Recycling

Home » Recycling

Kinderjeans recyceln: Stufenröckchen

in Kinder- und Babykram, Nähen 2 Comments

Dank dem tollen Tutorial von Julia von Lillesol & Pelle hatte ich dem Tochterkind ja schon mal zwei feine Röckchen genäht (diesen und diesen). Besser kann man Kinderhosen einfach nicht wiederverwerten, finde ich. Nun werden diese Röcke, obwohl innigst geliebt, doch langsam zu eng. Und da es ja an zu kurz gewordenen Kinderjeans nicht mangelt, gab es nun ein neues Röckchen. Mit zuckersüßem Bambi-Reh drauf. Da konnte ich natürlich nichts falsch machen und das Kind ist hochbegeistert. Vor allem, weil der Rock pünktlich zum anstehenden Kinderzirkus-Besuch fertig war. Also schnell noch Fotos gemacht, bevor es losgeht – wer weiß, wie das Röckchen anschließend wieder heim kommt.

stufenroeckchen_1 stufenroeckchen_2 stufenroeckchen_3 stufenroeckchen_4 stufenroeckchen_5 stufenroeckchen_6
Das T-Shirt war ein Geschenk der Oma, das das Kind heute gerne anziehen wollte 🙂

Stoffe: Reh-Stoff vom Stoffgroßhandel Holland; Roter Stoff: Erbstück von der Uroma des Tochterkinds; zu kurz gewordene Jeans
Tutorial: Lillesol & Pelle
Verlinkt: Kiddikram, Meitlisache, Creadienstag, Dienstagsdinge, HOT

Das tanzende Röckchen: Recycling-Cord-Rock

in Kinder- und Babykram, Nähen 3 Comments

Als ich dem binenkind dieses hübsche Jeans-Recycling-Röckchen nähte (hier vorgestellt), hatte ich eigentlich gleich noch ein Röckchen genäht: ein rotes, aus einer zu kurz gewordenen Cordhose. (Man sieht auf dem Foto: Sogar eine kurze Hose habe ich genäht. Die durfte glaub einmal kurz aus dem Schrank. Ende. Bislang zumindest…) Das rote Röckchen war sogar mit allerliebsten Eulenstoff und amerikanischem Punktestoff geschmückt.

roeckchen_rot_0

Den fand das binenkind auch hübsch, hat ihn aber nie angezogen. Stets entschied sie sich für den Jeansrock. Bis neulich. Ich weiß nicht, was nach 2 Monaten den Sinneswandel bewirkt hat – aber endlich darf auch das rote Röckchen aus dem Schrank!

roeckchen_rot_3

roeckchen_rot_4

roeckchen_rot_1

Wie schön, es fristete sein Exil nämlich zu Unrecht, wie ich finde. Jetzt werden also endlich beide Röckchen im Wechsel getragen. Und obwohl ich hier noch ein paar sehr hübsche Hosen hätte, die leider zu kurz sind, mach ich wohl erstmal keine neuen Recycling-Röckchen mehr daraus. Zu viele Röckchen sind nicht gut – sonst müssen wieder welche ewig im Schrank verkümmern. Ne, das wollen wir ja nicht. So ein Röckchen braucht Licht, Luft und Liebe. Und ein tanzendes Mädchen.

roeckchen_rot_2

 

Stoffe: Eulen – Hamburger Liebe; Punkte – Amy Butler; Cord – alte Lieblingshose.
Tutorial: Lillesol & Pelle
Verlinkt: Kiddikram, Meitlisache, My kid wears, Creadienstag, Upcycling-Dienstag

 

roeckchen_rot_5

Frühlingsfreuden: Gärtnern mit Kindern

in Basteln, DIY 17 Comments

Gärtnern mit Kindern: Gummistiefel-Recycling | binenstich.de

Ich liebe unseren Garten und auch das binenkind hat auch große Freude am Buddeln in der Erde, am Gießen (alles und jeden und auch sich selbst) und am Blümchen pflücken. Dieses Jahr soll sie eine eigene kleine Beetecke bekommen. Bis es soweit ist, hat sie aber erstmal ein mobiles Beet bekommen: aus ausrangierten Kinder-Gummistiefeln! In die Sohlen hat der Papa ein paar Löcher gebohrt. Dann haben wir frische Erde reingefüllt (Gibt es eigentlich Gartenhandschuhe für Kleinkinder?). Und wo wir gerade bei Erde sind: Seit ich den tollen Beitrag„Gärtnern ohne Torf“ bei Naturkinder gelesen habe, kaufen wir nur noch torffreie Erde. Unbedingt lesen!
Zurück in den Garten: Das Kind hatte die Blümchen vorher höchstpersönlich ausgesucht  Diese wurden nun eingepflanzt und in die übrigen Gummistiefel haben Vater und Tochterkind bunte Blumenmischungen gesät.

