Stoffe zugeschnitten, Außenstoff plus Futter. Und am Freitag und Samstag abend dann angefangen zu nähen. Diesmal ganz vorbildlich und ordentlich: Erstmal den weichen, dehnbaren Außenstoff komplett mit Stütznähten versehen – yeah!! Und dann – oh ja!! – ALLE Außenstoffteile schon im Voraus versäubert.

Inzwischen ist das Oberteil inkl. Futter fertig. Auch der Rock aus  dem Außenstoff ist fertig.

Jetzt fehlt noch: Rockfutter, Reißverschluss, Saum. Und ich spiele ja schon mit dem Gedanken, das blöde Flutschfutter im Rock wegzulassen. Ist in der Anleitung nicht vorgesehen und ich müsste das irgendwie reinbasteln. Und ich bin eher der ruck-zuck-Fertignäher als der Tüftler… Aber ich denke, hinterher werde ich mich vielleicht total ärgern…

Ich bin auch nicht so ganz sicher, ob das Kleid wirklich zu mir passt. Wenn es so auf dem Boden liegt, finde ich es gut. Wenn ich in das Oberteil schlüpfe und den Rock dranhalte… File:Peggy Olson Wiki.jpgMeine Güte, sind das unglaublich viele Karos an mir. Und so sehr arg Retro.

Peggy Olson aus Mad Men hatte irgendwann auch mal sowas Kariertes an… Eiei. Aber ich werde es jetzt erstmal fertig nähen (und das werde ich pünktlich schaffen!) und dann sehen wir weiter.
Und ich brauch ein Unterkleid. Dann muss ich meine Kleider nicht mehr füttern.

 

Herrjeh, und als Nachtrag: Fast hätte ich den Link zu den anderen Weihnachtsnäherinnen vergessen. Hier bei Katharina findet Ihr sie!

Weihnachtskleid-Sew-Along 2012, Teil 2

in Für mich :-), Nach Jahreszeiten, Nähen, Winter & Weihnachten 4 Comments

Einer der schönsten Teile am Sew-Along ist ja immer die Inspiration und die vielen tollen Ideen, Schnittmuster und Anregungen, die man bei den Mitnäherinnen entdeckt. Ich habe es aus Zeitmangel nicht geschafft, mich bei allen durchzuklicken, habe aber doch ein paar echt tolle Schnittmuster entdeckt.

Unter anderem, wie erwähnt, den Simplicity-Schnitt 1800 bei Katharina. Bei simplicity.com war ich nur weder glücklich mit der Download-Variante (30 bis 60 Seiten kleben), noch mit der Idee, das Ganze per Post zu bestellen und ca. 16 $ für den Versand zu bezahlen. Der Schnitt kostet 3,99 $, gerade reduziert. Ein bisschen hin- und hergrübeln, bis ich endlich auf die Idee kam, mal woanders nach dem Schnitt zu suchen. HOSSA! Bei Ebay.com bin ich fündig geworden – Original-Schnitt, aus USA, neu, für 2,99 $ zuzügl. 6 $ Versand 0 8,99 $, umgerechnet 7,16 Euro. Bestellt und fertig. Nix wird geklebt. Dafür muss der Schnitt halt bis 2013 auf seine Umsetzung warten. Aber ich hab ihn. Schnäppchen! Juche!


Ich bleibe also bei meinem ursprünglichen Plan: Simplicity 3673 (bzw. 7275 in der deutschen Version). Aus dem Wollstoff, der inzwischen geliefert, gewaschen und getrocknet ist. Und er sieht tipitoppi aus! Bin sehr gespannt auf das Kleid.
Futterstoffe habe ich am Samstag auch noch bei Hilco besorgt – Baumwolle für das Oberteil, Flutschstoff für den Rock.

Als nächstes muss ich das Schnittmuster nochmal kopieren – letztes Jahr hatte ich mich an die Maßangaben gehalten, das Kleid war aber ca. eine Nummer zu groß und ich musste viel ändern. Jetzt also eine Nummer kleiner. Und das Brustteil nur um 3 statt um 4 cm. verlängern.
Dann Stoff zuschneiden und ratz-fatz alles nähen. Fertig! Ha, dann also mal los…

Wie weit sind die anderen? Ich komme wohl frühstens heute abend dazu, mich bei den anderen Weihnachtskleider-Damen durchzuklicken.

