Silvester

Home » Silvester

2013 – der unvermeidliche Rückblick

in Basteln, DIY, Nach Jahreszeiten, Winter & Weihnachten 1 Comment

Huschhusch, fast ist das Jahr vorbei und ich war bislang noch gar nicht in Rückblicklaune. Gefühlt habe ich noch ein paar Tage Zeit, aber der Kalender sagt: Nix da, heute is Ende Gelände. 2014 schaut schon fast durch’s Fenster rein. Also, schauen wir mal, was so los war in 2013.

Shopgeschichten

Im Shop hat sich Einiges getan – obwohl: Gemessen an all meinen Ideen, die noch in meinem Kopf, auf Skizzen, Listen und als Probetierchen hier herumschwirren, ist es eigentlich wenig. Dennoch, es hat sich einiges getan. Zu Ostern gab es Hasen und Häschen, dann folgte das Langzeitprojekt Arni Affe, im Sommer leisteten ihm Seetje Seepferdchen und Dolli Delfin Gesellschaft. Um im Spätherbst vollendete ich endlich die Anleitung für die Lebkuchenfamilie, ebenfalls ein Langzeitprojekt. Die wurde dann unter anderem sogar auf Viva.tv, im Eigenwerk-Magazin und auf der Wand & Beet-Webseite empfohlen und durfte in den Gaarn-Adventskalender. Juchu! Ein Shop-Meilenstein war dieses Jahr der 1.000ste Verkauf – inzwischen haben wir sogar schon die 1.500 überschritten. Großartig! Und in Kürze werden es 600 Facebook-Follower sein… unglaublich! Definitiv ein sehr gutes binenstich-Jahr!

Nähen für Ostern: Henni Osterhase ist fertig!osterhase_2Affe ArniSeepferdchen nähen: Anleitung im Shopdelfin_naehen_anleitung3lebkuchenmann_naehen_weihnachten

Für mich, für mich

Ich habe das Gefühl, 2013 wenig genäht zu haben. Was hauptsächlich daher kommt, dass ich im Herbst und Winter wenig zum Nähen gekomme bin – siehe fehlende Weihnachtskleider. Das restliche Jahr habe ich dann doch einiges fabriziert: Zum Beispiel meine Abbey-Coat-Jacke und ein maritimes burda-Shirt. Glücklicherweise hab ich beim Himmelfahrtskommando-Sew-Along mitgemacht, so sind zwei Lieblingskleider (Simplicity 1800) entstanden – zuerst mit Passformproblemen, die mittlerweile behoben sind. Einige Shirts:1 x Usedom, 3 x Frau Karla (alle noch ungebloggt). 3 Jersey-Kleider: Vichy, Eva und Simplicity 6122. Mein großer weißer Traumdelfin. Ha! Und das hätte ich ja fast vergessen… aus Zeitmangel ohne Blogeintrag, aber definitiv genäht: Jersey-Rock (nach Frau Liebstes) und die Burda-Bluse in .. äh.. Matschfarbe?  Es war mein Jersey-Jahr, wenn ich das so anschaue.

Abbey Coat - diesmal als JackeStreifen-Top nach burdaSimplicity 1800 | binenstich.deJersey-Shirts: Usedom, Karla, Frau Karla | binenstich.deusedom-shirt frau_carla_grauEva Dress | binenstich.de vichy_kleid_2simp_6122_4gross_delfin_1jerseyrockburda_bluse_matsch

Fazit: 1 Jacke, 5 Tops, 1 Bluse, 5 Kleider, 1 Rock. Das lässt sich 2014 definitiv ausbauen…

Kinderkram

Das binenkind ist dieses Jahr ganz gut davon gekommen: Es gab ein Ostershirt. Dank dem Sommermädchen-Sew-Along entstanden zwei tolle Kleider, die Elodie ist mein absoluter Favorit, leider vom Kind nicht ganz so geliebt, wie von mir. Aber getragen wurde es trotzdem häufig und hoffentlich gern. Darüber hinaus: Eichhorn-Recycling-Shirt und Snoopy-Shirt. Im Herbst wurde die Wintergarderobe aktualisiert: Ein Igelpulli. Fleecepulli Nr. 1, ein passendes Fleece-Kleidchen, Fleecepulli Nr. 2 und auch dazu ein passendes Fleecekleidchen (leider ohne Foto)., Cord-Blümchentunika, und gleich noch eine Cord-Tunika in Grün, ein zuckersüßes Cordkleid samt passender Mütze. Dann gab’s noch ein Geburtstagsshirt und weihnachtliche Engelsflügelchen. Eine unfotografierte Kinderschürze, die ich euch 2014 unbedingt noch vorstellen muss.