Gärtnern mit Kindern: Gummistiefel-Recycling | binenstich.de

Und wenn das Kind es auch bunt und farbenfroh liebt – ich lasse mich nicht von meiner Vorliebe für weiße Blüten abbringen. Nichts leuchtet schöner abends, im Mondlicht oder in der Dämmerung. Also hab auch ich mir ein paar neue Blümchen ausgesucht. Hortensien, Jasmin, Zauberschnee und Schneeflöckchen-Blume. Ja, die heißen wirklich so – schön, gell? Das Kind hat außer den Klassikern wie Tagetes und Stiefmütterchen auch Elfensporn ausgesucht – Elfen, ihr erinnert euch?

Hortensien, Zauberschnee und Jasmin | binenstich.de

Die tolle Idee mit den Gummistiefeln haben wir übrigens aus einem sehr schönen Buch: Mein Bastelgarten (Partnerlink). Da werden wir sicherlich im Laufe des Sommers noch die eine oder andere Idee umsetzen.

Verlinkt: Upcycling-Dienstag, Kiddikram, CreaDienstag

Jeans-Recycling: Lieblingsröckchen

in Kinder- und Babykram, Nähen 7 Comments

Das binenkind hat ein neues Lieblingsröckchen. Aus einer ehemaligen Lieblingsjeans, die aber inzwischen etwas zu kurz geworden ist. Dank dieser tollen Idee samt Tutorial von Julia von Lillesol & Pelle ist aus der ollen Jeans nun ein feines Röckchen geworden, das das Fräulein am liebsten immer und ständig anhaben würde. Schön!

Jeans-Recycling: Röckchen aus zu kurzer Hose, nach Lillesol&Pelle, von binenstich | binenstich.de
Jeans-Recycling: Röckchen aus zu kurzer Hose, nach Lillesol&Pelle, von binenstich | binenstich.de

Ich war eine Hose:

Jeans-Recycling: Röckchen aus zu kurzer Hose, nach Lillesol&Pelle, von binenstich | binenstich.de

 

Stoffe: Stenzo, vom Stoffmarkt + alte Lieblingsjeans
Tutorial: Lillesol & Pelle
Verlinkt: Kiddikram, Meitlisache, My kid wears, Creadienstag

Eichhorn-Shirt statt Umstandsshirt

in Für mich :-), Kinder- und Babykram, Nähen 3 Comments

Da hat er brav vor sich hin gewartet, mein Jersey-Stapel. Und jetzt, wo ich endlich genug Kleidchen genäht habe, war es Zeit für Shirts. Die Bilanz:

  • 1 Usedom-Shirt
  • 3 Frau Karlas für mich
  • 2 Karlas für das kleine Fräulein.

Jersey-Shirts: Usedom, Karla, Frau Karla | binenstich.de

Und es ist immer noch Jersey-Stoff da… Da ich nicht so der große Jersey-Overlock-Held bin, tut ein bisschen Übung tatsächlich Not. Erfreulicherweise bin ich mit den Shirts auch ziemlich zufrieden. Das Fräulein hat eine seiner Karlas auch schon adoptiert und würde sie am liebsten gar nicht mehr ausziehen.

Recycling: Aus Schwangerschaftsshirt wird Karla | binenstich.de

Kann ich verstehen – das Shirt war mal ein Schwangerschaftsshirt von mir, von Bellybutton. Ich hab keine Ahnung von Jerseystoffen – aber der ist ja mal sowas von unglaublich weich und schnuffig… kein Wunder, dass die Maus das Shirt liebt. Außerdem gefällt ihr das Eichhörnchen, das ich noch draufgebügelt habe. Das Shirt ist noch recht groß. Die kleinste Größe war 98/104 und da ist noch viel Luft in alle Richtungen. Aber: lieber reinwachsen als rauswachsen. Kind glücklich. Mama auch.

Shirt Karla von Schnittreif | binenstich.de

Was noch so wiederverwertet wurde, könnt Ihr hier anschauen. Und was sonst noch alles so auf den Werkeltischen liegt heute, wird hier beim Creadienstag gesammelt.

Schnitt: Karla von Schnittreif
Eichhörnchen-Veloursbild: Herr Eich in lime von Peppauf

Geburtstags-Kuchen-Transporter

in Backen, Kochen, Küchenkram 7 Comments

An unseren Geburtstagen nehmen wir uns immer frei und machen einen Ausflug. Was macht man da mit dem Geburtstagskuchen? Na, mitnehmen! Das ging diesmal besonders leicht, denn die Mini-Gugls hatten sich in Eierkartons versteckt. So picknickfreundlich!

Happy Birthday! Geburtstagskuchen, Gugl mit Marzipan

Der kleine Mini-Geburtstagskuchen wurde zum Frühstück verputzt, ganz wunderbar im Garten mit Sonnenschein und morgendlichen Frühsommertemperaturen. Hach. Die Gugls im Karton wurden dann schnell eingepackt, bevor das Tochterkind sie alle plündern konnte. Es sind übrigens Marzipan-Gugls, da wir vom Osterlamm-Backen noch Marzipan übrig hatten.

Zum Geburtstag: Marzipan-Gugls im Eierkarton

Ein wunderschöner Tag, traumhaftes Wetter und ganz lecker Proviant. Perfekt.