Weihnachtskleid-Sew-Along 2012

in Für mich :-), Nähen 7 Comments

Herrjeh. Noch ein Sew-Along. Ein Weihnachtskleid! Gerade erst den Mantel in einer Fleißarbeit-Aufholaktion geschafft. Und nur noch 4 Wochen bis Weihnachten. Und so viele Nähvorhaben. Und das Kind hat auch noch Geburtstag im Dezember. Adventskalender ist auch noch nicht fertig. Weihnachtsgeschenke auch noch nicht besorgt/gemacht/genäht. Der Mann hat auch schon gesagt, ich soll nicht mitmachen, da mich das sonst nur stresse und unter Druck setze. Hat er Recht. Aber ich WILL mitmachen. Ich will ein Kleid. Das letztjährige Sew-Along hat so viel Spaß gemacht und immerhin ist dabei mein ERSTES Kleid herausgekommen! Ich habe es nicht besonders oft an, da Passform und Stoffwahl im Nachhinein nicht optimal waren. Aber es war ja auch mein erstes Kleid. Dem sind inzwischen sechs weitere Kleider gefolgt sind. Also gibt es Grund zur Annahme, dass das diesjährige Weihnachtskleid besser wird!

Ich bin noch hin- und hergerissen. Also ich mach jetzt mal mit. Und halte mir offen, vielleicht auszusteigen oder später weiterzunähen. Soll ja Spaß machen und nicht in Stress ausarten. (Und den Satz druck ich mir groß aus und häng ihn über die Nähmaschine.). Mit Ausrufezeichen.

Heute also Teil 1:
Weihnachtskleid-Sew-Along 2012 Teil 1: Motivation und Link-Sammlung
Was mag ich anziehen, lieber ein Kleid oder ein schickes Hosenoutfit? / Wo kriege ich den Schnitt her? / Wer hat eine Idee für einen tollen Blusenstoff? / Ich weiss schon was ich nähe und zwar das hier. / Kennt jemand einen Schnitt für so etwas? / Ich habe einen tollen Schnitt gesehen, den muss ich Euch unbedingt zeigen. / Ich weiss noch garnicht was ich nähen soll.“

Was für ein Outfit? Ganz klar ein Kleid.

Simplicity 3673Und der Schnitt – ich würde glaub ich gerne nochmal das → Weihnachtskleid vom letzten Jahr nähen. Diesmal eine Nummer kleiner und mit besser passendem Oberteil:
Simplicity 3673
. Außerdem habe ich inzwischen einen schicken Bausche-Unterrock, eine Art Petticoat. Der macht sich super zu dem Kleid. Da sieht das gleich ganz anders aus.

Ich wollte eigentlich von Anfang an nochmal ein zweites Kleid nach diesem Schnitt nähen, habe es aber bislang nicht geschafft.

Der Stoff müsste ganz anders sein → als letztes Jahr. Ich hab folgendes im Auge:

Mir gefällt → dieser Stoff:

  • Wollstoff schwarz weiß kariert
  • Stoffbreite 160 cm
  • Gewicht 415 Gramm pro Meter
  • Material 90% Wolle, 10% PA
  • Farbe rohweiß und schwarz kariert.
  • Ein weicher, aus dicken Fäden grob gewebter Wollstoff, etwas rustikaler Charakter.

Geht das? Oder ist das zu dick? Oder kennt jemand einen dünneren Stoff mit diesem Muster („Hahnentritt“, oder?) ?

Und ich habe ich mich sehr in → diese Chevron-Kollektion von Riley Blake verliebt.. in Grau, oder Grün…
Chevron in Gray  Chevron in Green  Chevron Tone on Tone in Gray  Chevron Tone on Tone in Green

Ich weiß nur nicht genau, wie sich so ein Muster vernähen lässt und wie ein Kleid dann aussieht. Ich stelle es mir toll vor, aber ich hab den Stoff noch nie in den Händen gehabt und kann nicht ganz einschätzen, wie groß das Muster ist…

Ja… ist alles noch etwas unklar. Wie der ganze Plan. Also alles offen, aber die Aktion ist toll und ich freue mich sehr, dass Katharina sich des Projekts dieses Jahr angenommen hat und sich so einen super Zeitplan ausgedacht hat. Kleid, Baby! Yeah.

Wer näht noch mit? Bei Katharina auf ihrem Dickes-Paulinchen-Blog tummeln sich alle, die noch hadern, überlegen oder schon voller Tatendrang und Ideen sind!

NACHTRAG:
PhotoToll. Jetzt hab ich bei Katharina vom Simplicity-Sale gelesen und mich in dieses Kleid verliebt: Simplicity 1800.
Ich will aber nicht 30-60 Seiten zusammmen kleben. Also bleibt nur: Per Postweg ordern und nicht als Weihnachtskleid, dafür so irgendwann mal nähen. Oder doch kleben und dafür an Weihnachten anziehen?

 

Simplicity 7373Oder vielleicht doch lieber Modell 9 aus dem aktuellen Simplicity/Meine Nähmode-Heft? Das ist ganz ähnlich wie Simplicity 7373, das ich schon mal genäht habe und sehr mag – allerdings wäre der Rock weiter, was für ein Weihnachtskleid passend wäre.