Oster-Hasen-Shirt für's Fräulein  elodie_mini  knip_mini Shirt Karla von Schnittreif | binenstich.decarla_snoopyigelpulli_5fleecepulli_herz_3fleecekleid_knip_herz fleecepulli_eisbaertunika_blumen_1tunika_gruenknip_herbstkleid_1geburtstag_3_3weihnachten_13_8

Fazit: 7 Kleider, 2 Pullis, 3 Shirts, 2 gepimpte Pullis/Shirts.

Kissenschlacht

Und die Couch hat auch etwas bekommen: Neue Kissenbezüge. Weihnachtliche UND frühlingshafte. Fabelhaft. Die weihnachtlichen wurden dann diesen Dezember sogar noch um ein Lebkuchenkissen ergänzt. Ich Streber. Immerhin wanderte die Anleitung auch gleich für Euch in die Freebie-Abteilung. Und ich habe die Nackenrolle für mich entdeckt. SOWAS Tolles, Die erste hab ich verschenkt, schon beim Testen aber beschlossen: Brauch ich auch! Und die hat dann neben dem Frühlingsoutfit auch gleich eine Weihnachtshülle bekommen.

Die Winter-Weihnachtskissen sind fertig!!Frühlingskissen :-)lebkuchen-kissen_13Will ich auch: NackenrolleSeite 1: Tilda-Häschen

 

Deko und DIY

Deko-mäßig gebastelt habe ich nicht so viel. Ich hatte ja noch viele schöne Dinge vom letzten Jahr, die ich gerne weiter- bzw. wiederverwendet habe. Zu Ostern gab es einen neuen Türkranz und einen Wandkranz, da ich gerne endlich mal was mit Wachteleiern machen wollte. Es gab bunte Osterplätzchen und gemeinsame Basteleien, Eierkerzen, Tildahasen und Tilda-Topfhasen. Im Herbst gab es Kürbis, Kompott & Co.. Dann: Advent. Mit Kranz, Kalendern,  Salzteig, Kerzenständer, Lebkuchenkutsche und mehr. Alles fotografiert, aber aus Zeitmangel nicht gebloggt.

Stoffkarotten Osterkranz mit WachteleiernBunte Osterhasen Osterhasen-KekseResteverwertung aus Eierschalen und Kerzenresten: Eierkerzen!   Osterdeko mit Tilda-Hasen Topfgucker: kleiner Osterhasehalloween_13-2herbst_zwetschgenadventskranz_2013_3 adventskalender_haustiere adventskalender_partnerkalender adventskalender_binenkind

Fail

Im Gegensatz zu den letzten Jahren fand ich dieses Jahr keine Zeit für ein Wehnachtskleid. Weder für mich, noch für das binenkind. Geplant war für das Kind der Village Frock, Stoff etc. liegen schon bereit. Ein Projekt für 2014, zweifelsohne. Da hier aber ein zauberhaftes rotes (Kauf-)Samtkleid bereit hing, war das nicht weiter schlimm. Und auch ich hab in meinem Kleiderschrank etwas Passendes für die Festtage gefunden.

Ebenfalls nicht geklappt hat das Projekt „Stoffreste-Verwertung„, das ich 2013 nochmal angehen wollte. Egal, mal sehen, ob ich 2014 motiviert bin.

Beauty

Wunderschön 2013 fand ich dieses Video:

Understand Music from finally. on Vimeo.

Pläne?

Was ist aus meinen Plänen für 2013 geworden?

„Natürlich will ich weiterhin Kleidung nähen. Kleider, Röcke, vielleicht mal einen Schlafanzug, endlich neue Kissenbezüge, eine Jacke nach meinem Mantelschnitt, nur ohne Volants… neue Stoffe und Schnitte ausprobieren. Ich möchte aber auch mehr Zeit für den Shop haben, damit ich endlich mal die ganzen geplanten Tierchen nähen zum Leben erwecken kann. Und ich will unbedingt früher mit der Weihnachts- und Geburtstagsplanung anfangen. Vielleicht auch einfach mal das eine oder andere weglassen. Außerdem freue ich mich schon jetzt darauf, gemeinsam mit dem Kind so vieles zu entdecken: Ausflüge in die Umgebung, Erkundungstouren in die Natur, Bastelrunden daheim und im Garten…“

Ja, vieles davon konnte ich 2013 umsetzen. Für mich genäht habe ich, Kleider und auch Röcke. UND tatsächlich Kissenbezüge, gleich zwei Garnituren. Aber keinen Schlafanzug. Langweiliges Projekt, wie ich derzeit finde. Aber eine Jacke nach dem Abbey-Coat-Schnitt habe ich genäht. Und ich habe neue Stoffe und Schnitte getestet, zumindest ein bisschen. Quasi in Maßen. Die Zeit für den Shop habe ich mir genommen. Und ich habe auch sehr frühzeitig mit der Weihnachtsvorbereitung angefangen, so dass ich im Dezember sehr viel Zeit hatte für Ausflüge und Basteleien mit Kind und Familie. Sehr schön, das! Auch die Ausflüge übers Jahr verteilt waren schön und zahlreich.