 

Und weil man Eierkartons kaum schöner recyceln kann, als sie mit Kuchen zu füllen, reihen sich die kleinen Kuchentransporter fein beim Upcycling-Dienstag mit ein. Und was noch so gebastelt, gewerkelt oder genäht wurde, könnt Ihr hier anschauen.

MMM: Das zweite Retro-Röckchen

in Für mich :-), Nähen 5 Comments

Das war knapp – gerade gestern abend noch fertig geworden: Das zweite Retro-Röckchen nach dem Schnitt von Allerlieblichst. Auch diesmal habe ich eine Hose recycled. Beim ersten Röckchen war es eine Schwangerschafts-Cordhose, diesmal eine Jeans. Oben zu eng, unten zu lang, also kaum getragen und zum Wegwerfen zu schade. Einen Jeansrock hatte ich eh noch nicht – also das ideale „Schnell-zwischendurch“-Projekt, denn das Röckchen ist wirklich schnell genäht. Diesmal hab ich mir auch ordentliche Bündchenware organisiert – gleich viel besser. Den Gürtel hab ich weggelassen, ich hätte auch nicht mehr genug Stoff für die Gürtelschlaufen gehabt. Außerdem wäre mir das zuviel bunter Stoff geworden – die Kellerfalte habe ich aus dem hübschen „JP’s Garden“-Stoff von Farbenmix genäht. Hinten konnte ich wieder die Jeanstaschen weiter verwenden, auf eine habe ich noch ein Peppauf-Veloursblümchen gebügelt.

An den Seiten musste ich wieder viel Weite wegnehmen, damit der Rock passt. Das nächste Mal sollte ich ihn wirklich mal eine Nummer kleiner zuschneiden. Alles in allem: sehr zufrieden. Wenn ich Zeit, Motivation und Muße habe, mach ich mir vielleicht noch einen Unterrock dazu. Ok, das wird wohl nicht vorkommen.

Hier seht ihr, was die anderen Damen vom Me Made Mittwoch Hübsches genäht haben, gesammelt wie immer von der fleißigen Catherine, die sogar ihre „Schlunzigarderobe“ selbst genäht hat :-).

MMM: Olle Schwangerschaftshose → Schicker Kellerfaltenrock

in Für mich :-), Nähen 12 Comments

Ein toller Effekt des Me-Made-Mittwochs ist ja, dass man laufend auf tolle neue Schnittmuster stößt. So hab ich diesen hübschen Kellerfaltenrock für mich entdeckt. Und genäht. Aber nicht einfach so genäht, NEIN – ich hab ihn aus einer meiner Schwangerschaftshosen gemacht. Richtig fein recycled sozusagen.

Dazu musste ich beim Zuschneiden natürlich ein bisschen tricksen, da nicht ganz so viel Stoff zur Verfügung stand, wie geplant. Praktischerweise konnte ich die Gesäßtaschen für die Rockrückseite verwenden (dort wären eh Taschen hingekommen) – leider hab ich vergessen, die Rückseite zu fotografieren. Und vorne der Saum – das sind die Hosenbeine, deren Saum ich auch gleich weiterverwendet habe.

Den Gürtel würde ich nächstes Mal breiter machen – oder Gürtel und Schlaufen ganz weg lassen. Da ich keine Gürtelschnalle hatte, hab ich den Gürtel erstmal geknotet, bis ich eine finde. Für den Bund habe ich den Schwangerschaftshosenbund verwendet – ja, komplette Recyclung, sozusagen. Das würde ich nicht mehr machen. Für den nächsten Kellerfalten-Rock (ich habe noch eine Schwangerschafts-Jeanshose) hab ich schon Bündchenstoff gekauft. Da der Hosenstoff dehnbar ist, hat das mit dem Schnitt nicht ganz hingehauen, der Rock war 4 cm zu breit. Ich denke mal, dass es daran lag. Nächstes Mal werde ich eine Nummer kleiner zuschneiden.

Me Made Mittwoch: Mein Kellerfaltenrock und ich :-)

Der Kellerfalten- und Gürtelstoff war eigentlich für ein Langzeit-Ufo (=unfertiges Objekt) gedacht, meine Sophia-Carry-All-Tasche nach dem Schnitt von Amy Butler. Es liegt wohl kein Segen drauf. Erst liegt das Material ewig rum, dann hab ich endlich alles zugeschnitten, nur um festzustellen, dass ich mit der Stoffauswahl nicht komplett zufrieden bin. Also neuen Stoff bestellt. Und ein Teil davon ist nun in den Rock gewandert. Also wieder nix… aber ich bekomme sie noch fertig. Irgendwann. Und dann präsentiere ich sie beim MMM!

Sophia-Carry-All, früher Projektstand: Erste Stoffauswahl, nix zugeschnitten

 MMM-Fakten:

Schnittmuster:

Stoffe:

  • Dehnbarer Cord-Stoff von einer recycelten Schwangerschaftshose
  • Roter Stoff: Amy Butler – Full Mooon Dots in Cherry aus der Lotus-Kollektion

Mitnäher:

  • Weil die wunderbare Catherine die Aktion „Me Made Mittwoch“ ins Leben gerufen hat und organisiert (DANKE!), tummeln sich die anderen glücklichen Selbernäher hier: