Shop-Geschichten

Home » Nähen » Shop-Geschichten

Vorschau: Schnittmuster & Anleitung für Familie Eule

in Nähen, Shop-Geschichten Comments are off

Juchu, bald ist es soweit: Dann gibt es die Familie Eule als Schnittmuster und Anleitung im PDF-Format im Shop! Papa Eulfried, Mama Ela und Eulenkind Emmi mit kleinem Eulenpüppchen.

Psst… die Eulen fliegen schon…

in Nähen, Shop-Geschichten Comments are off

Manche haben es ja schon erraten – das nächste Schnittmuster wird eine Eulenfamilie. Und Papa und Mama Eule sind schon fertig und warten jetzt auf den Nachwuchs. Der treibt sich wohl noch im Wald rum… Mal gucken? Ab nach Facebookland, dort gibt es erste Vorschaufotos 🙂

 

Frisch gedruckt:
binenstich in der neuen Sabrina Wohnen

in Allgemein, Nähen, Shop-Geschichten 2 Comments

Gestern ist es ganz druckfrisch hier rein geflattert: Das neue Sonderheft Sabrina Wohnen – Ideen zum Nähen. Es wird am 22. Februar 2012 erscheinen. Und warum hab ich es dann schon? Weil ich drin bin!!! Nicht ich direkt, aber meine Schneiderpüppchen. Mit Anleitung und Schnittmuster und meinen Fotos. Eine ganze Seite. Wie schön.
Ich freu mich.

Und → im Verlagsshop ist die Vorschau schon online – auch mit meinem Foto! 🙂 Sobald das Heft erschienen ist, kann man es dann ganz bequem online kaufen und dirket nach Hause schicken lassen.
Ich hab mich gleich mit einer Tasse Tee hingesetzt und im Heft geschmökert, viele feine Ideen und Anleitungen sind da drin. Ich brauche nur mal wieder einen großen Eimer Zeit, am besten die Familienpackung. Was ich dann alles nähen könnte…

Da nun noch ein paar neue Musterpuppen gefragt sind, war ich heute ausgiebig im Baumarkt unterwegs, um eine leichtere Variante für den Fuß der Puppe zu finden. Und ich bin fündig geworden. Die Püppchen 2.0 sind also in Planung, mit neuem, verbesserten Fuß. Leichter zum Nachmachen. Für die Fotoanleitung, die auch noch kommen wird 🙂

Nachtaktiv

in Nähen, Shop-Geschichten Comments are off

Die Arbeiten am nächsten Schnittmuster haben begonnen. Nachtaktive Tierchen. Die ersten Testexemplare huschen von der Nähmaschine.

Losgehoppelt: Schnittmuster und Anleitung für Henni Hase!

in Nähen, Shop-Geschichten, Valentinstag, Ostern, Frühling Comments are off

Nach Fips Fuchs und dem Schafkuschelkissen nun das dritte Schnittmuster: → Hier ist Henni Hase! Die Schritt-für-Schritt-Anleitung ist mit ganz vielen Fotos bebildert und umfasst 17 Seiten. Dazu kommen noch die Seiten mit dem eigentlichen Schnittmuster. Und als Extras habe ich noch zwei Vorlagen für Geschenkanhänger dazu gepackt.

Henni Hase kommt in zwei bzw. drei Varianten:

  • Als Heile-Heile-Hase mit einem herzförmigen Wärmekissen, das z.B. mit Traubenkernkissen gefüllt werden kann. Eine Anwendungsanleitung für das fertige Traubenkernkissen ist  in Form eines der Geschenkanhänger beigefügt.
  • Als Kuschel- und Spielhase mit einem kleinem Hasenpuppi im Bauchbeutel.
  • Natürlich kann das Herz statt mit Traubenkernen auch mit Füllwatte gefüllt werden. Dann ist Henni ein kleiner „Ich-hab-Dich-lieb“-Hasi. ♥

Du kannst ihn aus Baumwolle nähen, aus Leinen, aus Frottee oder aus Plüsch. Zur Verarbeitung von Kunstfell/Plüsch gibt es extra einen Abschnitt mit besonderen Hinweisen.

Die Anleitung samt Schnittmuster kommt als E-Book im praktischen PDF-Format – gleich nach Geldeingang kann sie also in dein E-Mail-Fach flattern und du kannst loslegen und dir deinen eigenes Henni-Häschen nähen.

Stoff- und Materialpakete
Ich weiß – nicht jeder hat eine Tüte Traubenkerne zu Hause im Schrank. Oder Frottee. Also gibt es natürlich auch hier wieder ein praktisches Materialpaket, juchu!
Es enthält:

  • Traubenkerne für das Wärmekissen (ca. 30 g.)
  • hellen Frottee für das Herz
  • roten Filz für das Kreuz auf dem Kissen
  • Frottee für den Hasen-Puschelschwanz

Du brauchst also nur noch Baumwollstoff für den Hasen (oder auch Plüsch) und Füllmaterial. Dazu Stickgarn für das Gesicht und ein bisschen Filz.

Das → E-Book und das →  Materialpaket findest du ab sofort im → Binenstich-Lädchen!

Oh und übrigens:
Genähte Einzelstücke dürfen bis zu einer Stückzahl von zehn je Schnittmuster verkauft werden. Und jetzt – viel Spaß beim Nähen!!

 

Schaf + Kissen = Schafskuschelkissen

in Nähen, Shop-Geschichten Comments are off

Es ist online! Jetzt kann es losgehen, wer möchte ein Schaf nähen? Das Schafkuschelkissen- E-Book umfasst 14 Seiten inklusive ausführlich bebilderter Nähanleitung und Schnittmuster.

Auch für Nähanfänger geeignet! Es enthält verschiedene Varianten:

  • Du kannst ein ein quadratisches Kissen mit Schaf nähen,
  • Du kannst ein längliches Kissen mit Schaf nähen,
  • mit Hotelverschluss oder
  • Reißverschluss
  • und zusätzlich  enthält es die Anleitung, wie man eine eigene Kissenfüllung nähen kann, wenn man kein fertiges Kissen zur Hand hat.

Das Ganze natürlich im praktischen PDF-Format – kommt also umgehend nach Zahlungseingang in Dein E-Mail-Fach geflattert.So kannst Du gleich loslegen und Dir Dein Schaf-Kuschelkissen nähen 🙂

Stoff- und Materialpakete
Und wer sich jetzt denkt: „Hm – Schaf nähen wäre ja super, aber da brauche ich ja so viel Material…“ – Gar kein Problem! Es gibt nämlich auch gleich die passenden Materialpakete bzw. Stoffpakete im Shop. Zwei verschiedene Schaf-Felle stehen zur Auswahl, einmal das Stoffpaket „Kuschel“ für kleine Lämmchen und einmal das Stoffpaket „Zottel“ für süße Zottel-Schafe.

 

 

 

 

Also schnell die Nähmaschine zurechtgerückt – es kann losgehen!
Wie angekündigt habe ich dieses Schnittmuster schon komplett unter dem neuen Label veröffentlicht – als Binenstich-Schnittmuster, bzw. E-Book im PDF-Format. Auf geht’s, Schafe nähen! Das E-Book und die Stoffpakete findest Du ab sofort im Binenstich-Lädchen!

Oh und übrigens:
Genähte Einzelstücke dürfen bis zu einer Stückzahl von zehn je Schnittmuster verkauft werden. Und jetzt – viel Spaß beim Nähen!!

Rückblick 2011

in Allgemein, Basteln, DIY, Für mich :-), Kinder- und Babykram, Männersachen, Nähen, Shop-Geschichten 4 Comments

Was für ein ereignisreiches, wundervolles Jahr. Das erste Babyjahr ist nun vorbei und aus dem Baby ist damit offiziell ein Kleinkind geworden. Dabei  ist es immer noch das Tiffybaby! Es hat so unglaublich viel Freude, Liebe und Glück in unsere vier Wände gebracht – mehr, als wir uns jemals hätten vorstellen können. Dafür bin ich unsagbar dankbar. Und voller Vorfreude, was das nächste Jahr so bringen mag!