Fazit: Es war ein wunderschönes, reiches und glückliches Jahr 2013 mit so vielen zauberhaften, magischen Momenten. Könnte man Glück konservieren, ich hätte mehrere Paletten voll Dosen gesammelt dieses Jahr. Ich bin so dankbar und glücklich dafür.

Pläne!

Hab ich echt gar nix gehäkelt in 2013? Vielleicht mache ich das 2014 mal wieder. So als entspannten und nicht zu fixen Plan möchte ich 2014 aber vor allem ein paar Kleider, Tops und Blusen für mich nähen – Stoffe und Schnittmuster sind da. Ebenso liegen hier einige entzückende Kinderstoffe für das binenkind. Spätestens vor dem nächstne Stoffmarkt müsste ich dringend etwas Luft schaffen für neue Schätze… Und ich habe ganz viele Ideen für den Shop. Hach. Und für den Mann möchte ich ENDLICH ein lange begonnenes Winterhemd fertig nähen.
Dazu wieder viel Familienzeit mit Basteleien, Erkundungstouren und Ausflügen… mehr Pläne gibt es eigentlich nicht.

So, das war viel Text. Aber: Habe fertig. Beim nächsten Rückblick werde ich vielleicht auch mal schauen, was so am beliebtesten und erfolgreichsten auf dem Blog und im Shop war – was Euch also am besten gefallen hat. Das schaff ich dieses Jahr nicht mehr. Also noch ein kleiner Plan: Nächstes Jahr früher mit dem Rückblick beginnen.

Jetzt löse ich mich mal zwangsläufig von 2013, kann irgendwie noch gar nicht glauben, dass heute schon Silvester ist.
Ich wünsche Euch von allem das Beste und einen superfeinen Rutsch in ein tolles 2014!

Mein Rückblick 2012 ist hier, mein Rückblick 2011 da zu finden. 2010 hab ich vergessen, 2009 gab es einen kleinen.
Und noch mehr Rückblicke sammelt Caro!

Happy new year!

in Winter & Weihnachten 1 Comment

Ich wünsche Euch allen ein wundervolles, schönes und glückliches Jahr 2011! Für uns in Tiffyhausen wird das Jahr viel Neues mit sich bringen, da wir mit Mini-Tiffy ja quasi das tollste Weihnachtsgeschenk aller Zeiten bekommen haben. ♥

Owl Lover 2011 CalendarEin kleines Goodie noch für’s neue Jahr: der tolle Eulenkalender von My Owl Barn! Einfach selbst die Lieblingsmotive zusammenstellen und sich über einen tollen Eulenkalender für 2011 freuen!

-> Zum Eulenkalender.

PS: Der Shop bleibt wie angekündigt erstmal geschlossen und wird wahrscheinlich im Laufe des Januars wieder eröffnet.

Frohes neues Jahr!

in Allgemein 2 Comments

Silvester! Das Jahr ist rum.Ich wünsche allen ein frohes neues Jahr und einen guten Rutsch!

Miss Tiffy wünscht ein frohes neues Jahr!

Der Tiffy-SilvesterbaumUnd wie man auf dem Foto sieht – ich hab ein Mitbringsel für die Party heute abend gefunden, bzw. gebastelt: einen Silvester-Baum. Sehr selten, wächst nur zur Jahreswende.

Und wenn man Glück hat, bringt er Glück: mit Marzipanglücksschweinen, vielen Glückskäfern, einem Glückspfennig, lustigen Partyhüten (hossa!), Bleigießen-Sets, Glücks-Schokotafeln, Tischbomben in Sektflaschenform…

Ich bin gespannt, was das nächste Jahr bringt. 2009 war wirklich schön – es gab eine traumhafte Hochzeit (und eigentlich müsste ich MRS Tiffy heißen, nicht Miss) samt wunderschönen Flittertagen und Flitterwoche,  ich habe das Nähen für mich entdeckt, hier steht nun eine erstklassige Nähmaschine,  ich habe diese schöne kleine Webseite (mein virtuelles Notizbuch), über meinen Shop bei DaWanda wurde mehr verkauft, als ich erwartet hatte, und und und.
Wir haben unsere Katze verloren, was mit großem Kummer verbunden war. Und fast zu Heiligabend ist ein neuer samtpfötiger Mitbewohner bei uns eingezogen, der uns so viel Freude bereitet – nun haben wir zwei Kater.

