Blog

Home » Blog

Gute Zeiten #9: Die Wochenhighlights

in Gute Zeiten Comments are off

Glücksmomente. Lieblingssachen. Freudegründe.
Meine Highlights, wöchentlich gesammelt.

Ich sammel an dieser Stelle wöchentlich die kleinen Lichtblicke im Alltag, um durch die kleinen, manchmal banalen Dinge auch das große Ganze nicht aus den Augen zu verlieren, das mich umgibt und für das ich dankbar bin.

1.Das Kind ist wieder gesund. Obwohl es sehr schön war, sie so viel daheim zu haben. ist es noch schöner, sie wieder ganz gesund und munter zu sehen.

2. Nähen. Meine neue Overlock macht so viel Spaß! Glücksmomente quasi inklusive. Ergebnis: 3 Coco-Kleider, 1 Rebekka-Kleid und 1 Coco-Top.coco_dress

3. „Kannst meinen Regenbogen nehmen“: Großzügiges Angebot des binenkindes, als es die Hände voll hat und Papa immerhin den Ellbogen angeboten hat, als er es an die Hand nehmen wollte.

4. Spielzeit: Das Kind hat seine Lego-Duplo-Kiste ganz neu entdeckt, so scheint es. Viele wunderbare Spielstunden mit und ohne (!) Papa. Ohne deshalb mit Ausrufezeichen, da auch die ohne-Papa-Spielstunden bedeuteten, dass ich nebendran sitzen und nähen konnte. Unglaublich, aber wahr und schön. Also beobachtete ich, wie alle Kinder schlafen gehen, Zähne putzen, in den Zoo gehen, Tiere füttern etc. während ich mir die nächste Coco nähe. Und ich glaube, es gibt nichts, was ich mir beim Nähen lieber anschaue, als mein friedliches ins Spiel vertiefte Kind.
lego

5. Faschingsumzug. Ich war glaub ich vor ca.  15 Jahren das letzte Mal auf einem Faschingsumzug. Soviel zu unserer närrischen Ader. Dennoch bin ich mit Kind (ihr zuliebe sogar als Hexe verkleidet) und Oma und Opa zum Kinderumzug und: Es war ziemlich toll! Das Kind hatte so viel Spaß und auch mir hat es gefallen. Zu Fotos sind wir irgendwie gar nicht gekommen. Aber immerhin: Der Hexenbesen kam nochmal zum Einsatz!
fasching

Ein wunderbar sonniges Restwochenende euch allen!! Wir genießen jetzt auch gleich nochmal die Sonne in vollen Zügen. Noch so ein wunderbarer Glücksmoment.

Das Kind trägt: Die Zwergenjacke!

in Kinder- und Babykram, Nähen 7 Comments

Sie ist fertig! Die Zwergenjacke für das binenkind. Ich bin ja sowas von entzückt von dem Stöffchen…

Zauberhafte Zwergenjacke aus Gnomeland-Stoff, Schnitt: Übergangsjacke von Lillesol & Pelle | binenstich.de

Gefüttert habe ich die Jacke mit grünem Sweat-Jersey von butinette, passende Ärmelbündchen gabs dort auch. Einziger Wermutstropfen: Die Ärmel sind jetzt etwas eng, ich werde also wohl nochmal ran müssen und aus dem Baumwollstoff etwas rauslassen (viel ist nicht da, da hübsch fein mit Overlock versäubert) und verlängern werd ich sie bei der Gelegenheit wohl auch ein Stück. Die grünen Ärmel haben nämlich eine prima Länge, da sollten die Baumwollärmel schon mithalten.

Zauberhafte Zwergenjacke aus Gnomeland-Stoff, Schnitt: Übergangsjacke von Lillesol & Pelle | binenstich.de

Der Jackenschnitt ist eigentlich nur dafür gedacht, mit Baumwolle oder dünnem Jersey gefüttert zu werden. Aber ich wollte es etwas wärmer haben und dachte, das passt schon… nix wars 🙂 Man sollte schon auf die Stoffempfehlungen hören bzw. dann entsprechend großzügiger zuschneiden, wenn man dickere Stoffe verwenden möchte. Die Ärmel hätten wahrscheinlich eine Nummer größer gehört. Der Rest sitzt trotz dickerem Futterstoff schön locker und großzügig, so dass die Jacke hoffentlich noch eine ganze Weile passt.