Genäht habe ich viel – Anfang des Jahres das meiste für das Baby, da war es noch klein und hat viel geschlafen. Lätzchen, Spielsachen und als Großprojekte drei Baby-Quilts – der grüne war der erste, den ich überhaupt genäht habe.

Januar, Februar, März

   

Mitte des Jahres wurde es dann weniger – Sommerzeit, da nähe ich nie arg viel – dafür wurde mehr gebacken, es gab viele Ausflüge, Urlaub und ein paar Flohmarktbesuche.

 Mai, Juni, Juli, August

Und zum Herbst/Winter kam eine hochproduktive Zeit, wo ich alles wieder aufgeholt habe 🙂 Ich habe zum ersten Mal Jersey verarbeitet (und mir dann endlich, endlich eine Overlock geschenkt), ich hab mein erstes Kleid genäht, ich habe außerdem Marmeladen und Gelees gekocht und zum ersten Mal Liköre angesetzt. Mit den Joanas hab ich mir zum ersten Mal so richtig (stimmt ja gar nicht – ich hab mir letztes Jahr schon ein kuschliges Flanell-Hemd genäht) was zum Anziehen genäht. Es folgten zwei Röcke, die ich aus ungeliebten Schwangerschaftshosen genäht habe. Außerdem ging endlich mein erstes Schnittmuster online – Fips, der Fuchs

September, Oktober, November

 

Im Dezember kam der Endspurt. Geburtstagsgeschenke, Weihnachtsgeschenke und mein Geschenk an mich: mein erstes selbstgenähtes Kleid. Dazu meine erste „richtige“ Tasche mit Reißverschluss und Schnick-Schnack.

Dezember

Das alles war leider auch mit einigem Stress und Augenringen (hartnäckige Dinger) verbunden. Denn „nebenher“ arbeite ich wieder und auch den Tiffy-Shop habe ich nicht vernachlässigt. Alles in allem: zu viel. Deshalb wird sich 2012 einiges ändern.

Hauptplan: Ich möchte wieder mehr in meinem Beruf als Texterin arbeiten. Dafür muss ich den Tiffy-Shop umstrukturieren. Das hat mit dem Fips-Fuchs-Schnittmuster schon begonnen. Es wird also künftig viel weniger Selbstgenähtes geben, dafür mehr Schnittmuster. Am liebsten ganz viele, ich hab so viele Ideen! Das macht mir unheimlich Spaß und es ist auch viel besser mit Kind und Job zu kombinieren. Und es passt auch dazu, dass ich denke, hier sind ganz viele Selbernäher bei den Lesern – mehr als Nichtnäher. Da wollt Ihr doch nicht Selbstgenähtes von anderen haben… lieber selber was machen, oder?! 😉

Als nächstes möchte ich gerne lange hin und her geschobene Projekte beenden und die dazugehörigen Stapel weg haben – etwas, dass ich in der Zeit vor Weihnachten schon recht erfolgreich begonnen habe. Übrig sind zum Beispiel noch meine Sophia-CarryAll-Tasche und neu Sofa-Kissenbezüge.

Und ich möchte mir auch in 2012 weiterhin Kleidung nähen – Kleider, Röcke, Oberteile… vielleicht sogar mal einen Mantel.

Noch mehr Jahresrückblicke findet Ihr bei Maike von Crafteln im Rahmen des Nähfragezeichens (tolle Aktion übrigens!!).

Junge Damen auf Reisen

in Kinder- und Babykram, Nähen, Shop-Geschichten 3 Comments

So hübsche Auftragsarbeiten! Eine Puppe zu nähen macht richtig Spaß. Schon die Haiti-Puppen habe ich mit viel Freude genäht. Jetzt haben mich zwei Mamis gefragt, ob ich nicht für ihre Töchter auch solche Puppen nähen könnte. Kann ich!! 🙂 Und für das Tiffybaby hab ich auch gleich eine mitgenäht. Soll ja nicht ohne Puppe sein, das Kind.

So entstanden also drei Puppen – zwei Blondchen und eine dunkle. Zwei der jungen Damen gehen nun auf die Reise zu ihren neuen kleinen Freundinnen. Und ein Blondinchen bleibt hier und versteckt sich bis Weihnachten. Obwohl das Tiffybaby schon mal probegucken durfte…