Ich freue mich auf 2010 – es wird weiter genäht (Plan für 2010: ein Kleid nähen), und auch beruflich haben wir einige Weichen gestellt und freuen uns auf die Ergebnisse – quasi die Früchte, die wir 2010 hoffentlich ernten dürfen.

Die erste Zeit des Jahres wird allerdings erstmal trüb und grau. Der Herbst ist ja schön, mit sonnigen Spätsommer- oder goldenen Herbsttagen – und natürlich mit der Halloween-Herbst-Liste. Auch der November und Dezember sind sehr schön, nicht zuletzt dank meiner Winter-Weihnachtliste. Aber was nun? Was tun im Januar und Februar? Mit Fasching habe ich es nicht so und bis zum Frühling ist es noch so weit. Die Zeit bis dahin ist hierzulande ja eher grau und unfreundlich.

Vielleicht hilft es, so lange bunte und freundliche Sachen zu nähen – ich werde es testen und berichten 🙂 Auch mein Nähkurs für Fortgeschrittene startet demnächst!! Den Grundkurs habe ich schon erfolgreich absolviert. Und auch ein kleiner Kurs fürs Filzen ist in Planung. Ich werde berichten 🙂

Aber erstmal: Frohes neues Jahr und einen guten Rutsch!

Und das darf auf GAR keinen Fall fehlen:
Dinner for One

Zwischen den Jahren: dinner for one … or two

in Allgemein, Für mich :-), Männersachen, Nähen 1 Comment

Man könnte ja meinen, ich sei in letzter Zeit etwas schreibfaul gewesen. Aber eigentlich war es eher eine kleine Auszeit, die ich mir genommen habe. Vom Internet und vom Nähen, vom Fotografieren und davon, Ideen und Pläne gleich für dieses kleine virtuelle Notizbuch in Worte zu fassen. Ruck-zuck gingen die Feiertage vorbei und auch mein Urlaub ging schneller rum, als ich gucken konnte. Jetzt ist bald schon wieder Silvester und ich überlege, was ich als hübsches Mitbringsel für eine Silvestereinladung mitnehmen könnte.

Auch die Nähmaschine läuft wieder – zur Küchenschürze und den Topflappen gab es noch passende Tischsets und Servietten. Voilá, da kann der Chefkoch auftischen.

Das komplette Küchen-Set: Schürze, Topflappen, Servieten, Tischsets Küchenset: die Topflappen und Tischsets Die Topflappen: Ofenhandschuh und Topflappen
Die Küchenschürze habe ich für den Chefkoch extra etwas größer genäht – und natürlich mit passendem Velours-Aufdruck versehen: „Chefkoch“. Und ein paar Kochorden gab’s auch gleich dazu, für besondere Koch- und Genussleistungen.
Küchenset: Tischset und Serviette Das Herzstück: die Chefkoch-Schürze mit Koch-Orden Die Küchenschürze

Die Topflappen mit dem Eingriff finde ich besonders praktisch – und dank doppeltem Thermolan und dickem Volumenvlies sind die Hände wirklich sicher geschützt. Mit hübschem Apfelmotiv ist diese Topflappenvariante auch unter dem Weihnachtsbaum gelandet. Ebenfalls verschenkt wurden die Muffin-Topflappen. Ich hoffe, sie alle motivieren zu vielen tollen Kochabenteuern 🙂
Mal sehen, vielleicht gibt es auch Varianten davon nächstes Jahr im Shop.

Die Weihnachtstopflappen Topflappen mit Eingriff: hübsch und praktisch Topflappen in Muffin-Form

Mein aktuelles Projekt: Ich habe mich endlich an mein erstes Kleidungsstück gemacht – eine Schiebermütze. Großen Respekt habe ich noch vor dem glitschigen Futterstoff. Und als ich beherzt zu meinem Obertransport-Fuß gegriffen habe, habe ich gemerkt – der passt nicht! Wie das sein kann, weiß ich nicht, allerdings werde ich wohl mal dem Nähmaschinendealer meines Vertrauens einen kleinen Besuch abstatten müssen. Und die Mütze ohne Obertransport nähen.