Zauberhafte Zwergenjacke aus Gnomeland-Stoff, Schnitt: Übergangsjacke von Lillesol & Pelle | binenstich.de

Das Kind mag die Jacke zum Glück sehr – trotz enger Ärmel. Aber sie wird sie noch lieber mögen, wenn die Ärmel etwas mehr Luft haben. Also werde ich wohl oder übel nochmal ran müssen. Bis ich da aber motiviert bin, kann man sie wunderbar so tragen, wie sie ist. Juche 🙂

Zauberhafte Zwergenjacke aus Gnomeland-Stoff, Schnitt: Übergangsjacke von Lillesol & Pelle | binenstich.de

Die abknöpfbare Kapuze hab ich mit passenden roten (außen) und grünen (innen) KamSnaps befestigt.

Der Schnitt ist prima, relativ schnell genäht und einfach umzusetzen. Das wird auf keinen Fall die letzte Übergangsjacke, das ist schon mal klar. Und ich hab auch schon den nächsten Hüte- und Streichelstoff auf der Wäscheleine hängen, der sich ganz wunderbar als Jacke machen wird… nächstes Jahr oder so.

Lieblingsstoff: Gnomeville von Michael Miller | binenstich.de

Stoff: Gnomeville von Michael Miller, z.B. hier , Grüner Sweatshirtstoff von butinette
Schnitt: Übergangsjacke von Lillesol & Pelle, Gr. 104
Verlinkt: Creadienstag, My kid wears, Meitlisache, Kiddikram

 

Probenäher gesucht für Hanna und Henry Hase!

in Nähen, Shop-Geschichten 1 Comment

Es ist soweit, das E-Book für Hanna und Henry Hase steht endlich in den Startlöchern 🙂

Zusätzlich zu meinem tollen Stamm-Probenäher-Team würde ich noch zwei bis drei frische Plätze vergeben. Wer hat Lust?
Voraussetzung: Ein bisschen Näherfahrung, ein Blog und die Möglichkeit, schöne Fotos zu machen. Bitte per E-Mail an mich: post@binenstich.de !!
Dankeschön schon mal… ich freu mich so!

hasen-vorschau

Gute Zeiten #8

in Gute Zeiten Comments are off

Glücksmomente. Lieblingssachen. Freudegründe.
Meine Highlights, wöchentlich gesammelt.

Ich sammel an dieser Stelle wöchentlich die kleinen Lichtblicke im Alltag, um durch die kleinen, manchmal banalen Dinge auch das große Ganze nicht aus den Augen zu verlieren, das mich umgibt und für das ich dankbar bin.

Ausflug 1: Es gab diesmal Highlight-Ausflüge für alle! Erst für den Mann und mich: Wir waren im Festspielhaus in Baden-Baden und hörten, wie Daniel Hope die Vier Jahreszeiten von Vivaldi spielte. Sensationell. Ja. Wirklich ein Genuss, mit allem drum und dran. Ein Geschenk, dass es Menschen mit solch einer Gabe gibt. Und wie wundervoll, dass er uns daran teilhaben lässt. Allein, wie er als allerletzte Zugabe plötzlich solo und allein „Guten Abend, gute Nacht“ (Wiegenlied) von Brahms spielte… So wunderschön, dass ich mir wünschte, er wäre unser Nachbar und ich könnt ihm jederzeit beim Spielen zuhören.

Ausflug für die Großen: Daniel Hope/Vier Jahreszeiten im Festspielhaus | binenstich.de
Hintergrundbild: Patrick Pelster

Zweiter Ausflug: Ein Highligt für den Stella-Hund. Gassigehen im XXL-Hunderudel! Über 30 Hunde mit 40-50 zweibeinigen Mitläufern waren drei Stunden lang im sonnendurchfluteten Musberger Wald unterwegs. Für Stella ganz großes Kino. Organisiert wurde das vom Verein Vergessene Pfoten Stuttgart, einer Tierschutzorganisation, die Hunde wie Stella aus Tötungsstationen im Ausland rettet und an neue Besitzer vermittelt. Dementsprechend kamen alle Hunde aus dem Tierschutz. Eine wunderschöne, friedliche bunt gemischte Truppe. Was für eine Freude, all diesen Tieren beim Spielen und Rennen zuzuschauen. Jedes einzelne ein gerettetes Leben.

Ausflug für den Vierfüßler: XXL-Gassi mit vielen anderen Hunden aus dem Tierschutz | binenstich.de
Vorne im Bild: Stella-Hund! Hinten , grüner Mantel: Frau binenstich 🙂

Dritter Ausflug: Ein Highlight für das binenkind. Dornröschen, gespielt und erzählt von Miriam Helfferich, einer wundervollen Märchenerzählerin vom Figurentheater Martinshof 11. Zauberhaft, wie sich vor unseren Augen in den Händen der Puppenspielerin Wolle in ein zartes Dornröschenbaby verwandelte und später eine junges schönes Mädchen aus daraus wurde. Wie aus dem Nichts enstanden ein Schloss mit Zimmern, Stall und Turmzimmer aus den Schürzen der Erzählerin. Fast magisch und fesselnd vorgetragen. Großes Theater für kleine Leute. Das übrigens auch die großen Leute bezaubert hat. Und weil’s so schön war, durfte sich jedes Kind noch Feenstaub abholen und mit nach Hause nehmen. Märchenhafter Zauber, der bis in den Alltag reicht.

Ausflug für den Kleinen: Dornröschen vom Figurentheater Martinshof 11 | binenstich.de

Die restliche Woche war mit diversen Kranheitstagen gefüllt. Wir schauen mal, was das Wochenende so bringt und fahren jetzt erst nochmal zum Kinderarzt.

Ein tolles, vielleicht sogar närrisches Wochenende Euch allen!

DIY: Hexenbesen mit schwarzer Katze

in Basteln, DIY 3 Comments

Selbstgemachter Hexenbesen, noch ohne Bänder- und sonstige Deko | binenstich.de

Eigentlich will das Kind ja Prinzessin an Fasching sein. Allerding hat sie dann mein Hexenkostüm gesehen. Ja. Um es abzukürzen: Wir haben jetzt auch für sie ein Hexenkostüm. Da sich mein Näheifer bezüglich Fasching immer noch in Grenzen hält, ist es ein Kaufkleid geworden, immerhin ein Glücksfall-Schnäppchen. Aber es fehlt ein Besen, wie das Kind richtig bemerkte. Also bin ich losgezogen und habe Birkenreisig und einen Ast gesammelt.

Hexenbesen DIY... Besen in Arbeit | binenstich.de

Birkenreisig finde ich dafür ziemlich prima, da relativ weich und biegsam. Auch Kränze lassen sich sehr gut daraus binden! Und falls irgendwo in eurer Nähe eine große Birke steht, finden sich darunter auf dem Boden fast immer Zweige und Reisig. Der Besen an sich ist ganz einfach: Draht, grob gleichlange Zweige und dann portionsweise um den Ast binden. Schließlich habe ich alles auf eine Länge gekürzt.

Wir basteln einen Hexenbesen aus Birkenreisig | binenstich.de

Ein, zwei Tage später den Draht nochmal nachziehen. Die Zweige trocken hier im warmen Wohnzimmer nach und schrumpfen dann etwas zusammen. Also nochmal den Draht bisschen enger ziehen, damit der Besen nicht beim ersten schwungvollen Reitversuch in seine Einzelteile zerlegt wird.

Jetzt fehlen nur noch Bänder am Besen, ein Umhängeband und eine Katze – besonderer Wunsch der kleinen Hexe.

Wir basteln einen Hexenbesen mit Zierbändern und schwarzer Katze | binenstich.de

Fast fertig! DIY-Hexenbesen mit Bändern, während das Kind in Fachlektüre vertieft ist. | binenstich.de

Die angehende Hexe ist hier schon mal in Fachlektüre vertieft, während ich dem Besen den letzten Schliff verpasse.

Fertig! DIY-Hexenbesen aus Reisig mit Zierbändern und schwarzer Katze | binenstich.de

So, fertig ist der Hexenbesen. Das ist dann mein DIY-Beitrag zum Fasching hier im Hause binenstich. Das muss reichen.
Das Umhängeband hab ich hingemacht, damit das Kind den Besen nicht ständig tragen muss und zwischendurch auch mal die Hände frei hat, ohne dass der Besen irgendwo in der Ecke rumfliegt. Oder Mama ihn tragen muss. (Ha! JA, ich weiß, dass ich ihn trotzdem tragen werde… aber die Idee an sich ist gut, oder?)

Fertig für den Hexenball! Hexenkostüm mit Besen und Katze | binenstich.de

Also, Fasching kann dann mal kommen. Wir sind bereit. Hokuspokus und so.

Schwarze DIY-Katze für den DIY-Hexenbesen | binenstich.de

Verlinkt: Creadienstag, Kiddikram, Meitlisache

Das Kind trägt: Kinderschürzchen

in Kinder- und Babykram, Nähen 1 Comment

Einst nähte sich die binenmama ein wunderschönes Schürzchen, um sich die Arbeit am heimischen Herd zu versüßen. Diese Küchenfee-Grundausstattung, mit der die binenmama leichtfüßig durch die Küche tänzelte, erregte Aufmerksamkeit: Das binenkind erkannte, dass es unbedingt ein ebensolches Schürzchen brauchte, um weiterhin ihre Puppen in der Spielküche versorgen zu können.

Schürze Emmeline Apron, die zauberhafte Küchenschürze

Was tun? Das binenkind wünschte sich natürlich nicht irgendeine Kinderschürze, sonder genau DIESE Schürze, die auch die Mama hatte. Also setzte sich die Mama des Nächtens hin, tüftelte und rechnete, zeichnete und bastelte ein Schnittmuster, änderte es hier und da, bis es dem binenkind passte. Und sie nähte sie nicht nur einmal, nein! Gleich zweimal! Denn wenn das binenkind so ein Zauberschürzchen hat, braucht die beste Freundin natürlich genau das gleiche Schürzchen.

Kinderschürze: Quasi ein Mini-Emmelinchen | binenstich.de

Das Kind ist glücklich mit seinem Schürzchen und die Lieblingsfreundin erhielt das gleiche Schürzchen zum Geburtstag. Zucker!

Nach dem Vorbild der Emmeline Apron: Kinderschürze | binenstich.de

Das Schürzchen ist – wie das große Vorbild – ein Wendeschürzchen. Wenn also eine Seite verkleckert ist, einfach umdrehen…. uuuuund schwups! Ist das binenkind wieder sauber und rein.

Küchenschürze für Kinder: Wende-Kinderschürze mit Eulen | binenstich.de

Kinderküchenschürze: Wie die Mama, so die Tochter | binenstich.de

Orignal-Schnitt: Emmeline Apron von Sew Liberated
Gekauft hier: Einfach-Selbernähen
Stoffe: Stenzo-Stoffe, alle vom Stoffmarkt
Änderungen: Ich habe den Schnitt freihand neu gezeichnet, im Miniaturformat. Der Originalschnitt war die grobe Vorlage, an der mich mich orientiert habe. Dann nach der ersten Anprobe noch ein paar Änderungen – und passt! Fertig 🙂

Verlinkt: My kid wears, Meitlisache, Kiddikram

PS: Das Kind trägt übrigens unter der Schürze noch mehr Selbstgenähtes: das herzige Fleecekleid und das Geburtstagsshirt. Rundum benäht, das Kind.

 

 

Gute Zeiten #7

in Gute Zeiten 2 Comments

Glücksmomente. Lieblingssachen. Freudegründe.
Meine Highlights, wöchentlich gesammelt.

Ich sammel an dieser Stelle wöchentlich die kleinen Lichtblicke im Alltag, um durch die kleinen, manchmal banalen Dinge auch das große Ganze nicht aus den Augen zu verlieren, das mich umgibt und für das ich dankbar bin.

1. Ausgeh-Abend. Mit Freunden. Darf man ja gar keine erzählen, wie selten wir eigentlich gemeinsam ausgehen. Und dann haben wir es sogar geschafft, mit anderen Eltern, denen es genauso geht, zu viert einen Termin zu finden, an dem alle Zeit haben, alle einen Babysitter und wir tatsächlich mal ohne Kinder was Erwachsenenmäßiges unternehmen. So wie früher, in der Vor-Kinderzeit. Undr wir arbeiten daran, dass das jetzt öfters mal klappt. War einer der Pläne für 2014 und bis jetzt sieht die Umsetzung rosig aus! Auch das binenkind nimmt die Ausgeh-Abende von Mal zu Mal gelassener. Hoffen wir, dass es so bleibt!

2. Müsli-Joghurt-Entdeckung: Da muss ich echt so alt werden, um endlich zu entdecken, wie ich Müsli mag! Unfassbar. Ich war nämlich immer ein Müsli-Muffel, hab höchstens Schokomüsli gegessen, wenn richtig ordentlich Kabapulver in der Milch war. Und dann schenkt mir der Mann eines Tages einen Müsli-to-go-Becher mit handverlesenem Müsli drin – ganz ohne Schoko! Und ich komme aus irgendeinem Grund auf die Idee, das mit Joghurt zu vermischen. Und DAS ist es. Ich esse jetzt freiwillig bis zu dreimal am Tag (die Begeisterung wird hoffentlich noch nachlassen) Knuspermüsli mit getrocknetem Obst drin (vorher undenkbar), mit Joghurt. So LECKER!

Gute Zeiten: Müsli-Entdeckung... und feine Lektüre | binenstich.de

3. Werkeln: Spontan einen sonnigen Vormittag (ohne zu wissen, dass der Nachmittag schon wieder matschgrautrüb wurde) genutzt und im Garten dem Kind einen Hexenbesen gebastelt. Sonniger Hundespazeirgang mit Reisigsammeln, dann im Garten in der Sonne Besen basteln – alles in allem ein überraschend schöner, entspannter Moment, der mir unverhofft innere Zufriedenheit und Ausgeglichenheit beschert hat. Was wohl an der milden Luft, der Sonne, der Ruhe und dem ungestörten Werkeln mit den Händen lag.

Gute Zeiten: Hexenbesen basteln | binenstich.de

4. Fundstücke: Unverhofft auf einem Kindersachen-Bazar (=Flohmarkt für Kindersachen) hab ich tolle alte Puppenstühle samt Tisch gefunden. Was umso überraschender war, weil ich das erstens schon lange suche und zweitens wir viel zu spät dort ankamen, da ich die Familie erstmal zur falschen Adresse lotste. Und doch – da standen sie, und warteten geduldigt auf mich, die Schätzken. Das Kind hat sie gleich ins Kinderzimmer geschleppt. Der Mann sagt, ich soll sie lassen, wie sie sind. Ich würde sie ja so gerne streichen. Weiß vielleicht. Oder nur Teile weiß, Sitzfläche Holz lassen…

Hasencafé: Wunderschöne Puppenfundstücke vom Kindermarkt | binenstich.de

5. Fundstücke 2: Auf einem weiteren Kindermarkt starteten die Kindersachen erst ab 116. Doof für uns, weil viel zu groß für das binenkind. Aber das ganze war als Second-Hand-Markt für Groß und Klein deklariert und so stöberte ich unmotiviert und eher schon im Gehen begriffen mal kurz in den Sachen, die mir passen könnten. Und hossa – das war ja eine kleine Second-Hand-Goldgrube. Unter anderem hab ich einen tiptop-erhaltenen und gepflegten Ledermantel in meiner Lieblingsfarbe Grün gefunden! Ich konnt‘ es kaum fassen. Der sieht aus wie neu! So ein Glücksfall!

Euch allen ein schönes Wochenende!

Pferd häkeln: Häkelpferdchens Fotosession

in Häkeln, Shop-Geschichten 2 Comments

Letztes Jahr hatte ich ein Problem mit meiner Festplatte. Ich habe sie geschrottet, um genau zu sein. Wir konnten sehr viele Daten retten, aber leider nicht alle. Kaputt, verloren und verschwunden sind unter anderem einige Ordner mit E-Book-Dateien. Damit also alle Original-Fotodateien, die es zu den jeweiligen Tieren gab. Und eins ist ja klar: Wenn jetzt Anfragen zu Pressefotos kommen, dann natürlich nur zu den Tieren, deren Fotos im Datennirwana schlummern. Also hab ich in letzter Zeit für einige Tiere neue Fotos gemacht.

Häkelpferd: Anleitung für Häkelpferdchen | binenstich.de

Das Schöne: Die gefallen mir zum Teil viel besser, als die Alten! Ein Beispiel sind die Häkelpferdchen, die Anfang der Woche wegen einer Presseanfrage eilig in die Maske und zur Fotosession mussten. Sie haben es mit Bravour gemeistert, meine gehäkelten Pferdchen. Mein Lieblingsbild:

Pferd häkeln: Anleitung für Häkelpferdchen | binenstich.de

Irgendwo im Keller schlummert auch noch ein alter Holzstall. Vielleicht muss den der Osterhase mal suchen und dem binenkind schenken, damit die Häkelpferdchen ein Dach über dem Kopf haben. Ein Stall häkeln kann ich leider noch nicht.

Die Anleitung für die Häkelpferde ist natürlich nach wie vor hier im binenstich-Lädchen zu finden.

Ich arbeite übrigens gerade an einer Kundengalerie, in der mal all die tollen Fotos versammelt sind, die ich so von euch bekomme. Da sind auch ganz tolle Versionen der Pferdchen zu sehen, die ihr gehäkelt habt! Mit Zaumzeug, als Einhorn, mit Augen, vergrößerte Pferdchen… in Kürze hoffentlich online!